Cevins Modellbahnwelt

  • Moinsen,

    statt zu den Roco-Weichen würde ich eher zum Peco-Pendant greifen. Sie sind schlicht und ergreifend länger und machen daher schon optisch mehr her, bei mir fahren alle Fahrzeuge zuverlässig drüber, auch im Abzweig. Auch die Glöckner-Weichen haben ihre Freunde, dort kenne ich mich aber nicht aus.


    Egal für welche Weichen zu Dich entscheidest, löte zusätzliche Kontakte für die Stromabnahme dran, mindestens am Herzstück (dort haben die Peco-Weichen sogar einen extra Kontakt) und an den beweglichen Zungen. Gerade hier ist sonst die Leitfähigkeit unterirdisch. Das bisschen Mehraufwand lohnt sich.


    Viele Grüße

    Christoph

  • Ich habe 1. teilweise schon geschottert.

    2. kann ich denn Großteil der Gleise retten und da kaufe ich nicht wieder neue Gleise.

    Zudem fährt mein Opa auch mit Roco und bei ihm geht es Problem los.

    Und es sind nicht nur die Herzstücken sonder auch Trennstellen etc wo ich misst gebait habe.

    Der Lokschuppen ist einfach zu Klein für H0e, deswegen werde ich mir einen von Busch besorgen.

    Dazu sind die meisten Geraden stücke nicht gerade was vorallem am Lokschuppen sehr bescheiden ist.

    MfG

  • Ich verstehe voll und ganz was du meinst, als ich bei mir selbst mit meiner TTe Anlage angefangen habe, hatte ich wenn man es so meint den selben Fehler gemacht, wahrscheinlich zu schnell gebaut nicht überall aufgepasst. Ich hatte bei mir erst Märklin Z genommen was mir dann nicht mehr gefiel nach den einschottern, also hab ich nach einiger Zeit auf TTe Gleise umgebaut und dort nen Großen Fehler gemacht mit Schwellenband und Code 60 Gleis, die Anfangs Zeit ging alles gut dann der Umbau auf Digital und die Gleise Farblich gealtert einige Zeit später gab es dann nur noch Probleme und nichts lief mehr richtig.

    Dann blieb mir auch nur noch abreisen und Neu Bauen nur dies mal las ich mir mehr Zeit dabei, und mache alles genauer


    Mit freundlichen Grüßen Christoph

  • Moinsen,

    mit dem "Dranbasteln" habe ich auch so meine Erfahrungen. Nur soviel: Die Module aus dieser Zeit gibt es nicht mehr. Der springende Punkt für mich, über die Weichen genauer nachzudenken, waren und sind die eigenen Fahrzeuge, die über den Abzweig kommen müssen. Solange Du mit Drehgestellloks fährst (IVK ...), wirst Du da eher keine Probleme bekommen. Probleme bereiten vor allem Fahrzeuge mit sehr starrem Fahrwerk, allen voran die Fünfkuppler von Bemo, etwa die Neubaulok. Dort kann es schon mal vorkommen, dass sie auf die Herzstücke oder Radlenker aufklettern oder gar in der Weiche klemmen.


    Das waren für mich genügend Gründe, dort einen Schnitt zu machen. Den habe ich bis heute nicht bereut.


    VG sagt der Christoph

  • Hallo,

    Da der Bahnhof Hainsberg zurück gebaut wird heißt das nicht das der Bahnhof Gittersee versauern muss.


    39898809uc.jpg


    39898811qm.jpg


    39898813kx.jpg


    39898815bl.jpg


    39898817xk.jpg


    39898819yz.jpg


    39898820la.jpg


    39898821rm.jpg


    39898824id.jpg

    So wurde mit dem Schottern und dem 1. Bahnsteig begonnen.

    Morgen wird es weiter geht mit dem 2. Bahnsteig weiter.

    MfG

  • Cevin, damit fühle ich mich einmal zurück in die Kindheit versetzt, als ich neben meinem Opa saß und ihm beim basteln zugesehen hatte. Für eine Modelleisenbahn fehlt mir leider die Kreativität aber auch die Zeit. Ich erfreue mich daher um so mehr, die Bauphasen anderer Eisenbahnbauer, wie dir zuzusehen. Danke, dass du dein Werk mit uns teils. Übrigens tolle Idee mit den verschieden farbigen Steinen.


    MfG Stefi