Die wandlungsfähige 99 6001 zwischen 1989 und 1993

  • Hallo!


    Heute möchte ich mal ein paar Bilder der bekannten und bei fast allen Fans und Harzbahnern beliebten 99 6001-4 aus der Zeit zwischen 1990 und 1993 zeigen.


    Im Jahr 1989 war die Lok planmäßig von Gernrode aus eingesetzt und es war für die Maschine noch alles beim Alten sozusagen...

    Auf dem Bild verläßt die Lok im Januar 1989 mit einem typischen Selketal Personenzug den Bahnhof Harzgerode.

    Im Hintergrund sind auch zwei 200er Ikarus Busse zu sehen.

    Leider habe ich mich zu dieser Zeit noch nicht so sehr für Busse interessiert, so daß Sie unfotografiert blieben.



    99 6001 verläßt Harzgerode, 1989




    Auf dem nächsten Bild ist die 99 6001-4 im Sommer 1990 in Eisfelder Talmühle zu sehen.

    Dies ist eigentlich nichts besonderers.

    Hier war die Maschine allerdings von Nordhausen aus im Einsatz.

    Die Lok wurde im Sommer 1990 in der Est Nordhausen Nord als Rangierlok und für die Übergaben nach Ilfeld eingesetzt.

    Sie ersetzte für einige Zeit die 199 301-3, diese absolvierte wahrscheinlich gerade einen Raw Aufenthalt..?

    An mehreren Wochenenden ließen es sich die seinerzeit zum Teil recht jungen Nordhäuser Lokpersonale nicht nehmen, mit der 6001 den Nachmittagsumlauf nach Eisfelder Talmühle zu fahren. Diese Leistung hatten im Sommerfahrplan eigentlich die Benneckensteiner im Dienstplan, welche nun durch diese außerplanmäßige Aktion einen etwas verlängerten Aufentahlt in Nordhausen genießen konnten...

    Man muß bedenken, das die Maschine bis dato sozusagen die letzten Jahrzehnte immer nur von Gernrode aus eingesetzt war.

    In der Regel fuhren die Lokpersonale in Ihrer planmäßigen Einsatzstelle, so das man in Nordhausen kaum mit der 6001 vertraut war.

    So begab es sich, das man wacker den planmäßigen Wagenpark mit immerhin 5 Reisezugwagen plus Packwagen der Mittagsumlauf nach Eisfelder Talmühle bespannte.

    Mit harten Auspuffschlägen wurde dieser doch recht schwere Wagenpark das Ilfelder Tal hinaufbugsiert.

    In Eisfelder Talmühle fotografierte ich die 6001 nach dem Umfahren des langen Wagenparks, den Sie wenige Minuten zuvor mit größter Anstrengung von Nordhausen aus hier her gebracht hatte.


    99 6001-4 mit recht langem Personenzug im Bahnhof Eisfelder Talmühle, Sommer 1990





    Auf dem nächsten Bild ist die 99 6001-4 in Nordhausen beim rangieren auf der Rollwagen Anlage zu sehen.

    Diese Einsätze dauerten allerdings nicht allzulange aber ermöglichten die Aktion von obigem Bild.


    99 6001-4 rangiert auf der Rollwagenanlage in Nordhausen, Sommer 1990




    Im Sommer 1993 unternahmen wir eine Fahrt zum Brocken.

    Im Bahnhof Benneckenstein begengnete uns die 6001 mit einem Unkrautsprengzug.

    Mittlerweile trug die Maschine seit 1991 diese grüne Farbkleid und war verkleidet als NWE 21.

    Ob dieser Anstrich nun historisch korrekt war, schön oder nicht schön war, darüber gab und gibt es sicherlich viele kontroverse Meinungen.

    Ich hatte mich dran gewöhnt und fand es garnicht so schlecht.



    99 6001 als NWE 21 mit Unkrautsprengzug in Benneckenstein im Sommer 1993




    In dieser Zeit fanden auch diverse Sonderfahrten mit der 99 6001 statt.

    Davon schlummern noch einige Diakästen im Schrank, die auf das einscannen warten

    Sollte der Beitrag Gefallen finden, werde ich Ihn bestimmt noch erweitertern.

    Auch über Ergänzungen, die die 6001 mit nicht unbedingt heutzutage alltäglichen Zügen zeigen, würde ich mich freuen.


    Viele Grüße, Thomas

    Einmal editiert, zuletzt von Netz-Kater ()

  • Hallo


    Die 6001 ist eine aussergewöhnliche Maschine, die es verdient ausführlich gewürdigt zu werden. Ja , in schwarzer Lackierung sieht sie schicke aus , doch als NWE21 bezeichnet und geänderter Lackierung gefällt sie mir auch und hebt sich aus der Masse hervor. Als Einzelstück sollte sie genauso gehegt und gepflegt werden , wie die IK54 in Sachsen. Vielleicht kommt ja auch von Tillig ein Modell und der Bausatz von Weinert bekommt Gesellschaft.


    Glück auf


    Armin Ahlsdorf :huhu:

  • Hallo Thomas,


    zur Erinnerung an die 99 6001-4 kann ich auch einen kleinen Beitrag aus 1983 liefern.


    alexisb-harzger2lujja.jpg

    Eine Ausschlackstelle mitten in der Weiche ?


    alexisb-harzger36rkqd.jpg

    Ist wohl dem Standort des Wasserkranes geschuldet.


    MfG

    Helmut

  • Hallo Thomas,


    hier zwei Bilder der NWE21 aus 1991:



    Am 1. Juli 1991 war die NWE21 mit dem Traditionszug in Eisfelder Talmühle angekommen, von dort ging es zusammen mit dem Regelzug nach Wernigerode.



    Am 17. September 1991 war die NWE21 mit dem Traditionszug unterhalb Drei Annen unterwegs.


    Viele Grüsse, Dolf.

  • Hi zusammen, das ist wieder ein schönes Thema! Trotz mehrerer Harzbesuche konnte ich die 6001 noch nie live sehe. Danke für die vielfältigen Fotos!

    Viele Grüße,
    Eckhard


  • Nein das ist nicht der Grund. Die Lokomotiven, welche damals dort Eingesetzt waren, wurden nicht über das Kipprost nach unten entschlackt da diese kein Kipprost hatten und haben. Ausgeschlackt wurde mit der Ausschlackschaufel über die Feuertür und dem Führerstand durch die Tür nach außen. Somit war die Weiche nicht unmittelbar davon betroffen. Neubauloks mit Kipprost hatten eine größere Reichweite und schlackten dementsprechend an anderen Lokbehandlungsanlagen aus.

    Beste Grüße Reiner

  • Hallo Reiner,


    im Forum ist nicht der Wurm drin. Ich konnte Deine Antwort mit dem Zitat schon lesen. Wie man dort entschlacken muss ist mir auch bekannt, habe es ja selbst miterlebt. Trotzdem danke für die Antwort


    MfG

    Helmut

  • Hallo Reiner,


    hier ist nicht der Wurm drin. Ich habe nur das Zitat in Deinem dritten Beitrag repariert und die anderen beiden dafür deaktiviert. Es muss ja nicht doppelt und dreifach dastehen. :zwink:

    Viele Grüße von Johannes