Link ins HiFo-DSO Schmalspuriger Güterverkehr im Harz

  • Danke Dir Saarsachser!! Da hat die Harzer Bahn noch richtig viel flair.

    Witzig finde ich, dass die V100 mit ihren Dimensionen ganz gut zu Regelspurwagen auf Rollwagen passt.....das sind echt mords Trumms.


    Besonders gefallen mir die Bilder mit der 6101, wunderschön mit den Ortsdurchfahrten.


    Viele Grüße und einen schönen Feiertag,

    Lenni

  • Vielen Dank für den Link. Das sind wirklich interessante Fotos. Auch in den ersten beiden Threads, die im dortigen Startpost verlinkt sind.


    Mir gefallen besonders die Bilder aus der Umladung in Gernrode, zu sehen in Teil 2 der Threadreihe. Von dort findet man nicht so viele historische Fotos. Der Schotterwagen 99-01-79, den man in zwei Bildern rechts sieht, steht heute noch in der ehemaligen Umladung und gammelt dort halb zerfallen vor sich hin. Interessant an ihm ist, dass der Ursprungswagen zusammen mit einem zweiten während des zweiten Weltkrieges 1942 trotz Materialknappheit gebaut wurde. Da beide für den Transport von Granitblöcken zum Bau des Reichsparteitagsgeländes in Nürnberg gedacht war, konnte man darüber eine Materialfreigabe trotz der Kriegswirtschaft erreichen. Die beiden Wagen haben ein zulässiges Ladegewicht von 31 Tonnen und dürften damit die Spitzenreiter im gesamten Fuhrpark der Schmalspurbahnen im Harz sein.



    So sah er im Frühjahr 2016 aus.

    Grüße
    Stefan


  • Danke! Schöner Bericht mit interessanten Fotos.


    Ja, heutzutage erfolgen die Gleisbauarbeiten, die die HSB jedes Jahr meist im November durchführt, mit anderen Fahrzeugen. Als Unikat halte ich den umgebauten Flachwagen jedoch unbedingt für erhaltenswert.


    Warst du 1983 beim Aufbau der Verbindungsstrecke Straßberg-Stiege mit dabei?

    Grüße
    Stefan


  • Hallo Stefan_


    ich war nur im Urlaub dort, den Wiederaufbau der Verbindungsstrecke habe ich nur im "Modelleisenbahner verfolgen können.


    MfG

    Helmut

  • Hallo,


    Stefan, mehrere wirklich hoch interessante aussagekräftige Beiträge mit hohem dokumentarischem Wert über den Wiederaufbau des verbindenden Streckenabschnittes u.a. gab es vor längerer Zeit mal hier im Forum von Winfried, dem Krimderöder.

    Einfach mal suchen..

    Gruss Thomas

  • Wenn man die Fotos so betrachtet kommt man zu dem Schluß, der Schotterwagen als Unikat sollte unbedingt wiederaufgebaut werden und nicht in Gernrode verrotten. Doch wer soll`s machen?


    Mich würde einmal interessieren, wie und mit welchen finanziellen Mitteln beispielsweise die Zittauer Schmalspurbahn historische Wagen grundhaft wieder aufbaut? Hier zumindest funktioniert es sehr gut, im Harz eher weniger. Da müßten doch Synergieeffekte genutzt werden können sollte man meinen.


    Viele Grüße, Hornhausen

  • Hallo Hornhausen,


    die finanziellen Mittel reichen doch schon kaum noch aus, das notwendigste Betriebsmaterial fahrfähig zu halten.

    So etwas könnte man sehr schön über Azubi-Projekte machen. Die Azubis bauen dann "Ihr Projekt". Dafür müssten diese aber auch entsprechende Freiräume bekommen und nicht als günstiger Mitarbeiterersatz herhalten (das will ich der HSB nicht unterstellen - das ist eine Allgemeinaussage, die leider heutzutage für viele Branchen zutrifft!!!)


    Da wäre einiges erhaltenswertes an "Kulturgut" auf den HSB-Gleisen.


    Die beiden Vereine scheinen ja auch aus unterschiedlichen Gründen keine Ressourcen (mehr) zu haben.