Unterschied prignitzer und sächsischer Wagen

  • Hallo,

    Ich wollte fragen was der Unterschied zwischen einem prignitzer Wagen (sächischer Bauart) und einem sächsischen wagen ist.

    Liegt er in der Beschriftung (außer Heimat Bw) oder in etwas anderem.

    Ich wöllte mir denn PmT Altbauwagen (oder Traglaster Prignitz) als Ep 3a Personenwagen zulegen, da er noch die Heberleinrollen hat.

    MfG

  • Hallo VIK Heizer 99 1706,

    Geduld! die Wagenspezialisten haben auch ein privates Privatleben... Ich bin sicher, sobald sie das gelesen haben kommt ein Hinweis ob ja oder nein. Nach meinen laienhaften Kenntnissen wurden die Sachsen wegen Bedarf einfach in die Prignitz umgesetzt ohne da groß etwas zu verändern. Perleberg war/ist ja ganz nahe...

    mit Gruß aus Gernsheim

    Rainer :wink:

  • Hallo, du namenloser(?) VIK-Heizer,


    such doch mal im Net unter Schmalspurarchiv oder frag in der Prignitz konkret an. Dann braucht hier Niemand zu rätseln?!


    VG Bernd.

  • Hallo Cevin,

    wenn man sowieso keine vorbildgerechte Anlage baut ist es wohl unerheblich welche Anschriften an den Fahrzeugen sind, oder? Meine Meinung!


    Aber zu Deiner Frage:

    Die bis 1952 in die Prignitz umgesetzten sächsischen Schmalspurpersonenwagen liefen dort bis 1957 ohne Umzeichnung und erhielten erst dann die netzspeziefischen Anschriften. Die Heberleinbremse blieb ehalten, denn beim Pollo fuhr man ja bis zum Schluß mit „Bindfaden“. Einige der Wagen erhielten eine Blechverkleidung. Die zu den Strecken der Rbd Berlin (RSN und LJK) gelangten sä C4tr fuhren in Zügen mit Bremsern, behielten aber ihre Rollen auf dem Dach und ihre Holzbeplankung der Außenwände.


    Mit Gruß - Karwi