[HU] Nagycenk Széchenyi Museumsbahn am 4. Mai 2019 wiedereröffnet

  • Am 4. Mai 2019 wurde nach mehr als einem Jahr Bauzeit die Széchenyi Museumsbahn bei Nagycenk wiedereröffnet. Die gerade mal 3,6 km lange Schmalspurbahn wird von der GySEV betrieben.

    Am Startpunkt Nagycenk befindet sich zudem eine Ausstellung historischer Dampflokomotiven und Schmalspurfahrzeuge.

    Der esrte Teil der Strecke wurde 1970 zwischen dem Regelspurbahnhof Fertöboz und Baratsag fertiggestellt, dem ehemaligen Industriegleis zur Zuckerfabrik Nagycenk folgend. 1972 wurde von dort aus die Strecke zum Endpunkt Nagycenk in der Nähe des Szecheni Schlosses verlängert.


    Am 11. Mai 2019 führte uns der Weg Richtung Bosnien an der im Nordwesten Ungarns gelegenen Museumsbahn kurz vorbei, bevor es weiter nach Pecs zur Übernachtung ging.



    Während sich die Wolken Richtung Wien immer starker zusammenbrauten war der C50-Traktor 2921 001-0 mit der Beförderung des Museumszuges beschäftigt, der an diesem Tag nur zwischen Nagycenk und Baratsag verkehrte, dafür im 50 Minuten-Takt. Die Anlagen sehen nach der Sanierung noch etwas steril aus.



    Nach der Umrundung des Szechenyi-Dorfes und dem Passieren des Abzweiges nach Fertöboz überquerte der Zug die kleine Brücke über den Bach Ivka.



    Auf dem Rückweg passierte der Zug das Deckungssignal des Abzweiges nach Fertöboz. Richtung Österreich verdunkelten sich die Wolken und die ersten Blitze zuckten.



    Auf der letzten Fahrt nach Baratsag wurde unweit des Szechenyi-Dorfes ein von Schülern gesicherter beschrankter Bahnübergang passiert.


    Neben der Diesellok verfügt die Bahn noch über die Dampflok "Andras", einen 1924 von MAVAG mit Fabriknummer 4656 gebauten Vierkuppler, der 1972 von der Steinkohlenmine Balinka übernommen werden konnte.


    Den aktuellen Fahrplan der Museumsbahn gibt es unter der GySEV-Seite.


    Viele Grüße

    Falk

  • Hallo Andi,


    da Deine Fotos in diesem Thread erscheinen vermute ich, daß sie auch auf der Museumsbahn Nagycenk entstanden sind?

    Ein paar Worte zur Örtlichkeit u. dem ungefähren Aufnahmezeitpunkt wären ganz hilfreich. Ich kenne Ungarn leider nicht.


    Danke u. viele Grüße


    Holger