Heute - ein Blick ins "AW" der Preßnitztalbahn

  • Hallo Bimmelbahner,


    wenn man im Erzgebirge wohnt ist ein Besuch im Preßnitztal keine große Reise. Manchmal hat man auch Glück und kann Neuigkeiten entdecken. Da ja wochentags kein Zug fährt war auf dem Jöhstädter Bahnhof nichts zu entdecken. Auf der Fahrt nach Steinbach standen an der Wagenhalle Tore offen, also einen Blick riskiert. Es war Besuch vom rasenden Roland da.


    waha8-191clj2v.jpg


    Die nächste Hauptuntersuchung der 99 4802 ist erst 2024 fällig, aber eine Zwischenausbesserung ist wohl notwendig. Ausgeachst, Dampfdom offen und auf einem Rollfahrzeug

    zwischengelagert wurde heute an der Maschine gearbeitet.


    waha8-1922ak2a.jpg


    Die Radsätze sind schon überdreht worden und harren samt den dazu gehörenden Lagern bis zum Einbau am Rand der Halle. Sie gehören aber nicht

    zur 99 4802


    waha8-193n4jea.jpg


    Auch am linken Zylinder gilt es ein Problem zu beseitigen, könnte mit der Schmierung zusammenhängen


    waha8-194ctknp.jpg


    Der Dampfdom ist geöffnet, der Regler schaut heraus


    waha8-196k7k69.jpg


    Ein Radsatz ist noch in Bearbeitung, könnte von einer IVK sein?


    waha8-198rekc2.jpg


    Auch in der Rauchkammer gibt es noch zu tun


    waha8-195uqjje.jpg


    Auch Neubauten entstehen in Jöhstadt


    waha8-19704j41.jpg


    Die 99 4511 wird wohl noch etwas warten müssen, bis sie wieder fahren darf.


    Wenn ich mich beim Blick in diese Werkstatt an meine Zeit ob im Raw oder Bw erinnere, einen hellen Fußboden habe ich dort nicht erlebt.

    Ein Dankeschön auch an die Kollegen dort, hier darf man zu jeder Zeit kommen und fragen.


    MfG

    Helmut

    Einmal editiert, zuletzt von 86_018 () aus folgendem Grund: Z.T. falsche Bildunterschriften, Danke an Dampfachim

  • Hallo Helmut,


    die Radsätze gehören auf keinen Fall zur 99 4802. Die Lok hat Innenrahmen und somit keine Hallschen Kurbeln.

    Die Radsatzgruppe der 99 4802 ist auf den Fotos nicht zu sehen, eventuell noch extern in Bearbeitung.

    Neben der Lok ist auch noch der Putbuser 970-151 zu erkennen.


    Die Werkstatt Jöhstadt und die Werkstatt Putbus arbeiten eng zusammen. So wurde die Fahrwerksuntersuchung an 99 4802 zwar in Putbus begonnen, sie wird jetzt aber in Jöhstadt fortgeführt, weil in Putbus jetzt größere Arbeiten zur HU der 99 784 anliegen.


    Vielen Dank für den Situationsbericht!


    Viele Grüße


    Dampfachim

  • Hallo zusammen,


    es schon erstaunlich und auch erfreulich, das in Jöhstadt, ohne jegliche große Verkehrsanbindung, solche Fahrzeuge in die Halle gelangen.

    Ich hätte damals nie geglaubt, Fahrzeuge von Rügen im Pressnitztahl zu sehen!

    Ich denke es wird Zeit für eine Verladerampe in Wolkenstein oder Cranzahl von der Schiene auf den Lkw. :sing:


    Danke für den Bericht Helmut!


    Gruß Ronny:huhu:

    Viele Grüße Ronny :huhu:

  • ...

    es schon erstaunlich und auch erfreulich, das in Jöhstadt, ohne jegliche große Verkehrsanbindung, solche Fahrzeuge in die Halle gelangen.

    ...

    Naja, das ist wird ja seit Jahren so praktiziert, wobei man zugeben muss, dass die Straße nach Steinbach tatsächlich nicht die breiteste ist. Aber die Jungs der Pressnitztalbahn haben da Übung. Und selbst wenn die Fahrzeuge bis Wolkenstein oder Cranzahl zu Schiene kommen würden, ein paar Kilometer muss der LKW doch noch helfen, leider.

    Viele Grüße,
    Eckhard

  • Hallo,


    auch wenn in Cranzahl eine geeignete Überladerampe und Transportwagen verfügbar sind, das rechnet sich nicht mehr. Ich möchte nicht wissen welcher logistische und finanzielle Aufwand erforderlich sind um eine solche LÜ-Sendung von Rügen nach Cranzahl zu transportieren.

    Mit dem Schwerlasttransporter der PRESS fährt ja auch die SDG ihre Fahrzeuge ins Erzgebirge und wieder auf die Strecken bei Dresden.

    Damit man den Leuten noch zeigen kann wie das mal gemacht wurde steht der Transporter samt KD 4 in Cranzahl an der Rampe.


    cra0516-2a2k4q.jpg

    MfG

    Helmut

  • Hallo Helmut,


    die RüBB hat auch tatsächlich noch mehrere Schmalspurtransportwagen in Benutzung und überführt darauf auch von Zeit zu Zeit Loks und Wagen. Der logistische Aufwand ist tatsächlich immens und rechnet sich auch wirklich nur, wenn sowieso irgend eine Diesellok hier ist. Aber das ist erfreulich oft der Fall, denn die PRESS hat immer wieder im Nordosten zu tun. Und so wurde in Putbus sogar eine neue Verladerampe für den Bahntransport erbaut und wird auch immer wieder genutzt.

    Vor einigen Jahren haben wir uns im alten Bimmelbahnforum mal über die Normalspurstrecke Bergen - Lauterbach unterhalten. Da gab es nur den planmäßigen Triebwagenverkehr und die PRESS hatte eine erste V 22 in Putbus stationiert.

    Jetzt ist fast immer eine Diesellok in Putbus und rückt zu diversen Leistungen aus. Dazu kommen natürlich diverse andere Sonderleistungen, die Putbus ansteuern. Es ist richtig was los auf der Strecke Bergen - Lauterbach.


    Aber zurück zum Thema.

    Das System der Straßentransporte mit dem PRESS-Tieflader ist eine wunderbar flexible Transporttechnologie und das System ist sehr sicher und schnell. Es ist kein Wunder, dass die planmäßigen Schmalspurbahnbetreiber in den neuen Bundesländern und mehrere Museumsbahnen (auch aus dem Ausland) auf die Leistungen des gelben LKW zählen.

    So schön es wäre, eine wieder komplette Preßnitztalbahn Wolkenstein - Jöhstadt zu haben. Für die sichere Fahrzeugüberführung wäre sie nicht notwendig.


    Viele Grüße


    Dampfachim

  • ... ist dir bekannt, welches der zweite Wagen ohne "Verkleidung" war? Etwa der Einheits-Packwagen aus Jöhstadt?

    mit Gruß aus Chemnitz (Sachs.)

    Jens :wink: