Neueste Entwicklungen

  • Hallo


    Ich danke euch.Was soll ich sonst noch schreiben..Ich wünsche euch von ganzen Herzen.das solche Sachen um euch einen Bogen machen..Morgen früh halb acht Kontrolluntersuchung..Mal sehen im wahrsten Sinne wies mit dem Sehen wird..

    Gruß
    Harald a.F.

  • Moin Cevin,


    danke der Nachfrage.......ich bin momentan beruflich so wahnsinnig eingespannt und komme zu gar nichts bei der Modellbahn....leider;( Die letzte Zugbewegung liegt mindestens einen Monat zurück....


    Die VI K wird die 99 700!


    Liebe grüße,

    Lenni

  • Das ist sehr schade.

    Hoffe das es im Winter wieder voran geht, naja bei mir ist es eigentlich das gleiche..nur das mir im Moment die "Spenden" und die Lust fehlt.

    99 700 ist eine ungewöhnliche Nummer und etwas "unförmig" für meinen geschmack.


    Ich habe gestern etwas reschachiert, und habe heraus gefunden das die Epoche 1 VIK 219 eine Hainsberger Maschine war zur DRG Zeit mit der Nummer 99 650, allerdings weiß man sofort durch sie DR Nummer das sie später zu einer WestDeutschen Maschine wurde und in Heilbronn Süd dem Schweißbrenner zum Opfer fiel.

    Bilder in der Ep1 und 2 gabs leider nicht.

    MfG

  • Guten Abend zusammen,


    ich bin immer noch nicht sehr viel weiter, aber immerhin habe ich meine Gleise frei geräumt und das gesamte Rollmaterial befindet sich nun in einer Vitrine:



    Ich habe die Vitrine an den Seiten offen bestellt, da sie letztendlich als höhenverstellbarer und befahrbarer "Schattenbahnhof" fungieren soll:




    Jetzt bin ich dabei erst einmal die Gleise zu planen. Keine einfache Aufgabe.....irgendwie ist so ein Zimmer doch immer zu klein.


    Ich werde den Gleisplan dann bald einmal hier vorstellen.


    Viele Grüße und einen schönen Abend,


    Lenni

  • Hallo Lenni,


    da zeigst Du uns ja eine sehr schöne Vitrine, die Möglichkeit, da an den Seiten mit der Öffnung finde ich sehr gut!

    Wie soll denn das gelöst werden mit der Vorderseite und der Scheibe, ich frage das hier nicht ohne Grund,

    denn ich halte die ganzen Möglichkeiten, da mit Schiebeglasscheiben zu agieren - für nicht gut.

    Begründung, auch bei diesen Glasschiebescheiben kommt Staub in selbige.


    Ich für meinen Teil habe bei meiner großen Vitrine folgende Lösung, um es hier mal ganz einfach zu erklären,

    ein Schuhkarton, der größere Teil kommt an die Wand und in den Deckel wird eine ganze Scheibe eingebaut,

    der Deckel wird auf den an der Wand hängenden Teil aufgeschoben und ist zu 99% dicht.

    (Das mit dem Schuhkarton war nur zur Versinnbildlichung gedacht - hier mal kund zu tun)!


    Diese große Vitrine hängt nun schon weit über 25 Jahren an der Wand, in dieser Zeit habe ich nur außen herrum

    Staub gewischt, die Scheiben geputzt, in der Vitrine habe ich - das mag vielleicht recht komisch klingen - vor allem für

    die fürsorgliche Hausfrau - noch nie Staub gefunden und demzufolge auch noch nicht die jeweiligen Modelle

    entstauben müssen, ich finds toll.


    Das soll mal nur so am Rande ein kleiner Tipp von mir sein.

    Vielleicht ist es mal Deinerseits ein "überdenken" wert?!


    ...

    ... mit besten Grüßen

    von Hans-G.

    3 Mal editiert, zuletzt von ebn-freund () aus folgendem Grund: Textänderung und Verbesserung.

  • Moin Hans-G.,


    danke Dir für die Idee! Das spielt für mich tatsächlich keine besonders große Rolle, da meine Modelle ja im Einsatz sein sollen und damit im Auge des Sammlers sowieso nach und nach "verhunzt" werden. Die Seiten werden aber natürlich bei Nicht-Betrieb noch seitlich verschlossen.

    Ich habe zudem das große Glück, dass das Eisenbahn-Zimmer so gut wie staubfrei ist. Bei den Modellen, die nun ein Jahr lang auf der Anlage standen und wenig Betrieb hatten, waren minimal Staubablagerungen drauf.


    Viele Grüße,

    Lenni