Betrieb der Döllnitzbahn (Wilder Robert) 2019

  • Naja, ich denke mal, Absicht war, einen nahtlosen Übergang von der einen zur anderen IV K zu erreichen. Hätte man die 99 574 hauptuntersucht, hätte es auf der Döllnitzbahn monate- wenn nicht gar 1-2 Jahre lang keine Dampflok gegeben. Außerdem ist man wie gesagt vor Schäden nie gefeit.

    Viele Grüße von Johannes

  • Hallo,


    vor solch unerwarteten Schäden ist wohl niemand gefeit, aber ich denke, daß man zumindest mit der Jahreszeit noch einigermaßen Glück im Unglück hatte. Zu Ostern oder Pfingsten wäre die Sache wohl noch ärgerlicher.
    Dann drücke ich mal die Daumen, saß man die Reparatur im avisierten Zeitrahmen, u. vor allem zur Zufriedenheit hinbekommt.


    Viele Grüße


    Holger

  • Hallo,


    um eventuellen Missverständnissen vorzubeugen, die Reparatur in Oberwiesenthal ist keine Garantieleistung. Die Drehgestelle waren noch nie in der LWO.


    Gruß

  • Sicher ist das bei einer frisch untersuchten Lok ärgerlich, aber kann schon mal passieren. Dass Loks trotz Aufarbeitung nicht auf Anhieb perfekt laufen, kam auch bei der großen Reichs- und Bundesbahn häufig genug vor. Und auch trotz intensiver Pflege hat das Lokpersonal unserer kleinen O&K Mallet bei der letzten Fahrt Geräusche und dann Abweichungen in den Fahrwerksmaßen festgestellt, obwohl dieses nach der Aufarbeitung noch völlig in Ordnung waren und die Lok seit dem nicht viel gelaufen ist. Ist eben alte Technik und die arbeitet schon mal anders, als man selber will. Also völlig normal und kein Grund zu wilden Mutmaßungen.

  • Thema Beiwagen:
    Dies ist der Grund das es nun doch so lange dauert:
    Die Firma BMS hat bei einer Firma Teile für den Wagen bestellt, die Auftragsbestätigung sagte die Lieferzeit war ca. 14 Wochen voraus.
    Kurz bevor die Lieferzeit um war haben sie nachgefragt und der Lieferant musste zugeben, das er den Auftrag vergessen hat, also noch mal 14 Wochen.
    Aber sie denken das der Wagen noch im ersten Quartal 2019 nach Mügeln kommt.

  • Guten Abend


    Das sieht ja aus wie Murphys Gesetz und wir sind alle nur Menschen. Doch wie sagt man , vergeigte Probe dann gelungene Premiere. Meinen Beiwagen habe ich schon und bin begeistert von dem Modell, Lackierung und Beschriftung passt sehr gut zum Triebwagen. Der fährt mit wenig Spannung gleich an und das Motorgeräusch kommt an's Original ran. Ich fahre analog und mir reicht es . Es kann nur besser werden mit dem neuen Gespann der Döllnitzbahn und im Frühjahr dann können wir bei einem Besuch in Oschatz oder Mügeln und davon überzeugen, was die vielen Redner so kundgetan haben.


    Glück auf
    Armin

  • Moinsen,


    herrlich heute war seit langen mal ein Tag mit Sonne in Oschatz, also nix wie an die Strecke ( ich merk schon ich werd ein Schönwetterfotograph ) Bilder machen, im Oschatzer Bahnhof einen Kaffee trinken und sich an der Sonne erfreuen - fehlt eigentlich nur der Schnee. :winner:



    Euer Oschatzer Saarsachse

    IV K - Fan