Cevins Modellbahnwelt

  • Hallo


    Tröste Dich , mir sind solche Patzer auch passiert und zuerst war ich schlecht gelaunt . Habe dann nachgedacht warum es nicht gleich geklappt hat und habe den Fehler auch meist ausbügeln können. Vor nicht allzu länger Zeit habe ich ein umgebautes Haus ( Grundlage KIBRI-BAUSATZ) mit einer verputzten Fassade versehen wollen , aber es ist mir gründlich misslungen . Der Schnitzer hat mich nicht ruhen lassen und ich habe die verputzte Fassade wieder entfernt , war ne Menge Arbeit . Das Haus ist nicht unverletzt davongekommen, aber ich habe für meine Begriffe die Flächen mit Farbpulver kaschieren können und habe so ein in die Jahre gekommenes Haus für mein Feldbahndiorama . Das Haus ist aus einem Bausatz eines Zechenhauses entstanden und ich habe das Haus in der Breite verkleinert . So ist ein Gebäude entstanden , daß so noch nicht am Markt ist und auch nicht ein Einzelstück bleiben wird . So machen selbst Fehler Spaß, wenn Ergebnisse herauskommen, womit man nicht rechnet .


    Glück auf

    Armin Ahlsdorf

  • Hallo Schüppe66,

    Die Gleise von der Segmentdrehscheibe und dem Bahnsteiggleis hatten nicht die selbe Höhe, also habe ich das Bahnsteiggleis abgeschliffen. Mit der L45h gings aber mit der VIK nicht. Das gleich am anderen Gleis.

    Bei der Weich vom Umfahrgleis zum Lokschuppe habe ich das auch gemacht. Ich hätte nur unter die Kurve (die Weiche liegt an der Modullkante) ein Stück Pappe drunter legen müssen. Ich habe das Weggeschliffene mit Lötzinn etwas ausbessern können. Die VIK kommt ohne größere Mängel drüber, aber schön und professionäl ist was anderes.

    Dafür mach ich dieses Fehler NIEMALS mehr!!

    Ich ärgere mich sehr darüber aber passiert ist passiert. Die Stücken an der Segmentdrehscheibe (SDS, das zu schreiben ist anstrengend 😂) kann ich korrigieren, aber die Weiche nicht mehr. Naja, aus Fehler lernt man ja, ich bin 16, jung und das ist die erste Anlage die ich selber baue, Erfahrung kommt mit der Zeit.

    MfG

  • Hallo Cevin


    Gut das Du , daß mit der Gleishöhe an der Segmentdrehscheibe erwähnst, denn auf meiner Feldbahn will ich die FALLER Spur N Segmentdrehscheibe einbauen und passt so ganz gut für die kurzen und schmalen Fahrzeuge . So fällt nicht auf , daß es zwei verschiedene Baugrössen sind . Die benötigten Weichen entnehme ich aus dem ROCO Feldbahnprogramm und bin bei dem Projekt mehr für Betriebssicherheit . Die sichtbaren Antriebe kann man mit Grasfoliage abdecken und mit feldbahntypischen Gleisbettung einrahmen . Das Ganze soll auf einer Fläche von 120/150cm langen und 60cm breiten Sperrholzplatte aufgebaut werden. Ein genaues Thema habe ich noch nicht , aber die Feldbahnanlage von.Werner in Löbau gefällt mir und kommt meiner Grundidee sehr nahe.


    Glück auf

    Armin Ahlsdorf

  • Hallo Cevin


    Um eventuellen Schwierigkeiten zu begegnen, habe ich zum Flexgleis Feldbahn von ROCO, passende Schwellenendstücke mir besorgt . Mal sehen , wie stabil die Gleisverbindung ausfällt. Die abgelängten Schienenenden werde ich beischleifen und nur soweit , daß man nur ganz kleine Lücken sieht . Höhenungleiche Übergänge will ich vermeiden und so eine ansehliche Gleisanlage erschaffen . Sollen doch leichte Wellen beim Bau herauskommen , dann kann ich damit Leben und kommen dem Fahrstil einer Feldbahn sehr nahe . Ich will ja keine ICE- gerechte Schnellfahrstrecke sondern ein Gleisbett der Feldbahn angemessen. Ich mache mal ein paar Bilder und zeige die Dir dann .


    Glück auf


    Armin Ahlsdorf

  • So der Fehler wurde beseitigt.

    Die zufahrt zur SDS verläuft nun Wagerecht.

    Viel besser als Vorher. Die SDS wurde mit Pappstreifen unterfüttert.



    Ich habe mir nun 2 Roco H0 Schienenverbinder etwas zurecht gebogen. Geht fast genauso gut. Mit Schotter und Braunerfarbe fällt das dann garnicht auf.

    MfG

  • Hallo

    Ein tolles Bild : Dein Rollwagenzug

    In meinen Planungen sollen mit Brikett beladene Wagen auf den Rollwagen befördert werden , z.B.

    E-Wagen , Fc ,

    auf einem zweiten Zug sollen kurze gedeckte 2-achsige Wagen befördert werden. Alles soll ungefähr der Stimmung in der Epoche 3/4 nachempfunden werden und mit Gebäuden, Fahrzeugen und Figuren nach DR-Motiven umrahmt werden . Ich werde den Weiterbau deiner Anlage Cevin aufmerksam verfolgen und drücke Dir alle Daumen, daß sich deine Vorstellungen realisieren lassen.


    Glück auf

    Armin Ahlsdorf :wink:

  • Klasse, Cevin! Du machst hier tolle Fortschritte - sowohl im Modellbau, als auch bei Deinen Texten! Modellbahntechnisch habe ich auch so (H0e) angefangen und musste auch so manche Niederlagen einstecken - ich kann mich noch gut erinnern, als ich bei meiner kleinen Anlage im Schattenbahnhof einen Gleisbogen zu eng gemacht habe und zwar bei allen anderen Gleisen, aber nicht bei diesem, mit den ÖBB sechsachsigen 1099ern eine Probefahrt gemacht hatte. Dann musste ich dort zurück zum Anfang - den ganzen Berg wieder abreissen, denn ich wollte unbedingt auf allen 3 Gleisen mit diesen Mariazellerbahn-E-Loks fahren. Tja so war das damals ;)