Gerade gesehen ... IK fährt "durch" Meiningen

  • Zitat

    Die Bilder sind natürlich auch etwas größer rp zu bekommen.


    Na, na, na, bitte die Kleine nicht zu sehr aufblasen !
    Schönes Finale auf der Zielgraden eines wunderbaren Projektes.



    Immer eine handbreit Wasser über der Feuerbüchse

  • @ 99 6005-5:


    Zitat

    Was für Wagen wird sie nochmal ziehen?


    ....Rekowagen?
    (aber nur zwei, alles weitere wird zu schwer...)



    Glückwunsch zur zweiten Neubaulok des Jahres!!!


    Gruß


    Robert D.

  • Hallo VSSB-Team,


    herzlichen Glückwunsch zu den ersten Gehversuchen der I K!!! SUPER, danke an alle Beteiligten und Berichterstatter. Ich freue mich auf dieses Maschinichen im Einsatz auf den sä. Schmalspurstrecken.


    :spos:


    Gruß
    Ronny

  • Hallo!


    Na die kleine I K ist doch wirklich schick geworden! Dann wünsche ich allzeit gute Fahrt!


    In diesem Zusammenhang fand ich auch die Textpassage im Dampfbahn-Magazin über die Pressekonferenz am 15.Mai im Werk Meiningen sehr passend:


    Zitat: "Außer den Chefredakteuren von Lokmagazin und Dampfbahn-Magazin ignorierten die Redaktionen in Düsseldorf, Freiburg und Fürstenfeldbruck jedoch das Projekt auch zu diesem Termin. Auch hier zeigt sich die Ignoranz an einem bedeutungsvollen Teil deutscher Eisenbahngeschichte und Triebfahrzeugbaus erneut."


    Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Da entsteht innerhalb kurzer Zeit eine zweite Dampflok in Meiningen komplett neu und keiner geht hin. Sowas ist mir völlig unverständlich.


    Viele Grüße


    Falko


    PS: Den Machern des Dampfbahn-Magazins möchte ich an dieser Stelle einmal ein großes Lob aussprechen, das Magazin ist wirklich gut gelungen und sehr informativ. Weiter so!

  • Zitat: "Außer den Chefredakteuren von Lokmagazin und Dampfbahn-Magazin ignorierten die Redaktionen in Düsseldorf, Freiburg und Fürstenfeldbruck jedoch das Projekt auch zu diesem Termin. Auch hier zeigt sich die Ignoranz an einem bedeutungsvollen Teil deutscher Eisenbahngeschichte und Triebfahrzeugbaus erneut."


    Vor allem aus diesem Grund ist das DbM ja "erfunden" worden. Sprich: Nicht weil die Redakteure gern Redakteure spielen, sondern weil es gleichzeitig einen sehr hohen Informationsbedarf wie auch ein sehr hohes Informationsangebot zum Thema Sächsische Schmalspurbahnen (und sächsische Regelspur- und auch Feldbahnen) gibt. Der dadurch abzuwickelnde Informationsfluss ließ sich über keine der auch schon vor März 2008 bestehenden Eisenbahnzeitschriften in geeigneter Weise und in ausreichendem Umfang abwickeln. Um diesem Umstand Abhilfe zu schaffen, wurde das DbM erschaffen. Und dies mit ziemlich sehr gutem Erfolg bisher, gemessen an der Resonanz. Die Auflage der Zeitschrift musste seit Ausgabe 1 jedenfalls schon mehrfach nach oben korrigiert werden. :)


    Holger Drosdeck

  • Zitat: "Außer den Chefredakteuren von Lokmagazin und Dampfbahn-Magazin ignorierten die Redaktionen in Düsseldorf, Freiburg und Fürstenfeldbruck jedoch das Projekt auch zu diesem Termin. Auch hier zeigt sich die Ignoranz an einem bedeutungsvollen Teil deutscher Eisenbahngeschichte und Triebfahrzeugbaus erneut."


    Diesen schnippischen Kommentar im Dampfbahn-Magazin habe ich auch gelesen, ebenso die aktuelle Meldung im Eisenbahn-Kurier 7/2009 auf Seite 29. ;)