Schmalspurig durch Sachsen, 80er/Anfang 90er

  • Beim Sortieren waren mir ein paar negative von den sächsischen Bahnstrecken in die Hände gefallen und vielleicht finden diese ja Interesse.

    Sicherlich gibt es Standardaufnahmen vor dem Heizhaus in Mügeln, die mancher vielleicht nicht mehr sehen kann. Aber meine Erfahrung hat gezeigt, was für mich und andere noch Normalität war, kann für weitere Mitstreiter ein wichtiges Foto sein oder eine Recherchegrundlage.


    Wie ich schon in früheren Beiträgen erwähnte, war ich eher dem Regelspurdampf zugeneigt. Aber Oschatz war ja von meiner Heimat nicht weit weg und das nimmt man auf dem Weg nach Nossen einfach mal mit. Und letztlich ist man ja flexibel und wenn Motiv und Stimmung stimmen, wird es auch abgelichtet.

    1989 wurde ja 150 Jahre Ferneisenbahn Leipzig - Dresden gefeiert. Auch in Oschatz gab es eine Fahrzeugschau der Regelspur und die Schmalspurbahn feierte diesen Anlass mit Personenpendelzügen zw. Oschatz Hbf und Oschatz Süd, welche auch super angenommen wurden. Heute kaum noch vorstellbar, es gab noch am Wochenende Güterverkehr, welcher ganz normal weiterlief.

    Vor der interessanter Kulisse (Zuckerfabrik) rollt der Pendelzug in Richtung Hbf und eine Rennpappe versucht ihn zu überholen

    Kurz vor Schweta raucht im Frühjahr 1986 99 1566 an uns vorbei

    Blick aus dem Mügelner Heizhaus

    Ein Paar Jahre früher- 1984 - stand 99 1590 im Bahnhof Oschatz abgestellt. Doch hätte ich nie gedacht, dass sie wieder unter Dampf stehen könnte.

    Im Einsatz war dagegen noch 99 1574 mit Heberleinbremse

    Auch 99 1542 bremste noch mit Seil, hier in Mügeln auf dem Kohlegleis

    In Radeburg traf ich im Herbst 1990 diese namenlose Maschine an.


    Die Wendezeiten waren nicht nur von einem ordentlichen Übergang gekennzeichnet, es gab auch Chaos, Schilder wurden voreilig abgebaut oder mitgenommen. Der größte Blödsinn begegnete einem mit der 099 Beschilderung....

    Wie versprochen der Klassiker - IV K vor dem lokschuppen in Mügeln

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Hallo Thomas,


    vielen Dank für deinen neuen Beitrag. Ich finde Klasse Bilder. Ich bin mir sicher, das die Rennpappe das Rennen gemacht hat! Schöner 70er Jahre Trabant mit den runden Stoßstangen. Früher immer ein Ärgerniss, wenn einem ein Auto ins Motiv gefahren ist. Heute manchmal interessanter als der Zug selbst. So ändern sich die Zeiten und Ansichten.


    Gruß Lutz

  • Stimmt, ich sehe jetzt das Drumherum mit großem Interesse...

    Schon der Gedanke, dass der Güterverkehr 7 Tage in der Woche lief und alles per dampf, verrückt.

    Aber es ist eben auch 30 Jahre her....

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • ...ich möchte gleich mal meine Reise fortsetzen.

    Der nachmittägliche letzte Planzug nahm die Oschatzer Rangierlok wieder mit.

    Hier stand die Fuhre aber dann, weil es ein Problem gab.

    Das Bild zeigt, hier interessierten sich Kinder noch für Technik in 1:1.

    Heute geht es ja nicht mehr ohne App und Smartphone...

    Der Pendelzug fährt in den Bahnhof Oschatz hinein. Es ist schon erstaunlich, wie wenig

    Autos man auf der Straße sieht.

    ….die 99 1585 war die Schlusslok

    Wieder ein Blick vor 1985, denn hier wurde noch mit Seil gefahren.

    Auch hier war die Straße leer und der Blick frei auf tristgraue Häuser.

    Wer kennt ihn nicht... den Brennstoffhändler Lässig in Mügeln.

    Dass ist Kleinbahnatmosphäre pur.

    In Mügeln entdeckte ich diesen Regelspurwagenkasten. Er mutet dank der Fensterformen,

    eher Tschechisch/Österreichisch an, weiß jemand mehr?

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • ...dann ist die Zuckerfabrik weiter in Richtung Bahnhof, gehörte das E Werk nicht zur Zuckerbude?

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Jetzt habe ich weiteres Material vom Alltag der sächsischen Schmalspurbahnen aus den 80ern.

    Wer einmal einen Dampflokschuppen nachts erlebt hat, weiß, dass es hier Atmosphäre gibt, welche man kaum beschreiben kann. Ein friedliches zischen, surren, tropfen.... als würden die Maschinen vor sich hin dösen. Hier erlebte ich diese Situation in Zittau.

    Hier die Rückansicht im Schuppen. 994532 war kalt abgestellt.

    In Radebeul ging es tagsüber auch gemütlich zu, nettes Personal zum plaudern und alles etwas entspannter und dennoch gewissenhaft.

    An der Kohle stand auch schon die grüne "132" unter Dampf. gefahren war sie wohl nicht an diesem Tag.

    Ein absoluter Klassiker in Oschatz an der Bahnhofseinfahrt. Der Zug war allerdings ungewöhnlich kurz.

    Ein Schnappschuss von der 1989er Sonderfahrten im Stadtgebiet von Oschatz. Leider war das Wetter nicht mit uns.

    Der uns allen bekannte Brennstoffhändler aus Mügeln. Die Anschlussbedienung rief Kleinbahnatmosphäre wach. Der "Russe" war da passendes Beiwerk.

    Im Jahr 1989 herrschte hier noch Hochbetrieb, allerdings gab es Probleme mit betriebsfähigen IV K. Daher war 99 561 nach Mügeln gekommen.

    Auch das ein Motiv, was zig tausende male abgelichtet wurde....

    Hier ein Sprung ins Jahr 1990, als die ersten Sonderfahrtenn stattfanden. Diese Szene bei Schnee/Regenmatsch konnte man in Kemmlitz erleben.

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas