Wanderung entlang stillgelegter Schmalspurstrecken

  • Hallo ins Forum,


    nun ist wieder da, die - wie ich meine - schöne Jahreszeit, wo die Tage länger und wärmer werden, aber sich noch kein oder noch wenig Grün an den Bäumen bemerkbar macht. Da bietet sich für den interessierten Eisenbahnfreund am besten die Gelegenheit, eine Wanderung entlang stillgelegter Bahnstrecken vorzunehmen. Einfach, weil die Natur noch viel an Dingen erkennen lässt, welche im Laufe der Jahreszeit zuwachsen.


    Meine Frage dazu wäre: Welche stillgelegte Schmalspurbahn (oder eine Teilstrecke davon) eignen sich Eurer Meinung nach für eine solche Bahndammwanderung? Wo findet man noch interessante Eisenbahnrelikte? Wo lohnt es sich einfach, einen schönen, interessanten eisenbahnromantischen Wandertag zum Thema zu verbringen?


    Ich hatte diese Frage vor Jahren schon einmal hier im Forum gestellt und einige sehr interessante Vorschläge erhalten. Mittlerweile haben sich vielleicht aber noch andere Möglichkeiten oder Begebenheiten entwickelt, so dass ich gespannt darauf bin, was Ihr so für Vorschläge habt. Die Bilder auf der superschönen, für dieses Thema sehr anregungsreichen stillgelegt.de - Seite sind ja nun auch schon fast zwanzig Jahre alt.


    Ich denke und hoffe, dass sich der eine oder andere Bahnfreund dafür interessiert und freue mich sehr auf Eure Vorschläge! Gerne auch mit Beispielfotos, falls jemand sie zeigen möchte.


    Viele Grüße

    Tobias

  • Hallo Tobias,


    also tatsächlich soll eine Wanderung entlang der Strecke von Asbach nach Hennef (oder natürlich umgekehrt) sehr toll sein. Teils geht das entlang der Straßen, aber ich habe es leider immernoch nicht geschafft mit dem Mountainbike die nicht mit dem Auto befahrbaren Abschnitte zu bestaunen.


    Von Asbach aus geht es zunächst etwa 2km entlang der Straße, aber wirklihc nicht unschön, dann kommt der erste Feld-Wald-Weisen-Abschnitt bis Buchholz. Dort muss man durch den Ort und kommt nicht mehr überall heran und muss nun den Weg nach Mendt finden. Das habe ich bisher noch nicht richitg heraus bekommen, wie die Linie da verläuft...es geht jedenfalls durch's Unbebaute einige km ins Hanfbachtal herunter. Dort gibt es einen ehr schönen Weg, der als Wander,- Reit- und Radlweg verwendet wird, der ist aber unbefestigt. Der geht dann so bis Dahlhausen. Danach den Abschnitt bis Hennef kenne ich nicht wirklich gut, ich meine, dass das meiste asphaltierter Radweg ist.

    Auf der Strecke gibt es einige schöne Relikte zu sehen: ein paar Brücken, in Dahlhausen meine ich, dass das Bahnhofsgebäude noch steht und in Asbach lohnt natürlich das Museum.

    Dann ist noch schön die Parallellinie von Birlinghoven zum Dachsberg. Allerdings kommt man da erst für den letzten ABschnitt hinter Oberpleis von einer wirklich breiten Straße weg. Dort wird es landschaftlich sehr schön, wie die Trasse verläuft weiß ich aber nicht im Detail.


    Viele Grüße,

    Lenni

  • Hallo Tobias und ins Forum,


    gern möchte ich, vorallen für die neu Hinzugekommenen auf den Beitrag von Daniel S. und von mir ergänzt hinweisen (2017).


    Wanderung durchs Schwarzbachtal - Allgemeine Diskussionen - Bimmelbahn-Forum


    Das ist wirklich eine echte Bahndammwanderung, mit viel Natur, unverbauter Bahntrasse, Einschnitten, 2 Tunnel, Steinbrücke,

    Stahlbrücke und mehreren Widerlagern. Dauer von Goßdorf-Kohlmühle nach Lohsdorf ganz gemütlich ca. 2 Stunden.

    Gleichzeitig vermittelt dieser Beitrag Eindrücke von der Modelbahnanlage des Schwarzbachbahn Vereins.

    Das wäre Gelegenheit in dieser schönen Jahreszeit, die Strecke abzuwandern und zu den Öffnungstagen mal beim Verein

    vorbeizuschauen. Auch z.B. zu den Dieselfahrtagen freuen sich die Mitglieder auf viele interessierte Besucher.


    Mit freundlichen Gruß Thomas aus Dresden.


  • Hallo Tobias,


    klasse Vorschlag! Ich möchte hierzu auf meinen aktuellen Tröt verweisen:

    Gleisanlagen und Anschlüsse der Spessartbahn im Lochborn


    Anhand der Aufnahmen kann man sich ja ein Bild machen, ob sich die Strecke für eine Wanderung lohnen würde.


    Ich würde die Wanderung am ehemaligen Lokschuppen in Bieber beginnen und rauf in den Lochborn laufen. Der längere Teil der ehemaligen Bahn von Gelnhausen nach Bieber ist leider nicht mehr so lohnend - es ist fast alles überbaut.

    Ausnahme wäre vielleicht noch der Abschnitt Roßbach-Bieber mit dem Webersfeldanschluß - da gibt es auch noch ein bisschen Originaltrasse.



    Viele Grüße


    Matthias

    5904


    2 Mal editiert, zuletzt von MatthiasL () aus folgendem Grund: Schwarzbachtal durch Lochborn ersetzt um Verwechslungen mit einer bekannten Bahn in Sachsen zu vermeiden.

  • Ein sehr geeignetes Wochenende wäre dafür das am 27./28. April. Da finden die Bahnerlebnistage in der Sächsischen Schweiz statt. Im Bahnhof Kohlmühle ist das Vereinsheim für die Öffentlichkeit zugänglich. Zu sehen gibt es neue renovierte Räume und eine kleine Modellbahnausstellung. In Lohsdorf ist Fahrbetrieb mit dem Dieselzug. Baustellenbesichtigung ist möglich. Auf beiden Bahnhöfen wird zudem Verpflegung angeboten.

    Sollten zwischen 10 und 15 Interessierte für einen Tag zusammenkommen, können wir über eine Geführte Wanderung reden. "Mit Schwarzbier und Schwarzgeräuchertem im Schwarzbachtal" ;)


    Grüße, Marko