Bemo 1008 Motor Abdeckplatte für Glockenankerumbau.

  • Um meine Bemo 99 734 um zu bauen zu Glockenankermotor und Schwungrad habe ich die rote Abdeckplatte abgenommen, einfach mit einem Schraubendreher under die Platte. Ich habe mich gewundert ob es nicht eine einfachere weise gibt, weil so wird das Teil gebogen. Mann braucht auch wirklich viel drück es wieder zurück zu drücken. Ich kann aber nicht sehen wie mann dass sonnst anders machen soll. Auf eine Tip würde ich mich freuen für eine nächste Einbau.


    Sven




  • Hallo tramfabriek,


    ich glaube da, das es der einfachste Weg ist, mit Firma Veit mal Kontakt aufzunehmen,
    denn Senior Veit hat da wohl die meiste Erfahrung, ich glaube, auch Er hat enorme Anteile in Richtung Konstruktion zu dieser Lok-Type.


    Sollte die Adresse nicht bekannt sein, helfe ich gern weiter.


    Schönen Sonntag wünscht


    HGW

  • Sven : Hallo, ich kann zwar keinen Tipp abgeben, sehe aber mit großem Interesse, dass der kleine Motor seinen weg in die Bemo IV/VII K gefunden hat. Die gedruckte Motorhalterung sieht auch hochinteressant aus. Das würde, leider bei mir nicht mehr, viel Fräsarbeit ersparen! Der Vorteil, die Elektrikplatine bleibt erhaten. Könntest Du vielleicht Deine Motorhalterung einmal im Detail zeigen?

    mit Gruß aus Gernsheim

    Rainer :wink:

  • @ebn-freund Danke für die Tip.


    @rwer64579 Ich werde auch Adapter umbausätze für die andere Bemoloks machen, habe selbst nur die 1006. Aber kommt schon. Hoffentlich hilfen diese Bilder dich. Die Bemo Schnecke drückt mann erstmal am Messingadapter, dann mit Loctite oder Sekundenkleber auf die Achse schieben.



  • big fat thumb up! dicker Daumen hoch! Eigentlich ärgert es mich, schon 3 Fahrgestelle abgefräst zu haben :wall: wo es doch jetzt so einfach zu gehen scheint. Ich hatte mir für meine 1319 Faulhis Unterlagen gezeichnet (mein 1. Versuch) und ausdrucken lassen, um die Motoren darauf zu verkleben.
    und PS. die kleinen Biester vom Sven sind doch recht kräftig... für den Einbau in einer VI K oder VII K kann ich aber noch kein Urteil abgeben

    mit Gruß aus Gernsheim

    Rainer :wink:

  • Hallo Tramfabriek,


    sehr schön, die Idee mit dem Adapter(Motorgehäuse) für den kleinen Motor!


    Ich frage mich nur, ob der kleine Motor auf Dauer das aushalten tut???


    Welchen Durchmesser hat der Motor eigentlich?


    (Das mag vielleicht bei den kleinen EGGER- und ROCO-Lokomotiven gehen,


    doch bei einer BEMO-SIEBEN K, die da schon ein enormes Eigengewicht haben tut, stelle ich mir das nicht tolle vor.)


    Und warum macht man nur solche SPIELZEUG-SCHWUNGMASSEN, dieser Durchmesser hat doch nun überhaupt "keine" Wirkung!!!


    Meint mit besten Grüßen


    HGW

  • Es geht super mit meine Bemo 1008 (340 gram). Es verwundert mich immer dass mann denkt dass diese Motoren nicht kräftig sind. Es gibt mir die Eindruck dass mann nur bekannt ist mit die Faulhaber und vielleicht sind die nicht so kräftig? :sing: Aber habe nur die 1008 getestet, keine andere Bemo/Veit/Weinert Lokomotiven. Meine Motoren wurden auch kaum nicht warm.


    Die 10 mm Schwungmasse weil ich nicht größere machen kann. :lol: Standard kam die 1008 OHNE Schwungmasse, so alles is besser dann nichts.


    Die Glockenankermotor ist 8 x 16 mm.


    Gruss,


    Sven

  • Für meine VIK demnach auch interessant.....kann mand as bei Dir direkt bestellen?? Schöne Idee, danke!


    Liebe Grüße,


    Lenni