Code 70-Gleis für H0e-Sachsen

  • Hallo!


    Wie ich hier im Forum berichte, baue ich ja zur Zeit an dem kleinen Stützengrüner Viadukt. Ich überlege nun, ob ich da vielleicht Code 70-Gleis verwende. Entweder als Selbstbaugleis mit den Hakenplatten von Modellbahn-Kreativ, oder mit dem Fertiggleisrost von Tillig.


    Vorteile bei Tillig:


    - geringe Kosten

    - kein Bohren von Schwellen nötig

    - Gleisabstand stimmt auf jeden Fall


    Vorteile Selbstbau:


    - sieht hübscher aus

    - die Schwellen bzw. Balken für die Brücke kann ich gleich in den richtigen Maßen nehmen, muss nicht die Standardschwellen durch Extrateile verbreitern und anpassen


    Problem beim Selbstbau: Ich müsste die ganzen Hakenplatten vom Gussast lösen und versäubern, das stelle ich mir bei ca. 300 Platten sehr aufwändig vor. Und wie kriege ich die richtigen Abstände in die Schwellen gebohrt??? Gibt es da ne Schablone???


    Alternativ: Code 70 in das Schwellenrost von Tillig einziehen. Sollte doch klappen, oder? Und gibt es Adapter, um Code 70 mit Code 83 zu verbinden? Mein Bahnhof hat noch Code 83, und das muss ich irgendwie zusammenkriegen. Habe da erstmal nichts gefunden im Netz.


    Besten Dank für Antworten

    Thomas

    ...und immer eine handbreit Schiene unter den Rädern!

  • Hallo Thomas

    Wären die Gleisroste von Modell87 alias Daniel Pohl interessant ?

    Vielleicht kannst du ja mal zu ihm Kontakt aufnehmen da er für ein Fachgespräch immer gern zur Verfügung steht.


    MfG der Radeburger

    Daniel

  • Hallo Thomas,


    alternativ wäre noch Peco zu nennen https://www.weinert-bauteile.d…e-schmalspurgleis,cat-710


    Nach meiner Meinung, wird dem Selbstbaugleis eine zu große Bedeuung zuteil, da der Sichtabstand im normalen Betrieb dies nicht oder nur bedingt wahrnimmt. Es seie den, man entscheidet sich für ein Diorama oder eine ultimative Umsetzung einer speziellen betriebssituation, dann wird man nicht um den Selbstbau umhin kommen. Kürzlich war ich in DD zur Erlebnis Modellbahn. Hier stellte eine schweizer Modellbahnclub seine Furka Bergstrecke aus. Ein kleiner Teil der Anlage war mit Fulgurexgleisen (hier natürllich in H0m) - einen Unterschied sah man zum übrigen Fertiggleis sofort - Aber !!! das guckt sich weg ... ;)


    Freundliche Grüße

    Daniel S.

  • Hallo Daniel,


    habe mit Herrn Pohl schon Kontakt aufgenommen und habe auch sogleich eine Antwort erhalten. Leider passt das mit den Maßen nicht für mein Projekt, sonst hätte ich das Rost gerne genommen. Werde da aber die Gleisprofile bestellen.

    Erfreulicherweise habe ich heute von Herrn Künzel von Modellbahn-Kreativ erfahren, dass die Hakenplatten bald in überarbeiteter Form erhältlich sein werden. Die sollen leichter vom Ast zu trennen sein, und es soll eine Bohrschablone geben. Somit ist bei mir die Entscheidung zum Selbstbau gefallen!


    Besten Gruß

    Thomas :huhu:

    ...und immer eine handbreit Schiene unter den Rädern!

  • Nach meiner Meinung, wird dem Selbstbaugleis eine zu große Bedeuung zuteil, da der Sichtabstand im normalen Betrieb dies nicht oder nur bedingt wahrnimmt.

    Ich denke, da könntest du wahrscheinlich Recht haben, da muss ich dann schauen, ob der Nutzen den Aufwand lohnt. Wie ich das bei zukünftigen Modulen mache, weiß ich noch nicht. Hab mir jetzt mal ein Musterschwellenrost aus Holz bestellt. Vorteil: Kein Plastikglanz, der erst weggemalt werden muss.

    Bei meiner Brücke jetzt aber macht das Selbstbauen die Arbeit aber wahrscheinlich sogar leichter, weil die fertigen Schwellen vom Kunstsoffrost pro Schwelle mit 3 zusätzlichen Teilen in Höhe und Breite angepasst werden müssten, beim Selbstbau kann ich gleich Holzleisten mit den richtigen Maßen nehmen :ok:

    ...und immer eine handbreit Schiene unter den Rädern!

  • Moin Thomas,


    egal, wie Du es machst, ich bin mir sicher, es wird gut werden!!!!


    Als Adapter würde ich ja ganz einfach auf der einen Hälfte des Schienenverbinders ein 0,3mm-Plättchen in die Sole legen....dann sollte der Übergang gegessen sein.


    Liebe Grüße,

    Lenni

  • Hallo,

    Ich selber baue auch mit Code 70 verwende dazu die Gleisroste von Tillig und beziehe das Code 70 Profil von Frank Tümmler Schmalspurbedarf.

    Habe in der Konstallation nur gute Erfahrungen gemacht.


    Gruß Dirk

  • egal, wie Du es machst, ich bin mir sicher, es wird gut werden!!!!

    Das motiviert mich :)

    Ich selber baue auch mit Code 70 verwende dazu die Gleisroste von Tillig und beziehe das Code 70 Profil von Frank Tümmler Schmalspurbedarf.

    Habe in der Konstallation nur gute Erfahrungen gemacht.

    Danke für den Hinweis, gut zu wissen, dass das geht.

    ...und immer eine handbreit Schiene unter den Rädern!