Wieder ein neues Buch von SSBMedien - Die Lokomotiven der Sächsischen Schmalspurbahnen - Band 1

  • Hallo zusammen ,

    also wenn auch so mancher von "Kellerheften" spricht , dann bin ich jedoch froh , solche mein Eigen zu nennen ebenso wie höherwertige bzw. eben hochwertige Lektüre , dazu zählen die SSB Bücher natürlich ebenso wie auch solche aus dem Hause Wunderwald , eine umfangreiche Literatur-Sammlung ist eine tolle Ergänzung zum Hobby , man findet doch hierbei reichlich Bildmaterial , Informationen , Skizzen , Darstellungen aus dem vergangenen Jahrhundert bis hin in unsere heutige Zeit , und ich bleibe dabei : Ein Buch in den Händen zu halten ist etwas ganz anderes als die Suche im Netz - in unserer verrückten digitalen Welt wird aber bei mir kein Buch ausrangiert , dann eher der Pc… :frech: Gruß Knut !

  • Hallo!


    Na, zum Glück entscheiden über das Erscheinen eines (weiteren) Buches oder "Kellerheftes" die jeweiligen Herausgeber, und nicht ein notorischer Nörgler aus dem Rheinland.

    Womit ich noch mitgehen kann ist das Argument der Bindung mit Heftklammern. Allerdings habe ich beispielsweise bei den Heften des Werkbahnreport der HFD, auch aus den 90er Jahren, keine Spuren von Rost oder Korrosion gefunden.

    Letztendlich, und das ist ja nicht neu, entscheidet der Käufer was er möchte und somit über den Sinn oder Unsinn einer Publikation.


    der Rossi

  • ...Hallo Rossi ,

    schöner und vollkommen zutreffender Beitrag von Dir , vor allem der 1. Satz ….. :klatsch: Gruß Knut !

  • … was ich vielleicht in dieser Thematik hier kritisieren möchte , wäre das wohl recht neu erschienene ( bzw. neue Auflage ) Buch von Transpress "Schmalspurbahnen in Sachsen" , für eine korrigierte Auflage mit einigen neuen Aufnahmen enthält es eine hohe Anzahl von Fehlern in den Texten ( Jahreszahlen , Bildunterschriften ) . Schade auch , daß keiner der Verfasser bemerkt hat , daß eine fotografische Darstellung vom Bahnhof Wilischthal 2x abgedruckt worden ist , exakt identisch auf zwei Folgeseiten , also das darf nicht passieren . Ohne nun wieder die für manche unverständliche Diskussion über den Preis anzusprechen mache ich das hier trotzdem , es ist meine Meinung zu diesem Buch : 29,90 Euro sind dafür nicht gerechtfertigt , denn durch eine Vielzahl von Fehlern und jede Menge bekannter Aufnahmen ist das einfach zu viel - anders ausgedrückt :

    Die 48 Euro für ein Band von SSB Medien sind im direkten Vergleich wesentlich sinnvoller angelegt , aber nochmals : Das ist meine persönliche Einschätzung dazu , die letztliche Kaufentscheidung trägt jeder interessierte Leser selber... Gruß Knut ! :zwink:

  • Bei Transpress hab ich den Eindruck, die drucken nur alte Kamellen. Ich begrüße jedes Engagement, neue Erkenntnisse in den neu erscheinenden Büchern einzuarbeiten. Das betrifft die SSB-Medien, die Kenning-Bücher, aber auch die Broschüren vom FHWE. Beste Kaufberatung bietet mir da der "Preß'-Kurier", eine sehr engagiert geschriebene Periodika, die ich aufmerksam lese. Fast von Anfang an.


    HHw

  • Hallo,


    inzwischen sollten alle Vorbesteller und Bildgeber des Buches über die I K, II K, III K und V K ihr Exemplar erhalten haben.


    Mir liegen inzwischen erste Hinweise auf Buchstabendreher (ei anstatt ie, Schornstein ohne r etc.), Trennfehler, aber auch auf ein, zwei kleine Abweichungen in Datierungen in den Beheimatungstabellen und nebenstehenden Texten vor.


    Der gröbste Fehler ist uns auf Seite 5 unterlaufen: Dort steht im Bildtext zur II K Nr. 61, dass die Regler der beiden Maschinen NICHT miteinander verbunden waren, währenddessen wir in der Beschreibung der Gattung II K "neu" ab Seite 128 genau erklären, wie die Regler verbunden waren. Diese Verbindung ist uns erst beim Buchschreiben klar geworden, auf Seite 5 habe ich dann jedoch versäumt, den sehr früh geschriebenen Bildtext zu korrigieren. Das grämt mich jetzt massiv, aber gedruckt ist gedruckt ... :-(


    Für Hinweise auf weitere Fehler bin ich per PN oder E-Mail sehr dankbar.


    Schreibt mit vielen Grüßen aus seiner Redaktionsstube


    André

    Einmal editiert, zuletzt von A. Marks () aus folgendem Grund: Seitenzahl korrigiert