Bahnhofsfest Putbus 2019

  • Hallo,


    am vergangenen Wochenende veranstalteten die PRESS und die RüBB das traditionelle Bahnhofsfest in Putbus.

    Das Wetter war gerade an diesem Wochenende sehr durchwachsen, am Samstag zeigte sich die Sonne praktisch gar nicht, der Sonntag begann einigermaßen vielversprechend, jedoch verdunkelte sich der Himmel zum Nachmittag, bis die Sonne abends nochmal zum Vorschein kam. Leider konnte ich das Fest nur am Samstag besuchen, der Sonntag war anderweitig verplant. Einen kurzen Abstecher nach Binz und Posewald konnte ich dennoch machen.


    Beginnen wir mit der Normalspur.


    Von Bergen nach Putbus zog die 204 031-1 den Sonderzug, welcher mit 01 0509-8 die Insel Rügen erreicht hat. Dies war der zweite Sonderzug, der an diesem Tag Deutschlands größte Insel besuchte. Links übrigens mein treuer Begleiter, er bringt mich nun schon fast ein Jahr lang u.a. zur RüBB.

    Auch in diesem Jahr wurde wieder die 86 1333-3 mit Zügen zwischen Bergen auf Rügen und Lauterbach Mole eingesetzt und in bewährter Form durch eine rote V 100 unterstützt. Gleich erreicht die als 86 333 beschilderte Tenderlok den Bahnhof Putbus.

    Seit dem Bahnhofsfest 2011 besucht 01 0509-8 jedes Jahr die Insel Rügen, so natürlich auch am vergangenen Wochenende. Hier stillt sie gerade ihre Durst und wird durch zahlreiche Besucher auf Foto verewigt.

    So manch Interessierter ließ sich mit der gewaltigen Schnellzuglok fotografieren, so auch die Möwe "Roland".

    Nach Abschluss des ersten Tages machte sich 01 0509-8 auf den Weg zu ihrem Ausgangspunkt. Hier verlässt sie Putbus Richtung Inselhauptstadt.


    Schauen wir nun, was auf der schmalen Spur geboten wurde.

    Am Samstag verkehrten vier Züge durchgehend zwischen Putbus und Göhren. Mit dem vierten Zug ist 99 4632 zwischen Beuchow und Posewald unterwegs. Sie kommt gerade von ihrer letzten Tour für diesen Tag aus Göhren.


    Im Plandienst waren 99 1781-6, 99 1782- und 99 4011-5 unterwegs. Letztgenannte Maschine macht sich nach 18 Uhr zum letzten Mal für diesen Tag auf den Weg nach Göhren. Der Himmel verdunkelte sich nun immer weiter, es war klar, was als nächstes folgen würde. Wage ich es tatsächlich noch, den Fotogüterzug zu verfolgen?

    Die Frage stellte ich mir natürlich nicht ernsthaft. Trotz Regen wollte ich mir diesen Zug nicht entgehen lassen, immerhin war nun ein Traum vieler Eisenbahnfreunde (meiner auch) in Erfüllung gegangen. Mit der erfolgreich abgeschlossenen Hauptuntersuchung des Gepäckwagen 975-101 ist der "Nordstreckenzug" nun komplett. An dieser Stelle von mir ein herzliches Dankeschön an PRESS, RüBB und Förderverein zur Erhaltung der Rügenschen Kleinbahnen, durch die dieser Zug erst möglich wurde.
    In Posewald Kreuzung wartet 99 4652 nun auf den Planzug mit 99 1781-6. Den ganzen Tag lang war die kleine Heeresfeldbahnmaschine für Führerstandsmitfahrten in Putbus unterwegs, am Abend sollte es dann noch nach Seelvitz gehen.

    Hier überholt 99 1781-6 den Fotozug. 99 4652 wird erst nach der Ankunft ihrer Kollegin in Putbus ihre Reise in den Feierabend fortsetzen.

    Am Sonntag war auch ein Bild mit besseren Lichtverhältnissen möglich, jedoch verschwand kurz nach dieser Aufnahme erneut die Sonne. 99 4632 verkehrte am Sonntag mit dem Traditionszug zwischen Putbus und Binz und wartet nun auf 99 1782-4.


    Neben der Auswahl an gezeigten Bildern ist auch ein Video entstanden, abrufbar unter folgendem Link:


    Ich hoffe, meine Auswahl an Bildern und das Video haben euch gefallen. Wieder einmal wurde eine gelungene Veranstaltung durch die PRESS und RüBB organisiert, vielen Dank dafür, es hat wie immer Spaß gemacht.

  • Hallo Marvin,


    zwar keine 38, aber so eine 01 macht sich neben dem neuen Formsignal natürlich auch sehr gut. Und eine rote V 100 kann man auch schon erahnen ... :frech:

    Übrigens bin ich in den sechziger Jahren mit solcher 01 noch ganz klassisch zwei mal an die Ostsee gereist. Abends gegen 22.00 ab Erfurt über Sangerhausen, Magdeburg, Stendal, Schwerin nach Wismar. In Vorkriegs-Schnellzugwagen mit Seitengang u. klassischem Mitropa Restaurant! Ich war noch keine zehn Jahre alt, u. die Fahrt war ein tolles Erlebnis.


    Fotos vom braunen Traditionszug sehe ich immer wieder gern. Meine geliebte pommersche Kleinbahn! :ok:


    Vielen Dank u. beste Grüße


    Holger

  • Hallo Holger,


    was hältst Du eigentlich von diesem Nordstreckenfoto, das ich gestern bekam? :frech:



    @Marvin: Tolle Fotos, toller Bericht. Ich hab gestern etwas gehofft, Dich auch noch zu treffen.


    Viele Grüße


    Dampfachim

  • Hallo Holger,


    was habt Ihr nur immer gegen glänzenden Lack? Es gab auch zu DDR-Zeiten glänzende Fahrzeuge, nur nicht so lange. Die Farbe war nicht so haltbar und die scharfen Putzmittel setzten ihm zu.


    Natürlich ist das Foto gestern entstanden. Aber allein dieser Blick ließ mich an die Zeit vor etwas mehr als 50 Jahren denken.


    Viele Grüße


    Dampfachim

  • Hallo Achim,


    eine zweite Stelle fiel mir noch ein. Entlang der Neuendorfer Wiek Richtung Wittower Fähre. Im Hintergrund der Jabelitzer Busch, u. dann ist auch bald Trent erreicht.

    Natürlich gab es auch in den sechziger Jahren glänzenden Neulack an den Wagen.

    Aber niemals einen ganzen Zug. Wenn solch ein frisch lackierter Wagen eine Nebenstrecke erreicht hatte, dann fiel er natürlich monatelang im Zugverband auf.


    Viele Grüße


    Holger

  • Hallo Marvin,


    ich hänge mich mal einfach mit einigen Bildern an Deinen Fred ran...



    Am Sonnabend begegnete uns die als 86 333 geschilderte "alte Dame" nahe der Brücke bei Krakow - es nieselte, und dementsprechend waren auch die Lichtverhältnisse.



    Die Einfahrt in den Bahnhof Bergen mit der V 100 ließ Erinnerungen an längst vergangene Zeiten aufkommen, der umgebaute Bahnhof brachte einen schnell in die Neuzeit zurück.



    Von den Resten des Planums des früheren Anschlussgleises zum Heizwerk Rotensee lichtete ich die 86 dann am Sonntag ab.



    Und am Sonntagnachmittag trafen wir den Zug nach Lauterbach Mole am "Wäldchen" zwischen der Bahnstrecke und dem Stadtteil Rotensee.


    Mein Enkel war mit seinem Papa in Putbus und genoss den Tag auf seine Weise. - Ein großes Lob und ein mindestens ebenso großes Danke an die Veranstalter, einerseits für die wieder tolle Organisation der Veranstaltung, andererseits für das Erinnern an den "Tag des Eisenbahners"!

    Viele liebe Grüße von der Ostseeküste
    und von Peter

  • Hallo Peter,


    das zweite Foto gefällt mir besonders. Es muß 1969 gewesen sein, als ich zum ersten Mal eine V 100 gesehen habe. Sie gefiel mir sofort. Nagelneu u. in ansprechendem rot, dazu mit dem ungewohnten Mittelführerstand.

    Sie stellten anfangs auch noch keine Gefahr dar. Vor den Reisezügen liefen wie eh u. je die 38 u. 65. Manchmal auch eine 44.

    Ich hatte keine Ahnung, wie schnell sich das ändern würde. Schon 1975 konnte man in Nordhausen Dampflokomotiven vor Reisezügen mit der Lupe suchen. Aber zum Glück gab es ja noch die Harzquerbahn!

    Zum Bahnhofsfest war ich wirklich noch nie in Putbus. Und in diesem Jahr klemmt es wirklich gewaltig. Nach Silvester in Göhren habe ich noch keine Zeit für einen Besuch gefunden. Mein Urlaub im September führt mich wieder auf die Insel Wollin, die uns auch begeistert hat. Aber das wird schon wieder.


    Beste Grüße nach Rügen


    Holger

  • Hallo Holger, mir geht es auch so, ich mag die Ost-Frau-Hundert auch sehr gern und freue mich noch heute über jede Sichtung. Vor allen die klaren Kanten gefallen mir besser als ihre runde West-Schwester. Besonders toll sind die wenigen, gut gepflegten V100 in originaler DR-Farbgebung, wie sie Press & Co. bei einigen Loks haben. Allen vielen Dank für die Fotos!

    Viele Grüße,
    Eckhard

  • Hallo liebe Eisenbahnfreunde,


    bevor unser Bahnhofsfest nun wieder zu lange vorbei ist, möchte ich Euch auch noch einige meiner Fotos zeigen. Aus familiären Gründen konnte ich nur am Sonntag dabei sein, also die 01.5 und das Treiben am Samstag nicht fotografieren. Dafür wurde ich aber mit besserem Wetter entschädigt und es war ja auch trotzdem noch genug zu sehen.

    Mein Schwerpunkt lag nun wieder auf der Regelspur, aber ich habe die Schmalspur nicht vergessen.


    Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah. So dachte ich und begab mich hier in Bergen an die Strecke. Ob dieses Motiv wohl schon jemand ausprobiert hatte? Ich traf jedenfalls keinen Eisenbahnfreund dort. Es gehört nicht zu den Standardmotiven und findet sich in der Steigung zwischen Bahnhof Bergen und dem Bahnübergang an der B 196.


    Hinterhergeschaut...

    Beim Erzählen mit Freunden setzte sich 114 703-2 mit ihrem Zug in Richtung Bergen in Bewegung. Für die 86 hieß es jetzt Mittagspause. Es gab leckere Kohle und ein kühles Wasser.


    Da sich hier ja einige als V 100-Fans geoutet hatten, gleich noch ein Foto der Petroleum P 8.


    Das Ganze aus der Gegenrichtung gleich nochmal. Mit zwei Wagen und der Dampflok am Schluss war die 114 wahrlich nicht gefordert. Zu Reichsbahnzeiten hatte es die Baureihe 114 übrigens nie hierher verschlagen. Dies war eine Domäne der 110 und später der 112. Bekannte langjährige Planloks waren 110 129 und später 112 651.


    Diese Blumenwiese vor Bergen musste einfach verewigt werden. Wie heißen diese hübschen Pflanzen, die so oft auf Brachflächen wachsen? Ich meine natürlich nicht den Klatschmohn im Vordergrund.


    Zurück nach Putbus und zurück zur Dampflok. Natürlich waren unsere neuen Signale geradezu Pflicht an diesem Tag, wobei sich diese Ausfahrt der Schmalspurlok 99 4011-5 wohl so oder ähnlich nahezu täglich wiederholen ließe.


    Anders dagegen die Ausfahrt der 86 333 nach Lauterbach, die nicht ganz so häufig vorkommt. Aber keine Angst. Vom 11. - 14. Juli habt Ihr wieder Gelegenheit für solche Fotos. Dann heißt es im Rahmen der Messe Lebensart wieder historischer Nahverkehr auf Rügen. Und falls die Frage kommt, nein der Wasserkran gibt noch keinen Tropfen Wasser.


    Es ist nun schon Tradition. Beim Bahnhofsfest in Putbus versuchen wir auch immer den Bogen zur modernen Bahn zu schlagen und so präsentierten unsere Freunde der Firma Metrans Deutschland ihre Elektrolok 386 020-2. Nein, das ist keine Kleinlok, wie die Nummer vermuten lässt. Die Firma Metrans hat ihren Hauptsitz in Tschechien und im tschechischen Nummernsystem ist die BR 386 natürlich eine Ellok. In Deutschland würde sie in die BR 186 gehören, ist aber in Tschechien zugelassen.


    Wenn ich einmal groß bin...


    Eine echte kleine Dampflok steht auf einer kurzen Strecke bereit. Eine zweite Maschine soll auch dort gewesen sein. Ich habe sie aber nicht gesehen.


    Wie üblich pendelte der Traditionszug als Taktverdichtung im Zubringer zwischen Putbus und Binz. Im Stil des früheren 4. Zuges wurde damit in Binz ein direkter Anschluss an den Bäderpendel geschaffen.

    Am Samstag wurde übrigens sogar die gesamte Strecke vom Traditionszug und vom Bäderzug befahren.


    Bevor der Fotosonntag ausklingt, kommt uns vor Putbus der P 112 entgegen. 99 1782-4 strahlt mit der gerade wieder hervorgekommenen Sonne um die Wette.


    Das letzte Motiv des Tages war die Heeresfeldbahnlok 99 4652 des Fördervereins zur Erhaltung der Rügenschen Kleinbahnen e.V., die mit dem abendlichen Fotozug im Stil der Nordstrecke aus Seelvitz zurückkehrt. Im Zug eingereiht übrigens der Gw 97-42-22, der unmittelbar vor dem Fest frisch hauptuntersucht aus der RüBB-Werkstatt kam. Und keiner hat's gemerkt.


    Dies war der Abschluss des diesjährigen Festwochenendes zum Bahnhofsfest Putbus.

    In etwas kleinerer Form laden wir Euch zum 5. Oktober zum Bahnhofsfest Göhren ein und wenn Ihr schon da seid, könnt Ihr am 6. Oktober den RüBB-Fantag miterleben.


    Alle Fotos (16. Juni 2019): Achim Rickelt



    Viele Grüße


    Euer Dampfachim