[RO] Mocăniță-Dampf in Crișcior - Rumänien 1 – [m12B]

  • Hallo,


    wir waren dieses Jahr mal in Rumänien im Urlaub. "Nebenher" wurde auch die Eisenbahnwelt ein wenig erkundet.

    In Rumänien gab es jede Menge Schmalspurbahnen (auf Rumänisch: Mocăniță), die teilweise bis zur Jahrtausendwende noch von der CFR bedient wurden.

    Daneben ist das Land vor allem für seine schmalspurigen Waldbahnen bekannt, die von der staatlichen Forstgesellschaft CFF betrieben wurden. Von den Waldbahnen ist die Wassertalbahn wohl die populärste, aber auch die nördlichst gelegene, was nicht unbedingt auf unserer Reiseroute lag.

    Ein Österreicher bemüht sich schon seit längerem auch andere rumänische Schmalspurschätze zu bewahren bzw. wieder aus dem Dornrößchen-Schlaf zu erwecken.

    In Crișcior hat er die Bahnwerkstatt einer Werkbahn des ehemaligen Kohlekraftwerks übernommen. In der Werkstatt werden verschiedene Triebfahrzeuge und Wagen

    ausgebessert. Außerdem führt man auf der ca. 6 km langen Strecke zwischen Brad und Crișcior regelmäßig Fahrten mit Dampf durch.


    Das eigentliche Kohlekraftwerk ist außer Betrieb und zum Teil abgerissen. Das übrig gebliebene Gelände vermittelt eine wenig einladende, sehr morbide Atmosphäre, die die Bilder teilweise gar nicht wiederspiegeln können. Die von Reşiţa gebaute Lok 5 wurde in ihrer Heimat aufgearbeitet und bespannt 2019 die Züge auf der Strecke.

    Gemütlich schmaucht sie im ehemaligen Werksgelände in Crișcior vor sich hin.


    Detailaufnahme der 1957 gebauten Maschine, die unter anderem auch schon in Österreich beheimatet war.


    Pünktlich setzte sich der Zug in Bewegung und es gelang noch eine Streckenaufnahme mit der Kirche von Țărățel


    Der Nachschuss zeigt, dass eine mögliche Waldbrandgefahr in Rumänien nicht zum Stopp der Mocăniță führt. Die Lokomotiven werden mit Holz geheizt, was u.a. auf dem Wasserkasten lagert.

    Am linken Rand sieht man noch die Fernwärmeleitung, die die Strecke auf weiten Teilen begleitet.

    Die Straßenverhältnisse in Rumänien sind überwiegend in Ordnung. Die "Schotterpisten" sterben aus und wir waren auch vorsichtig, was das Fahren angeht. Nichtsdestotrotz endete unser kleiner Ausflug in Brad mit einer eingefahrenen Schraube vorzeitig, da das Beheben dieses Problems dann logischerweise erstmal Vorrang hatte - Schade!


    Den ersten Teil Rumänien lasse ich mit ein paar Impressionen der in Crișcior abgestellten Fahrzeuge (überwiegend österreichischer Herkunft) ohne großen Kommentar enden. Vielleicht kann ja noch jemand was zu den Fahrzeugen beisteuern.

    Im nächsten Teil machen wir einen kleinen Ausflug an zwei 760-mm-Strecken im Großraum Târgu Mureș.










    Grüße

  • Hallo,


    und vielen Dank für deinen aktuellen Blick nach Rumänien. Ich freue mich ja immer etwas von dort zu sehen, gerade wenn man in diesem Jahr (noch) nicht hinkommt. Auf den Abstecher zum Netz von Târgu Mures bin ich besonders gespannt, da von dort im deutschsprachigen Netz ja doch eher selten was zu sehen ist!


    Viele Grüße
    Julian

  • Hallo,


    besten Dank für deinen aktuellen Bericht aus Criscior! Was dort über den Hof wandert ist immer wieder erstaunlich und jeder Besuch dort bzw. jeder aktuelle Bericht hält Überraschungen bereit. Wenn ich deine Bilder mit meinem Besuch im letzten Oktober vergleiche dann fällt besonders auf das man anscheinend bei der Steiermarkbahn eingekauft hat. Neben dem großen Packwagen (?) fällt natürlich die aufgebockte Diesellok auf, bei welcher es sich um die VL11 handeln dürfte. Da bin ich besonders gespannt was mit der passieren wird. Aufarbeitung für den eigenen Bedarf, für einen Kunden oder einfach nur gekauft um die Lok vor der Verschrottung zu retten (was Georg Hocevar ja schon oft genug gemacht hat)?! Mal sehen wo die wieder auftaucht.

    Auch das sich nun wieder eine der vor kurzem angebotenen ex Korsika L45H in Criscior befindet ist neu, aber auch nicht wirklich überraschend wenn man bedenkt das die Loks ja auch in Zusammenarbeit mit der CFI umgebaut wurden. Ich kann die Nummer leider nicht genau entziffern. Ist das die 60009?! Dann wäre das dann wohl die ehemals polnische Lxd2-285.


    Auf jeden fall danke für den aktuellen Überblick zumindest übers Freigelände.


    Viele Grüße

    Felix

  • Ah besten dank. Also dann ist das eindeutig die Lxd2-285 und ich habe die Lok sogar vor vielen Jahren schon mal selber gesehen als sie noch Cierny Balog in der Slowakei stand. Aber das war noch in der Zeit der analogen Bilder.


    VG Felix