• ... ja auch die erste HEF Damplok 50 685 von 1978 steht ja dort. In der Anfangszeit hat der Verein (oder Privatleute für den Verein) eine Menge interssanter Fahrzeuge erworben, die wieder verschwanden (in Bezug auf 01 118 wurde aber gesagt: nicht öffentlich zugänglich also wohl eher nicht Speyer)

    Auch interessante Wagen - Vorkriegs Vierachser (Hecht, Eilzugwagen, Schürzenwagen) waren dabei. Es gab sogar mal eine Schienenbusgarnitur für kurze Zeit wenn ich mich nicht irre und eine schöne Garnitur alter Güterwagen, die nach und nach völlig vergammelte. Wäre mal interessant, wo das alles hin ist. In Speyer ist jedenfalls nicht alles gelandet.


    Leider sind aus der lokalen Frankfurter Eisenbahngeschichte keine Fahrzeuge von der HEF übernommen wurden, die FKE 262 stand noch lange in Königstein im Schuppen und auch auf der Hafenbahn stand noch lange eine Industriedampflok herum.

    Ganz besonders schade ist es um die vielen Vorkriegs-Eilzug und Schnellzugwagen die im Frankfurter Ostbahnhof standen und noch bis in die 80er eingesetzt wurden - von denen hat es auch keiner zuer HEF geschafft (und wahrscheinlich zu keinem anderen Verein).


    Welches langfristige museale Konzept die HEF eigentlich verfolgt ist mir jedenfalls nie klar geworden.

    5904


  • Und warum genau ist jetzt eine 01 ein Kulturgut und eine Reko 52 nicht?
    Begründe das mal.

    Und wenn der Eigentümer die Lok so abstellt das sich ihr Zustand nicht verschlechtert ist er seiner Pflicht doch nachgekommen.
    Und man könnte natürlich jetzt fragen.. Warum ausgerechnet Hanau das mit der Lok ja nun gar nichts zu tun hatte?
    In Halle oder Dresden wäre die Lok aufgrund ihrer langjährigen Beheimatung dort, doch der Kultur wegen viel passender aufgehoben.


    Im Übrigen wenn in Frankfurt das Geld wirklich so rumliegen würde und nur durch Crowfunding eingesammelt werden müsste, wäre es nicht zum Verkauf gekommen. Wenn das so einfach wäre wie hier dargestellt, wären wir doch alle im Dampfparadies. Zu schön um Wahr zu sein.


    Ps.
    Die Lok geht nicht nach Speyer und wird Hessen nach meiner information auch nicht verlassen.

    5036041sig3.jpg

  • Die Absichten vom Besitzer die Lok sicher unterzustellen sind ja in Ordnung. Man hätte aber auch eine Lösung finden können die Lok der Öffentlichkeit freigänglich zu halten.

    Von mir aus auch in Bochum oder so.

    Aber naja.

  • Die Absichten vom Besitzer die Lok sicher unterzustellen sind ja in Ordnung. Man hätte aber auch eine Lösung finden können die Lok der Öffentlichkeit freigänglich zu halten.

    Von mir aus auch in Bochum oder so.

    Aber naja.


    Dies wurde bestimmt auch versucht.

  • Hallo

    Ich finde es auch schade das wieder eine Betriebsfähige 01 von der Bildfläche verschwindet,bin einge Zeit auf der Baureihe 01 gefahren.Viel schlimmer finde ich das die 18 201 auf dem Rand steht(kalt abgestellt).

    Gruß Dietmar

  • Hallo

    Ich finde es auch schade das wieder eine Betriebsfähige 01 von der Bildfläche verschwindet,bin einge Zeit auf der Baureihe 01 gefahren.Viel schlimmer finde ich das die 18 201 auf dem Rand steht(kalt abgestellt).

    Gruß Dietmar

    Sie bleibt der Öffentlichkeit erhalten und wenn jemand sie für "paar" Millionen kauft und aufarbeitet hat die schnellste betriebsfähige Dampflok der Welt.

    Sie darf Sachsen-Anhalt zwar nicht verlassen, aber das ist ja das geringste Problem.

  • Wie sehr das der Öffentlichkeit erhalten den Loks was bringt sehe ich an den Millionen von Menschen die Jährlich nach Glauchau oder Chemnitz pilgern nur um die 50 849 oder den Rollwagen zu sehen. Für die Leute die in den zwischen 1990 und 1998 noch etliche Loks betriebsfähig erleben durften ist das mit der Öffentlichkeit ein schwacher Trost. Aber eines bringt die Aufregung über die 01 auf alle Fälle. Noch eine HU wird der Besitzer nicht finanzieren. Und schon gar nicht den "dankbaren" Eisenbahnfreunden die Lok über Jahre zur Verfügung stellen.

    5036041sig3.jpg

  • ... ich glaube kaum, dass den Besitzer beeinflusst, was in irgendwelchen Foren diskutiert wird. Im Übrigen werden hier Ursache und Wirkung vertauscht: Der Besitzer hat beschlossen die Lok wegzusperren in einer Halle auf Privatgelände, aus der man sie später sowieso nie mehr herausbekommt, weil das Anschlussgleis zukünftig nicht mehr nutzbar sein wird (so ich den Post eines anderen Forenteilnehmers richtig verstanden haben).


    Das war die Vorgeschichte und erst danach wurde diskutiert. Wenn Öffentlichkeitsarbeit nichts bringt, dann braucht man keine Vereine und kann das Thema auch gleich reichen Privatleuten als deren Privathobby überlassen. Diejenigen, die der HE mal gespendet hatten werden sich jedenfalls ärgern.


    Bin gespannt, was demnächst mal aus der 52er wird ...

    5904


  • Dann sei mal ehrlich. würdest du denn in den nächsten 10 Jahren wenn die Lok öffentlich zugänglich wäre mindestens einmal vierteljährlich dort hin fahren und jedesmal mindestens 20 Euro in der Farbkasse da lassen? Ich denke nicht, die 20 Euro würdest du aber löhnen wenn sie fahren würde. Und genau das meine ich mit der Öffentlichkeit. Die die sich jetzt aufregen würden die Lok 1 bis 2 mal da besuchen und dann ist auch wieder gut. Dafür habe ich genug Dampfer erlebt die Herz zerreisend verabschiedet wurden und heute nur noch zu großen Festen wirklich das Publikum erhalten das sie wirklich verdienen.

    Fakt ist die Lok ist jetzt in Privatbesitz. Die einzig sinnvolle Möglichkeit wäre ihm die Lok abzukaufen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
    Ich wünsche dir bei diesem Crowdfunding Projekt viel Glück.

    5036041sig3.jpg