[AT] Gleisneulagen Pinzgauer Lokalbahn 2019

  • Werte Forenkollegen,


    derzeit gibt es eine rund dreiwöchige Sperren auf der Pinzgauer Lokalbahn im Abschnitt Zell am See bis Mittersill. Grund dafür sind insgesamt vier längere Gleisneulagen, der Umbau des Bahnhofes Piesendorf, die Erneuerung der Haltestelle Heilbad Burgwies, so wie der Errichtung von insgesamt 10 technischen Sicherungen an Eisenbahnkreuzungen, welche teilweise bei Wiederaufnahme des Zugverkehres bzw. wenige Wochen später in Betrieb gehen. Hierbei handelt es sich um 4 Schrankenanlagen mit Lichtzeichen und 6 Lichtzeichenanlagen. Bei 3 der 10 betreffenden Eisenbahnkreuzungen handelt es sich um Erneuerungen von bestehenden Anlagen.


    Mit einer Bilderreportage möchte ich ein wenig über den Bau bzw. den Fortschritt berichten.


    Bahnhof Piesendorf:


    Hierbei handelte es sich um jenen Kreuzungsbahnhof mit den kürzesten Gleisanlagen. Grenzfreie Länge immerhin nur 79m. Links im Bild wurde in einer ersten Bauetappe bereits ein Bahnsteig für die Richtung Zell am See fahrenden Züge errichtet, damit das Queren der Gleise unterbunden bzw. der enge Bahnsteig aufgelassen werden kann. Diese Aufnahme zeigt die Betriebsstelle wenige Tage vor Baubeginn:


    Bereits bei der Trapeztafel von Piesendorf, rund 350m vor der im Bahnhof befindlichen und vorhin ersichtlichen Eisenbahnkreuzung beginnt bereits die Gleisneulage:


    Nun der "Einfahrbogen" - rechts im Bild die bekannte Eisenbahnkreuzung nur in die andere Richtung gesehen. In diesem Bereich befindet sich zukünftig bereits die Einfahrweiche - eine "schlanke" Weiche, welche in die Ablenkung mit 40 km/h befahren werden kann:


    Und so sieht´s in die andere Richtung (Ri. Krimml) aus - das Motiv ist bereits bekannt - hier befinden sich zukünftig zwei Gleise, welche nicht nur hier, sondern auch Ri. Krimml verlängert werden und zukünftig eine (grenzfreie) Länge von 146m haben werden:



    Nach der Ausfahrweiche werden weitere 200m saniert - bis zur Trapeztafel der Gegenrichtung. Dieses Baulos umfast eine Länge von rund 750 Meter.


    Bahnhof Uttendorf-Stubachtal:


    Dieser Bahnhof wurde bereits 2017 generalsaniert und mit einem Mittelbahnsteig versehen. Verblieben ist eine Weichenverbindung am Westkopf (Ri. Krimml), so wie die Neulage von Gleis 1, da hier weitere Gleisbauunabhängige Maßnahmen erforderlich waren. Nun erfolgt auch dieser Abschnitt auf einer Länge von rund 250 Meter - natürlich auch hier mit den "schlanken" (Rückfall-)weichen.


    Blick auf den Bereich der Neulage Bahnhofgleis 1:


    ...so wie Blickrichtung Krimml, mit dem zukünftigen neuen Weichenbereich:


    Viele Grüße
    Thomas

    Einmal editiert, zuletzt von 2095 007-7 ()

  • Pirtendorf:


    In diesem Bereich gibt es eine rund 400m lange Gleisneulage, die Haltestelle Pirtendorf bleibt von dieser Maßnahme unberührt.


    Blickrichtung Zell am See - der Einfahrbogen in die Zuglaufmeldestelle (Zlm) und Haltestelle Pirtendorf - links im Bild die dazugehörige Trapeztafel der Betriebsstelle:



    Blickrichtung Krimml - zwei verschiedene Doku-Bilder - jeweils rechts die Wartehütte bzw. der Bahnsteig von Pirtendorf zu sehen, die Geschwindigkeit kann bei Wiederaufnahme in diesem Bereich auf 60 km/h angehoben werden:



    Haltestelle Heilbad-Burgwies:


    In diesem Bereich wird die Haltestelle erneuert und analog den anderen Neubaubahnsteigen auf 80m verlängert. Die Eisenbahnkreuzungen entlang der Bundesstraße (rechts im Bild) bieten keine geeigneten Aufstellflächen und so entsteht links vom Gleis eine Begleitstraße im Bereich der Gemeinde Stuhlfelden. Insgesamt können so 12 von 13 Bahnübergänge aufgelassen werden.


    Bereich der Haltestelle - dieser Bahnübergang is jener, welcher erhalten bleibt, zukünftig jedoch nur mehr für Fußgänger - der Rückbau erfolgt mit Inbetriebnahme der Begleitstraße im kommenden Jahr:

    Viele Grüße
    Thomas

  • Moin,


    schön zu sehen wie anderswo Eisenbahnanlagen verbessert werden! Leider ist das auch in Österreich nicht die Norm. (Siehe Ybbstalbahn oder Krumpe).

    In Deutschland ist so eine moderne Schmalspurbahn völlig undenkbar.

    Wie schaut es momentan mit dem Güterverkehr aus?


    Liebe Grüße aus Norden im Norden !


    Dirk!

  • Hallo Dirk,


    der letzte Güterzug fuhr vor vier Jahren ... die ÖBB stellte damals schon nur mehr 3x je Woche bei - Güterwagen waren innerhalb Österreichs mehrere Tage unterwegs was auch bei nicht verderblicher Fracht dem Kunden zu lange ist. Das positive ist jedoch die Entwicklung im Nahverkehr mit Stunden-, bzw. im Zeller Beteich Halbstundentakt.

    Viele Grüße
    Thomas

  • Hallo Thomas,


    besten Dank für die Einblicke in die aktuellen Bautätigkeiten bei der Pinzgauer Lokalbahn. Freue mich schon auf weitere Bilder vom Bauverlauf.


    Gruß

    Andi

    Gruß
    Andi

  • Stuhlfelden:


    Heute wurde mit der 4. Baustelle mit Gleisneulage in Stuhlfelden begonnen. Es erfolgte der Abtrag der alten Gleisanlagen - die im Bild ersichtliche Eisenbahnkreuzung wird mit einer technischen Sicherung (Lichtzeichenanlage) ausgestattet:


    Bahnhof Uttendorf-Stubachtal:


    Und während wo anders noch abgetragen oder Unterbaumaterial aufgetragen wird, werden in Uttendorf bereits die ersten Schienen (S49) verlegt:




    Viele Grüße
    Thomas

  • Hallo, es ist zu bewundern, was im Pinzgau in Sachen Lokalbahn geleistet wird. Ich hofffe, diese Anstrengungen werden weiterhin von den Fahrgästen honoriert und noch mehr Leute und auch Touristen in die Bahn gelockt.

    mit Gruß aus Gernsheim

    Rainer :wink:

  • Bahnhof Uttendorf-Stubachtal:


    Heute 26.04.2019 wurde mit der Verlegung der ersten Weichen der Großbaustelle 2019 begonnen. Zwei Stück werden in Uttendorf verbaut (1x Handweiche, 1x Rückfallweiche), zwei im Bahnhof Piesendorf (beides Rückfallweichen). Mit etwas schmunzeln, werden diese Weichen bei uns auch "Schnellfahrweichen" genannt - für Normalspurwerte natürlich "lächerlich", für Schmalspur ist die Fahrt in/aus die/der Ablenkung mit 40 km/h schon interessant...

    In die Gerade sind diese Weichen mit 80 km/h befahrbar - dies geschieht auch in etlichen Betriebsstellen. Bei gleichzeitiger Einfahrt zweier Züge (Zugkreuzung) ist die Einfahrt auf 40 km/h für beide Züge beschränkt. In Uttendorf sind es auf Grund der Gleiskonfiguration hingegen generell nur 40 km/h.








    Viele Grüße
    Thomas

  • Bahnhof Uttendorf-Stubachtal:


    Der Lückenschluss erfolgte bereits und die Rückfallweiche ist bereit aktiv eingebunden:






    Bahnhof Piesendorf:


    Große "Erdbewegungen" gibt es im Bahnhof Piesendorf, wobei auch hier ab morgen die Verlegung der Schwellen und Schienen startet:





    Bereich Gleisbogen Richtung Zell am See:



    Bereich Einfahrt aus Richtung Krimml:

    Viele Grüße
    Thomas

  • Vielen Dank für den Baufortschrittsbericht. Weißt Du, bis wann die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sein sollen und die Strecke wieder komplett befahren wird?


    Gruß Tilo