Betrieb der Harzer Schmalspurbahnen 2019

  • Wie geschrieben, ich habe mich auf den Aufsichtsratsvorsitzenden bezogen. Der wirft das sich nicht zum Spaß ins Feld, oder?


    Eigentlich wollte ich nur schreiben, dass, wenn ein Unterhaltungsbetrieb (im alllllllerweitesten Sinne) in Betrieb ist, ich davon ausgehe, dass alles in Ordnung ist.
    Ich bin totaler Flachlandmohikaner, ich könnte bei meinem ersten Besuch auf dem Brocken niemals von unten aus einschätzen, wie die Situation oben aussieht. Und da man aus dem Harz selten von Toten hört (im Gegensatz zu den Alpen), wirkt der Brocken ja auch eher harmlos. Wie geschrieben, die HSB soll nicht die Verantwortung für mich übernehmen, aber für ihren Betrieb....und das tut sie ja nun augenscheinlich auch.


    Also kommt doch alles in Ordnung..... :ok:

  • Guten Morgen,


    wenn ich hier so lese was die HSB machen müsste, so stelle ich mir die Frage ob mich mein Autohersteller auch vor jeder Fahrt darauf hinweisen muss, dass es heute gefährlich ist.



    Und was machen wir dann mit den vielen Wanderern? Muss der Brocken dann eingezäunt werden? Und nur wenn der OB von WR meint heute geht es, wird der Zaun aufgeschlossen



    Bleibt doch bitte mal auf dem Teppich. Wir sind alles erwachsene Menschen (die Kinder müssen ja meistens das machen was die Erwachsenen wollen) und haben einen Kopf zum Denken oder sollten ihn zumindest haben.

    Mit den besten Grüßen aus dem Selketal
    Volker

  • Hallo zusammen.


    die HSB schreibt heute, dass die Eislok 99 234 keinen größeren Schäden genommen hat. Lediglich die Speisepumpe musste ausgetauscht werden. Die Lok ist heute wieder im Einsatz, nachdem sie bereits am Freitag wieder zum Brocken gefahren ist.

    Viele Grüße,
    Eckhard

  • In Ergänzung von Eckhards Beitrag hier noch einige Links und Zitate dazu:

    Die Untersuchungen an der am 8. Januar auf dem Brocken in einer Schneewehe festgefahrenen Dampflokomotive „99 234“ der Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) sind mittlerweile abgeschlossen worden. [...] Wie die [...] gründlichen Untersuchungen ergaben, waren glücklicherweise keine größeren Schäden an der havarierten Dampflok entstanden. Die defekte Speisepumpe der „99 234“ wurde im Zuge der Arbeiten ausgetauscht, so dass bereits am vergangenen Freitag ein erster Einsatz zum Brocken erfolgen konnte.

    Und:

    Die tagelang auf dem Brocken eingeschneite Lok der Harzer Schmalspurbahnen ist nach einem Werkstattaufenthalt wieder auf der Strecke unterwegs. Bei den Untersuchungen seien keine größeren Schäden gefunden worden, teilte das Unternehmen am Montag in Wernigerode mit.


    Eine Pumpe, die Wasser von einem Vorratsbehälter in den Kessel zur Dampferzeugung befördert, sei ausgetauscht worden.

    Und angeblich wird die 99 234 jetzt "Eislok" genannt, natürlich nicht ohne den allfälligen Zusatz "liebevoll". :crazy1:

    Grüße
    Stefan


  • ...



    Und angeblich wird die 99 234 jetzt "Eislok" genannt, natürlich nicht ohne den allfälligen Zusatz "liebevoll".


    Hallo,


    naja, was so für "Namen" verteilt werden.
    Ich hätte da ja eine etwas andere Assoziation. Die 99 7234 ist durch das blöde Ereignis ja recht berühmt geworden und nun gewissermaßen "die Brockenlok unter den Brockenloks".
    Keine andere ihrer Schwestern hat bisher auf ihren Bergtouren den Weg zurück nicht mehr geschafft und ohne "Futter" zwei Nächte unter widrigen Bedingungen in einem Notbiwak verbringen müssen. Dank zahlreicher und kundiger Retter wurde sie einigermaßen vollständig und gerade noch rechtzeitig aus der Not geborgen und hatte nur leichtere Erfrierungen. Ihre Bergsucht ging an dem Vorfall nicht zugrunde und so brach sie nach einigen Tagen im Krankenhaus schon bald erneut zum Gipfelbahnhof auf. Freilich, sie wird nun etwas vorsichtiger sein - so schön war es in Sturm und Schnee trotz aller Berühmtheit nun auch wieder nicht.


    Alles Gute und "Glück auf" (für die Lok und ihre Personale).
    217 055

    Gruuß

    217 055

    Einmal editiert, zuletzt von 217 055 ()