Die Rollbockbahn und der normalspurige Anschluss -die "Mylsche Berta "

  • Hallo Bimmelbahner,


    zu fast jeder Schmalspurbahn gehörte früher ein Anschluss an eine Normalspurstrecke, um den Personen- Güterverkehr zu ermöglichen. Für die Rollbockbahn von Reichenbach unterer Bahnhof nach Oberheinsdorf war dies die Nebenbahnstrecke Reichenbach oberer Bahnhof - Oberreichenbach - Reichenbach unterer Bahnhof - Mylau - Göltzschtalbrücke und wieder Göltzsch aufwärts nach Lengenfeld. Die Gesamtstrecke war nur mit zweimal "Kopfmachen" in Oberreichenbach und im unter der Göltzschtalbrücke liegenden gleichnamigen Bahnhof zu befahren. Im Volkmund die "Mylsche Berta" genannt. Zu Zeiten der Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen waren Loks der sä. Gattung V T im Einsatz. Bis zur Betriebseinstellung in den 1960er Jahren fuhren Loks der pr. Gattung T 9³. Unter anderem die 91 576. Am Tag des offenen Denkmals stattete ich den dortigen Freunden wieder einen Besuch ab.

    Auf einer neuen Infotafel im dortigen Museum waren Auszüge aus dem Betriebsbuch dieser Maschine zu finden.Soweit nicht grundlegend neu.

    Aber neu war für mich, dass die Lok in den Jahren 1960/61 im Westberliner Raw Tempelhof einer planmäßigen Zwischenuntersuchung L 3 unterzogen wurde.

    Ein Fakt der zu DDR Zeiten wohl der Geheimhaltung unterlag bzw. nur Eingeweihten bekannt war. Informationen zu diesem Raw wurden damals nicht publiziert.


    Ich habe diese Belege hier mal ins Bild gesetzt.


    dsc049110ek0b.jpg


    Das Deckblatt des Betriebsbuches, wohl eine Zweit- oder Drittschrift. Der Vordruck stammt aus dem Jahr 1947 und wurde dann ausgefüllt. Wobei das Baujahr der Lok wohl nicht richtig

    übernommen wurde. In Revisionsdaten bei DSO ist das Baujahr mit 1904 angegeben.


    dsc049102mkvg.jpg


    Hier ein Auszug aus den Unterlagen. Die Hauptuntersuchung (L 4) 1957 fand im Raw Cottbus statt. Die nächst folgende Zwischenuntersuchung (L 3) erfolgte dann im Raw Tempelhof.

    Ob die Ausbesserung von DR Lokomotiven die nicht in Westberlin fuhren gängige Praxis war oder nur im Einzelfall erfolgte weiß ich nicht.

    Für mich war es eine interessante Information. Vielleicht gibt es Leser die noch eigene Erkenntnisse aus dieser haben, schön wärs.

    Ich denke nächstes Jahr geht es auch wieder dorthin


    MfG

    Helmut