Die Feldbahnanlage der Ziegelei Westeregeln

  • Hallo Feldbahnfreunde!

    Auch in Westeregeln habe ich mehrere Fotoveranstaltungen durchgeführt von 2013 bis 2016. Ziegelei und Feldbahn sind empfehlenswert. Im Teil 1 zeige ich Aufnahmen aus dem Jahre 2014. Im Teil 2 dann von der letzten Veranstaltung im Juni 2016. Teil 3 wird dann Gebäude der Ziegelei zeigen. Die beladenen Kipploren wurden mit Hilfe eines Schrägaufzuges einzeln in die Beschickeranlage gezogen. Gleichzeitig diente das Gebäude mit der Beschickeranlage als Lokschuppen.Dieses Kuriosum ist mir sonst von keiner weiteren Feldbahn bekannt.Die Loks wurden also per Schrägaufzug in den "Lokschuppen" gezogen. Auf den Bildern gibt es Gleise mit hellem Schotter.Diese Gleise wurden zusätzlich verlegt um die Anlage für Fahrgäste interessanter zu gestalten und es wurde eine große Wendeschleife gebaut. Auch wurde ein Lokschuppen zur Abstellung der beiden Ns1 und der Persoenwagen gebaut.Die dunkel eingeschotterten Gleise sind die Reste der originalen Feldbahnanlage. Als Grube 1 bezeichne ich den ehemaligen Abbau und als Grube 2 den Abbau.So ist es auf der Karte gekennzeichnet. Dann kann man sich besser orientieren.


    Als erstes ein Gleisplan der Feldbahn vor der Wende.


    Grube 2 mit der Abzweigweiche.Diese Gleise sind von der ursprünglichen Anlage.



    Aus Grube 1 in Richtung Schrägaufzug. Das Schild ist kein Original.Es wurde von mir aufgestellt.



    Grube 1 in Richtung Schrägaufzug.


    Grube 2 alte Gleisanlage.Im Hintergrund das Neubaugleis zur Wendeschleife.


    Grube 2 Neubau Wendeschleife


    Grube 2


    Von Grube 2 in Richtung Schrägaufzug.


    Das war Teil 1. Bis demnächst!


    Gruß Ralf

  • Hoffentlich bleibt das so wie es ist und wird nicht verschlimmbessert. Das iseht wirklich noch aus wie zu DDR-Zeiten, von dem Stück Schottergleis mal abgesehen. Der Mann mit dem DDR-Helm und der Wattejacke ist auch sehr fotogen :)

  • Hallo G.

    Ich halte es für sehr unwahrscheinlich das sich die Anlage verändert da es keinen gibt der sich darum kümmert. Wenn du die Bilder im noch folgenden Teil 2 sehen wirst, dann wirst du sicherlich zu deiner Freude feststellen das innerhalb von zwei Jahren die Natur sich ihr Areal zurück erobert hat.

    Die Kleidung sollte schon zu den gezeigten Feldbahnszenen passen. Das ist mir wichtig. Leider findet man das bei Fotoveranstaltungen nicht immer so vor.

    Gruß Ralf

  • Hallo Ralf,


    bitte zeigen, den 2. Teil.

    Hätte ich gewußt, was es in Westeregeln für eine schöne Ziegelei gibt... Ich bin auf der Bundesstraße zwischen Halberstadt u. Magdeburg so oft daran vorbei gefahren.

    Aber da saß meistens noch die restliche Familie im Auto, u. die standen immer unter Zeitdruck.


    Beste Grüße


    Holger

  • Hallo Helge!

    Danke für die Info. Was mache ich jetzt mit Teil 2 ? :rolleyes:


    Gruß Ralf

    Zeigen natürlich. Kritik muss man schon üben können. Verstehe es bitte nicht falsch. Aber, authentisch wirken, sollte es schon halbwegs. Immerhin stimmt das Umfeld.


    Helge

  • Geh mal auf Trödelmärkte. Da gibt's alte Hüte. Der Kleidungsstil ansonsten, geht erstmal. Wichtig sind blaue, oder graue Arbeitsanzüge, ruhig ausgewaschen, geflickt, etc. Hemd, Pullover, das ist egal. Ich bastel mir zur Zeit mein ursprüngliches Wismut-Bergmann-Outfit wieder zusammen. Meinen Helm habe ich glücklicherweise aufbewahrt. Neue Feinrippunterwäsche im alten Stil bekomme ich bei "Zechenshop". Die RAG hatte da interessanterweise "baugleiche" Textilien.


    Aber nun bitte Teil 2.


    Helge