SCHMIGIELER KREISBAHN - Ein Besuch Anfang der 90er

  • Hallo Thomas,


    von der Schmalspurbahn Opalenica ist bzw. dürfte nicht mehr viel zu sehen sein. Der Unterschied der Formulierung besteht deshalb, weil ich nie das gesamte Gleisnetz kennengelernt habe und auch nur punktuelle Ansichten vom Verschwinden habe.

    Wo verschwunden, da aber in aller Deutlichkeit, ehemalige Abschnitte neben Straßen sind heute Straße.

    Gruuß

    217 055

  • Das erwähnte Bild 1 ist nicht Opalenica, sondern bei Golczewo im 1000mm Pommerschen Netz aufgenommen worden.


    Außerdem heißen die Loks nicht Lyd sondern Lxd2. Das x steht für 4 Achsen, y für 3 Achsen.


    Gruß

    Toralf


    P.S.: Danke für die schönen Bilder. Die Texte und Ortsnamen sind leider nur sehr fehlerhaft. Sobald ich wieder zuhause bin, werde ich da nochmal was dazu schreiben. Außerdem bin ich euch ja auch noch Bilder schuldig.

    Einmal editiert, zuletzt von Toralf750 ()

  • Außerdem heißen die Loks nicht Lyd sonder Lxd2. Das x steht für 4 Achsen, y für 3 Achsen.

    Hallo Toralf,


    natürlich hast Du recht. Wobei es aber auch eine Lyd1 hätte sein können - kommt auf den Zeitpunkt des Besuches an. Es gab ja mal Versuche einer Reaktivierung Ende der 90er Jahre, da hatte man versucht mit einer Lyd1 und einem Bxhpi den Verkehr wieder aufzunehmen. Dieser Versuch ist aber schnell wieder gescheitert. Wenn ich mich recht erinnere, stand die Strecke sogar mal unter Denkmalschutz... mittlerweile dürfte aber die Strecke komplett abgebaut sein, bis auf ein paar Bahnübergänge vielleicht.


    2017 habe ich im Rahmen einen Wolsztyn-Besuches mal einen Abstecher zum ehem. Bahnhof Opalenica unternommen. Von der Schmalspurbahn ist aber nicht mehr viel zu sehen, wenn man nicht weiß, dass da mal eine war.


    aow33bnx.jpg

    Das ehemalige Bahnhofsgebäude.


    5z9ytmqm.jpg

    Blick zum Lokschuppen.




    @BRBler: Schöne Aufnahmen - bitte mehr davon! Gerade die 90er Jahre waren in Polen noch sehr spannend. Es gab viel zu entdecken, die Informationslage mangels Internet doch recht dürftig.


    VG, Tilo

  • Hallo,


    ein herrliches Thema mit vielen tollen Aufnahmen.

    @Thomas, so ähnlich wie Stare Bojanowo (letztes Foto des Ursprungsbeitrages) stelle ich mir die Endstation Casekow der CPO vor.

    Die lief dort genauso auf den Giebel des Normalspur- EG zu. Die Lage ist sehr ähnlich.


    Beste Grüße


    Holger

  • Nicht so weit weg ist ja Opalinica, auch ein interessantes Schmalspurnetz. Weiß jemand, was davon noch übrig ist? Als wir damals dort waren, waren zwei Px48 auf Abstellgleisen vorhanden und eine als Denkmallok.


    Hallo Thomas,


    sehe ich das richtig, daß auf Deinem zweiten Bild im "Opalenica-Beitrag" im Hintergrund der Personenwagen des "abgestellten Zuges" zu dem auf dem dritten Bild gezeigten gehört? Das ist übrigens ein bemerkenswerter Abstellort zwischen und unter den Bäumen - fast wie in einem Park.


    Was Tilo noch erwähnte - mit dem Versuch einer Reaktivierung um das Jahr 200 herum - war für mich ein Anlaß, da mal zu Schauen. Ich weiß jetzt ohne Prüfung der Reise-Tagebücher nicht genau, wann das war (nach 2001 jedenfalls), aber schon kurze Zeit später, waren die überführten Fahrzeuge im Lokschuppen Opalenica völlig zerstört worden. Es gab z. B. keine einzige Scheibe mehr - und das, obwohl der Lokschuppen unzugänglich war. Auch in den kleinen Fenstern des Lokschuppens war keine Scheibe mehr vorhanden, zum Einstieg haben die Löcher im Stahlfachwerk der Fensterrahmen aber trotzdem nicht gereicht.

    Ich weiß noch, daß aus Przeworsk die Lxd2-263 nach Opalenica gelangte. Die dürfte dort im Rahmen der Restebeseitigung auch mit vernichtet worden sein.

    Gruuß

    217 055

    Einmal editiert, zuletzt von 217 055 ()

  • Hallo Toralf,

    Da hast Du recht. Man möge mir die fehlende Sicherheit bei der Fahrzeugkennung verzeihen. Ich komm ja eher von der Regelspurszene und habe den Rest so mitgenommen. Es gab leider auch keinen, welcher einem Polens Kleinbahnen geöffnet hat, dennoch ist Znin und Gnesen, Elk eine tolle Hausnummer gewesen.

    @toptilo Das ist ja arg bedauerlich, dass Reaktivierungsversuche so in die Hose gingen. In ein paar Jahren wird man den Kulturellen Wert noch erkennen. Aber weg ist weg. Fotos folgen.

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Hallo,


    dazu muß man aber wissen, daß wegen der Kosten der Anbindung an den alten Bahnsteig (also Kosten für die Mitnutzung des Bahnübergangs und Deckung durch ein Lichtsignal) - das könnte inzwischen auch alles verschwunden sein! - das Streckenende der SKD an den ehemaligen Verzweigungspunkt zwischen der Auffahrt zum Reisezugbahnsteig und der Unterquerung der Regelspur zum Güterteil verlegt wurde. Der ehemalige Bahnsteigbereich direkt am Regelspurbahnsteig ist also schon länger aufgegeben.


    So ist zumindest mein letzter Stand dazu.

    Gruuß

    217 055

    Einmal editiert, zuletzt von 217 055 () aus folgendem Grund: überflüssigen Buchstaben entfernt