Winterdampf auf der HK-Linie

  • Lieber Johannes,


    entschuldige den Ausdruck: ich find's total geil!!


    Da sieht man erst, as für ein Glück DU mit dem Schneeräumtraktor in Obercarsdorf für's Foto hattest :thumbup:


    Sei gegrüßt,


    Lenni

  • Hallo Leute.
    Das mit dem Licht in Kipsdorf ist nicht schön aber leider nicht immer zu verhindern. Wir haben nur 20 min um Wasser zu nehmen, ans andere Ende zu fahren und die Rückfahrt vorzubereiten. Vor allen wen wir in der Woche noch alleine fahren. Dann müssen wir auch uns angewöhnen, wenn wir zu zweit sind, die Batterie zuzuschalten. Hat mann in der alten Zeit aber auch nicht gemacht. Ich will nur sagen, ehe man meckert, mal nachdenken ob es nicht einen Hintergrund gibt.

  • Hallo Stainz,


    das ist rein fachlich gefragt:


    Die o.g. Batterie befindet die sich im Gepäckwagen für alle Wagen? Wie lange würde die ggf. für die Beleuchtung eines
    Zuges mit Normallänge ohne Lok reichen? (Mir ist am 19.01. gg. 16.30 Uhr in Cranzahl ebenfalls aufgefallen, das die
    Reisenden in dunkle Wagen eingestiegen sind, wo die Lok noch nicht zurück war.)

    Vor allen wen wir in der Woche noch alleine fahren.

    Könnte nicht auch der Zugbegleiter die Batterie zuschalten, wenn es im Betriebsablauf vorgesehen wäre,
    die Wagen im Bahnhof bei Dunkelheit vor Abfahrt ohne Lok zu beleuchten?


    Danke für die Antwort. VG Thomas.

  • Wie gesagt. Wir Menschen sind Gewohnheitstiere. Glar würde es die Minute irgendwie geben. Mann muß erstmal daran denken einzuschalten und vorallen hinterher auszuschalten. Wenn keiner daran denkt, haben wir dann ein größeres Problem alls einen dunklen Zug. Da unsere Vorfahren auch gesagt haben, daß die Bahnsteigbeleuchtung zulangt, müssen wir warscheinlich erstmal umdenken. Die Batterien würden die Wartezeit schon aushalten. Es gibt eben auch andere Dinge, die nicht sofort ersichtlich sind, die erstmal erledigt werden müssen, ehe wir zum einschalten des Lichts kommen.

  • Hallo Stainz,


    hier hat doch niemand gemeckert. Wir haben uns nur gewundert.

    Vor allen wen wir in der Woche noch alleine fahren. Dann müssen wir auch uns angewöhnen, wenn wir zu zweit sind, die Batterie zuzuschalten.

    Das habe ich nicht ganz verstanden, was meinst du mit alleine fahren und wenn ihr zu zweit seid? Gibt es Tage, an denen kein Zugführer dabei ist?

  • Achso, man lernt eben auch nach vielen Jahren Beschäftigung mit dem Hobby noch dazu. Das wusste ich bisher noch nicht, kannte es nur aus dem Harz, dass man mit Zugführer und Schaffner fährt.

  • wir fahren erstmal immer mit Schaffner und Zugführer, wobei wir alle ausgebildete Zugführer sind. Jetzt fahren wir aber auch alleine. Es gibt an der Bahn auch mal andere arbeiten. Zum Beispiel in der Richtung Bahnmeisterei.