"Der Neue" unterwegs im Plandienst (m16B)

  • Nun hatte das WARTEN -auf Wen oder Was auch immer- doch ein Ende!

    Am Dienstag, dem 12.III.2019 war es soweit, der neue Star der Döllnitzbahn durfte das erste Mal im regulären Einsatz den Fahrgästen dienen.

    Lang genug war seine Pause ja…


    DMUE_2019-03-12_04.JPG


    ^ <1> (M)Ein erstes Foto vom 137 515 (ex ÖBB 5090.015) entstand beim Ausrücken aus der "Zugförderungsstelle" Mügeln.

    Für die nicht so Auslandsbewanderten: So nennt man in Österreich das in Deutschland landläufig Bahnbetriebswerk (Bw) genannte Refugium. Bei meinen vielen Besuchen der Österreicher Schmalspurbahnen in den neunziger Jahren hätte ich niemals gedacht, daß einst deren Tfz in nun schon dreifacher Stückzahl auf meiner Heimatstrecke Asyl finden würden. Fehlt (mir und mindestens einem Anderen) nur noch eine weitere vierachsige Baureihe mit Kuppelstangen…


    DMUE_2019-03-12_05.JPG



    DMUE_2019-03-12_06.JPG


    ^ <3> Am Bahnsteig konnte das eine oder andere Detail in Ruhe betrachtet werden.

    Die Gesamtkapazität an Sitz- und Stehplätzen halte ich schon für relativ ambitioniert und setzt Rücksichtnahme aller "Beförderungsfälle" voraus.



    DMUE_2019-03-12_07.JPG


    ^ <4> Hier noch einmal ein schöner Vergleich von "Neu und Alt in trauter Zweisamkeit".

    2091.010 darf sich heute trotz eines neuen Herzens etwas ausruhen. Und 5090.015 braucht endlich nicht mehr WARTEN...



    DSWOP_2019-03-12_01.JPG


    ^ <5> Der Bus kommt. So könnte man die Szene am Ortseingang von Schweta beschreiben. Nur ist es heute der "Schienenbus".



    DNAO_2019-03-12_02.JPG


    ^ <6> Im Bahnhof Naundorf ist ein erster Blick auf das Ziel dieses Zuges möglich.

    Sind doch am -bzw. fast hinterm- Horizont schon die Türme der Oschatzer St. Aegidien-Kirche zu erkennen.



    DTL_2019-03-12_01.JPG


    ^ <7> Zurück zu Österreich: Auf der halbrunden Tafel würde dort "Halt für Verschubfahrten" stehen. Denn in Österreich rangiert man nicht, man verschiebt.

    Mal sehen wann die erste Tafel dieser Art auch in Deutschland auftaucht. Nur die weitere eisenbahnersprachliche Kuriosität der untauglichen Signale will wahrscheinlich niemand nach Sachsen und hier ganz speziell nach Thalheim-Kreischa importieren. Die Thalheimer Alpakas widmeten dem Neuankömmling keine besondere Aufmerksamkeit. Kein Wunder, sind sie doch auf ihren Reisen mit dem Wilden Robert eher in fensterlosen Fahrzeugen der Reihe GGw unterwegs.



    DOT_2019-03-12_01.JPG


    ^ <8> Die ersten Sonnenstrahlen dieses Premierentages erreichten den neuen Zug in meinem langjährigen Heimatbahnhof Oschatz.

    vypravci.gif Als ich hier einst die Kelle schwang, dampften noch die ViereKa am Eisenschwein vorbei.



    DOT_2019-03-12_02.JPG


    ^ <9> In Oschatz sollte natürlich auch der Stand der Bauarbeiten am Bahnhofsgebäude dokumentiert werden.

    Einen zuvor genau im Bild positionierten Bus konnte ich gerade so mittels dem Triebwagen paßgenau verstecken. :knips:



    DOT_2019-03-12_03.JPG


    ^ <10> Für längere Züge ist der Bahnübergang Breite Straße mit der Oschatzer Altstadt-Silhouette leider seit einigen Jahren kein schönes Motiv mehr. Aber der Triebwagen allein passt nahezu perfekt ins Bild. Nur die gelben Säcke des "Dualen Systems" (Müll oder doch nicht, das ist hier die Frage!) mußte ich vorzeitig "entsorgen". Man verzeihe mir diesen bildverfälschenden Eingriff!



    DOTS_2019-03-12_01.JPG


    ^ <11> Im Oschatzer Südbahnhof gab es regen Fahrgastzustieg, hoffentlich hatten alle eine Fahrkarte dabei. Denn die Kontrolleure in zivil sind unerbittlich…



    DNAO_2019-03-12_03.JPG


    ^ <12> Ich gebe zu, das derzeitige Naundorfer Bahnhofsmaskottchen fasziniert mich. Irgendwie erinnert mich die "Frisur" immer an KIM Il naun…

    Diese Faszination bringt mich immer wieder dazu ein paar Variationen des Motivs zu versuchen. Gelungen?



    DGLO_2019-03-12_01.JPG


    ^ <13> Am Nachmittag fand dann die zweite Premiere des Tages statt:

    "Einfahrt aus Richtung Wermsdorf hat der Eiltriebwagen nach Mügeln mit Kurswagendurchlauf in Richtung Oschatz.."

    Oder habe ich da tatsächlich etwas verwechselt?



    DGLO_2019-03-12_02.JPG


    ^ <14> Ok, in Wahrheit war es die Rangierfahrt zurück vom Test der verfügbaren Gleisnutzlänge zwischen dem Gleisendabschluß und der Spitze der Weiche, die im Beiwagenbetrieb zum Umfahren benötigt wird. Hier werden nur Filigran-Könner des Führerbremsventils glücklich werden. Centimeter-Arbeit ist gefragt, aber es passt.



    DMUE_2019-03-12_08.JPG


    ^ <15> Auch in Mügeln ist man fleißig dabei am und im Empfangsgebäude zu werkeln.

    Ich bin gespannt wie die Situation im endgültigen Ausbauzustand aussehen wird. Genügend Diskussionen nur auf der Grundlage einer virtuellen Vorstellung gab es ja schon in diesem Forum.



    DMUE_2019-03-12_09.JPG


    ^ <16> Am Ende des Tages stand dann noch eine kleine "Parallelausfahrt" in Mügeln an. Der "Oldie" bricht zur letzten Runde nach Oschatz auf und der "Jüngling" fährt Richtung Lokschuppen und Feierabend. Damit ist für ihn und sein Personal der erste Tag im Planeinsatz entlang der Döllnitz vorbei. Mögen viele und vor allem unfallfreie Einsatztage folgen!



    Die restlichen ca. einhundert Fotos lasse ich jetzt einfach mal auf der Festplatte, wahrscheinlich habe ich ohnehin schon den einen oder anderen Dampflok-Fan mit diesem modernen Glump gelangweilt. Bitte vielmals um Entschuldigung und verschwinde jetzt wieder in die Dunkelkammer...

    Übrigens entspricht die Reihenfolge der Fotos in diesem Beitrag nicht 100% der zeitlichen Abfolge am 12. März. Aber die "Dramaturgie" und der rote Faden erforderte ein paar Rangier- bzw. Verschubfahrten.


    Viele Grüße aus Oschatz von Niels :wink:

    2 Mal editiert, zuletzt von Niels () aus folgendem Grund: Etwas Feinschliff fällt bei solch langen Texten immer an.

  • Hallo


    Der "neue" Triebwagen fügt sich sehr gut in's Bild und macht ne gute Figur. Die Farbaufteilung am Fahrzeug ist auch stimmig und kann sich mit dem VT aus Zittau messen . Um in der Sprache der heutigen Jugendlichen zu bleiben , der neue " fetzt " .


    Glück auf

    Armin Ahlsdorf :wink:

  • Traumhafte Reportage - DANKE für´s zeigen.


    Zitat


    Nur die weitere eisenbahnersprachliche Kuriosität der untauglichen Signale will wahrscheinlich niemand nach Sachsen und hier ganz speziell nach Thalheim-Kreischa importieren.

    ...Du meinst "....Signal untauglich, vorbeifahrt erlaubt" ;-)

    Viele Grüße
    Thomas

  • Hallo Niels,


    Danke für die Bilder vom ersten Planeinsatz bei der Döllnitzbahn!:klatsch:

    Grüße Erik


    Alles, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch!

  • Hallo Niels,


    auch ich möchte dir für den schönen Forobericht danken!

    Ich seh den „Gleisendabschluss“ in Glossen schon heftig wackeln. :lol:

    Viele Grüße von Johannes