Güterverkehr beim Molli

  • Hallo Niels


    Ich sag mal jetzt ganz gehässig: ganz schön Grün für Winter. Und dann noch der 13. Monat 1992. Hat der auch Namen? Zwischen Dezember 1992 und Januar 1993?

    Tschuldigung, das mußte jetzt mal sein.


    Micha

  • Hallo Niels


    Ich sag mal jetzt ganz gehässig: ganz schön Grün für Winter. Und dann noch der 13. Monat 1992. Hat der auch Namen? Zwischen Dezember 1992 und Januar 1993?

    Na klar hat der einen Namen! Oder kennst Du den Dezuar etwa nicht?

    Aber vielleicht bekommst Du kein 13. Gehalt, dann sei Dir diese Wissenslücke verziehen. :lol:


    Für die etwas Verständnislosen lasse ich jetzt mal diesen Fauxpas in meinem Beitrag so stehen und bitte um Rückkehr zum Thema!


    Danke & Lachende Grüße von Niels

  • Über seine eigenen Fehler schmunzeln zu können, u. diese stehen zu lassen, kommt immer sehr sympathisch. :ok:

    Aber heiliger Dschungelkönig, ist das Foto wirklich am Molli entstanden?

    Ich hätte eher an Manaus, Amazonas oder so gedacht. Paßt da wirklich die Dampftrambahn noch durch? :gruebel:


    Schöne Feierabendgrüße


    Holger

  • Habe den Thread erst jetzt entdeckt. Große Klasse, vor allem auch die Hintergrund-Infos. Man vergißt ja so schnell.


    Ich, als alter Heiligendammer wußte z. B. nicht, daß es früher in Heiligendamm Fischräuchreien gab. Kann es sein, daß der Fisch eher über den damals noch sandigen Weg aus Börgerende kam?


    Ja und das Signal vor Heiligendamm, klar, das kenne ich auch noch so, links stehend. Und wenn man keine Einfahrt hatte, sprang man als Jungspund auch gerne an der Straße raus und kürzte den Weg ab.


    Der Bahnhof Heiligendamm wirkt auf den Fotos wie ein Fremdkörper. Steril, zu glatt, die draußen stehenden Stühle vor der ehemaligen Schalterhalle wirken so unwirklich. Man hätte in Heiligendamm vieles anders, besser machen können.


    Und warum nimmt man für die Fotozüge immer die Wismut-Lok? Sie war ja zeitlebens immer ein mehr schlechtes Provisorium, nur im Winter wegen der geringeren Anfälligkeit gegen Entgleisungen ein kleiner Gewinn.


    Auf den restlichen Fotos zeigt sich, wie stark Telegrafenmasten und - leitungen eine Strecke aufwerten können und eine historische Szenerie generieren kann.

    Grüße, der Ostseestern


    Justitia in suo cuique tribuendo cernitur