Vor über 30 Jahren - Kurzurlaub im Harz

  • Um Themensauber zu berichten, habe ich ein neues Thema aufgemacht.

    Wie schon berichtet, ich bin in den 80ern den letzten Plandampflokomotiven auf Regelspur hinterhergejagt.

    Als dann Schluss war, widmete ich mich anderen "Objekten der Begierde".

    Schmalspurbahnen gehörten natürlich vorher schon zu meinen Interessen, aber gern zog ich eine 41 einer IV K vor, duck...


    Der Zufall wollte es, dass ich mich 1986 ein paar Tage in Ilfeld aufhielt und so einmal in Ruhe den Betrieb der Harzquerbahn genießen konnte.

    Ich hatte das Glück, dass mir ein befreundeter Zugbegleiter damals einen Buchfahrplan schenkte, in dem alle Güterzugleistungen standen.

    Der Reiseverkehr war interessant, galt aber erst einmal nicht so als Rarität. Aber es gab ja Doppelbespannungen, Übergabezüge, ja das war meine Welt und ganz nebenbei fiel dann auch ein Foto für den Reisezug ab.


    Erste Tuchfühlung hatte ich im Sommer 1986 im Bahnhof Eisfelder Talmühle aufgenommen, ohne Fahrzeug als tagesreisender wäre ich da nie hingekommen. Hier diese Zugkreuzung zu erleben und der Anschluss der Selketalbahn, ein Genuss.

    Mit einer kleinen Fuhre schnüffelt 99 7232 dem Bahnhof Stiege entgegen.

    In Ilfeld kämpft sich 997233 lautstark mit einer guten Leine durch den Ort. Da ich wusste, dass in Eisfelder Talmühle Wasserhalt war, ging es mit dem P Zug hinterher.

    In E.T. war Wasserhalt und Pause - das Personal hat diese auch sichtlich genossen.

    Am nächsten tag habe ich diese Leistung am Viadukt bei Ilfeld abgefangen, diesmal war 99 7234 und 997237 im Einsatz. Später war das Viadukt immer mehr zugewachsen, außerdem hatte ich an diesem Tag das Pech, dass ich mich just, als der Zug kam, voll in einem Ameisenhaufen stellte. Ja, leider nur der Blick für die Technik...

    Ich habe dann die lange Tour durch den Harz gewagt. Warum ab Beneckenstein eine Vorspannlok da war, keine Ahnung.

    Mein Buchfahrplan verriet mir, dass Nachmittags eine Übergabe in Hasserode zu erwarten war. Leider kam diese Leer an.


    Zum Glück gab es aber eine Fuhre zurück, vorbei am Kraftwerk der Agentawerke - ich liebe Brockensplitter...


    Im Spätherbst 1986 konnte ich diese Übergabe mit 99 6101nochmals ablichten, diesmal mit mehr Entspannung in Harzgerode.


    Nun noch ein kurzer Schwenk ins Selketal nach Gernrode, da traf ich 99 6001 beim Kohlenehmen an. Hier folgt demnächst Teil 2.

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Man wünscht es sich ab einem bestimmten Alter eigentlich nicht mehr aber beim betrachten deiner Fotos kam der Gedanke: „Wäre ich nur 10 Jahre eher geboren...“

    Immerhin habe ich noch den Güterverkehr zwischen Radebeul Ost und Radeburg in Erinnerung, wenigstens etwas. Mein Kindergarten war direkt am Gleis :zwink:


    MfG RK3

  • Tja ein ewiges Problem, bin Jahrgang '68 und wäre auch gern früher in der Eisenbahnwelt gewesen... :-)

    Dann wäre ich ja nun Rentner...hmmm

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Hallo Ronny, Hallo Thomas,


    wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, früher schon dabei gewesen zu sein. Wer hat ältere Eisenbahnfreunde nicht schon beneidet. Aber ich bin mit meinem Jahrgang 1970 ganz zufrieden. Das gab mir die Möglichkeit, genau zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein. Das hat sich in meinem Leben alles wunderbar gefügt und so kann ich resümieren, dass alles gut ist, wie es ist.


    Thomas, ganz herzlichen Dank für die Harzfotos. Vor einigen Wochen habe ich meine mehrteilige Harzreise abgeschlossen: Im Harz 1988 - 1990

    Wenn Du Lust hast, kannst Du da ja mal reinklicken.

    Dein Beitrag lässt bei mir so schöne Erinnerungen hochkommen. Was hat der Es-Wagen da auf dem zweiten Foto geladen. Es scheint, als willst Du da etwas verstecken?


    Ach ja, Brockensplitter. Auf den Verpackungen findet man ja immer mal die Brockenbahn. Jetzt liegt hier bei Penny ein passendes Produkt aus dieser Produktion, worauf 99 1781 spiegelverkehrt und ohne Nummer abgedruckt ist.

    Das ist ein Foto aus Posewald, das auch schon (nicht gespiegelt) für Telefonkarten und Briefmarken im Ausland gebraucht wurde. Jetzt also die Brockensplitter (oder was auch immer) mit dem Motiv von der Insel Rügen.


    Viele Grüße


    Euer Dampfachim

  • Ich habe auch schon überlegt, was auf dem Emil ist. Keine Ahnung.

    Vielleicht irgendwelche Lüfterteile.


    Ich sehe es auch so, gerade richtig geboren. Noch die letzten Planleistungen erlebt aber auch das langsame Sterben.

    Der Harz war für einen Tagesausflug ne sichere Sache und gefühlt gab es genug Leistungen, dass ich für Sehenswürdigkeiten keine Zeit hatte. Heute weiss ich, die Welt hat noch viel mehr zu bieten..😊

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Hallo Thomas,


    vielen Dank für die schönen Bilder. Obwohl wir der gleiche Jahrgang sind, habe ich die Bahnen im Harz leider erst im September1989 kennengelernt. Da freue ich mich immer über Fotos mit den "Kleinen" und den Mallets. Die habe ich nicht mehr im Planbetrieb kennengelernt. Schöne Erinnerungen an eine Bahn im vollen Betrieb!


    Gruß Lutz

  • Vielen Dank für die schönen Harzbilder aus vergangenen Tagen.


    Als 1974 geborener konnte ich glücklicherweise den Rollwagenbetrieb auf meiner Hausstrecke in Cranzahl noch erleben. Auch im Harz, in Hainsberg und Zittau konnte ich auf FDGB-Urlaubsreisen noch Rollwagenzüge sehen und fotografieren. In Kürze werde ich die Bilder hier auch mal zeigen.


    Viele Grüße

    Toralf

    Einmal editiert, zuletzt von Toralf750 ()

  • Danke für die tollen Bilder. Diejenigen mit der 6101 sind ein Träumchen!!!


    Übrigens: Alle Puffer der Pufferwagen scheinen noch heile zu sein......kleiner Wink mit dem Zaunpfahl:zwink:


    Liebe Grüße

  • Nun habe im Selketal geendet und kann oberhalb der Selke weitermachen. Da ich mit einem Freund per PKW da war, gab es auch die Gelegenheit mal den Zug öfters zu verfolgen. mein Hauptaugenmerk damals lag an den eher seltenen Motiven, daher war der Schwerpunkt bei den Güterzügen. Die fuhren zwar noch oft, aber es waren die ersten Leistungen, welche verdieselt werden sollten.

    Ein wenig fehlt hier das Drumherum, was ich erst später intensiver auf meiner Fotopirsch einbaute.


    Zugkreuzung in Silberhütte, der Gz drückt gleich in den Anschluss zurück

    99 6001 schnauft weiter in Richtung Stiege, Ausfahrt Silberhütte

    99 7232 in der Ortslage Straßberg

    Begegnung Ausfahrt Silberhütte, der noch lebendige Bahnbetrieb lies mein Herz höher schlagen

    997231 mit Leerzug auf der Wendeschleife in Stiege

    997247 kam danach mit ihren Personenzug aus Hasselfelde

    In Ilfeld gab es am Nachmittag diese Zugbegegnung

    99 7231 verlässt am Sägewerk den Bahnhof Stiege

    Beim warten auf dem Zug kommt einem sowas über die Schiene, Uralt Trakturen der polnischen Marke Ursus und ein Pionier.

  • Kennt jemand eigentlich den Grund, warum die Packwagen im Selketal immer mitten im Zug waren?

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas