125 Jahre Waldeisenbahn Muskau - Festjahr 2020

  • Hallo Schmalspurfreunde,


    leider hat die Brigadelok 99 0001 am vergangenen Sonntag, dem 06.09.2020, einen schweren Fahrwerksschaden erlitten. Beim Reinrollen in den Bf Stadion der Freunschaft (Fahrtrichtung Branitz) brach der Achsschenkel an der ersten Kuppelachse auf der rechten Seite. In Folge dessen wurde auch die Kuppelstange verbogen. Fahrgästen oder dem Lok- und Zugpersonal ist dabei glücklicherweise nichts passiert. Die Bergung der Lok konnte erst am folgenden Tag unter Zuhilfenahme eines Krans erfolgen. Ein Sicherheitsdienst war zur Bewachung der Lok über Nacht im Einsatz. Am Montag wurde der beschädigte Radsatz vom Fahrwerk getrennt, die Lok dann nach oben weggehoben und anschließend mit nur drei von vier Achsen wieder aufs Gleis gestellt. Sehr langsam und vorsichtig schleppte eine Diesellok die beschädigte Maschine ins Bw Sandower Dreieck. Hier erfolgte die Unterstützung des vorderen Rahmenteils, um die ansonsten langfristig ungleichmäßige Belasung der Tragfedern zu kompensieren. Zum Geschenen hier einige Bilder:


    IMG-20200908-WA0009.jpg


    IMG-20200907-WA0011.jpg


    IMG-20200907-WA0014.jpg


    IMG-20200907-WA0017.jpg


    IMG-20200907-WA0015.jpg


    IMG-20200907-WA0009.jpg


    Die Brigadelok 99 0001 ist seit 102 Jahren nahezu ununterbrochen betriebsfähig und gehört mit einer jährlichen Laufleistung von ca. 2000 km zu den meistbelastetsten 600-mm-Dampfloks des Landes. Es könnte sich bei dem jetzigen Bruch möglicherweise um die Folge eines alten Anrisses handeln. Zum Glück trat der Schaden nicht unter Last auf. Die 99 3310 der Ohsabahn in Schweden hatte im August 2019 ein ähnlichen Vorfall zu beklagen, dort war jedoch die Kuppelachse vom Bruch betroffen.


    Ein Schaden dieser Größenordnung war im Budget der Parkeisenbahn nicht einkalkuliert, zumal die finanziellen Mittel auf die parallel laufende Aufarbeitung der 99 3301 "Graf Arnim" konzentriert wurden. Leider ist durch den Ausfall der 99 0001 nun der Traum von zwei betriebsfähigen Dampfloks bei der Parkeisenbahn Cottbus wieder in weite Ferne gerückt. Wenn Sie mithelfen möchten, dass die 99 0001 sprichwörtlich wieder "auf die Beine kommt", würden wir uns über eine Spende sehr freuen:


    Verein zur Förderung der Cottbuser Parkeisenbahn e. V.

    IBAN: DE66 1805 0000 3305 1085 67

    Betreff: "Achse"


    Als weitere Folge ist nun auch der Gastlokeinsatz zum 125-jährigen Jubiläum der Waldeisenbahn Muskau nicht möglich, was uns Cottbuser Parkeisenbahner sehr traurig macht. Den Kollegen der WEM wünschen wir trotzdem ein gelungenes Fest und man sieht sich bestimmt vor Ort!


    Viele Grüße,

    Christian

  • Hallo Christin,

    das ist in der Tat nicht gut. Leider ist der Rastbruch genau an der, wo man mit normalen (für Vereine) Prüfmethoden nicht hinkommt.

    Interessant wäre die Frage, ob um die Bruchstelle Aufschweißungen vorhanden sind. Die AW der DR haben im Rahmen der Mangelverwaltung oft aufgeschweißt, aber leider zur Erfüllung der "Norm" anschließend nicht immer die notwendigen Freistiche nachgedreht. Das führt über die Laufe der Jahre dann unter Umständen zu dem von dir gezeigten Schadensbild.


    Viele Grüße und gute Besserung für eure Lok wünscht Jochen

    Es lebe das vierte Element und alle seine Aggregatzustände!

  • Hallo Leute,


    nach knapp einer anderthalben Woche bei der WEM kann ich mich nun auch erstmals wieder melden. Auch wenn genaue Zahlen noch nicht vorliegen kann ich sagen dass das Jubiläumswochenende ein phänomenaler Erfolg war! Überschattet wurde das ganze natürlich leider nur von der Nachricht vom Ausfall der Cottbusser Brigadelok, welche uns am Sonntag Abend erreichte und zu einiger ungeplanter Arbeit bei verschiedenen Ablauf- und Personalplänen führte. Innerhalb von 3 Tagen war es leider auch nicht möglich eine Ersatzlok zu organisieren und da sprechen wir noch nicht vom nötigen Zulassungsprozedere bzw. der nötigen Einweisung des Personals. Als Ersatz kam dafür im geplanten Umlauf der Lok am Samstag die V10C Kö 0472 und am Sonntag die Ns3f Kö 0453 zum Einsatz.


    Einen Bericht zur Veranstaltung werde ich natürlich auch noch schreiben, aber ich bitte um etwas Nachsicht wenn das noch ein paar Tage dauert. ;)


    Viele Grüße

    Felix

  • Hallo Felix,


    bei solch kurzfristigen Angelegenheiten haben die meisten sicherlich Verständnis für den Einsatz einer Diesellok; zumal es für einen gewissen Farbtupfer gesorgt hat, zwischen den ganzen Dampfloks auch eine blaue V10C herum rasseln zu hören. Diese Loks gehören zur Geschichte der WEM genauso dazu.


    Großen Respekt vor der ganzen Organisation solch einer riesigen Veranstaltung! :klatsch: Und das auch noch unter den ganzen aktuellen Auflagen...


    Eine Frage hab ich aber zur Website der WEM: Auf eurer vorherigen Website gab es die Rubrik "Impressionen", wo man auf Bildergalerien der letzten Jahre zugreifen konnte – sind diese Bildergalerien noch aufrufbar oder ist geplant, dass diese wieder zurück kehren? Ich hab da immer gern drinnen gestöbert und fände es schade, das der Öffentlichkeit vor zu behalten, vor allem wo es doch nun zur Jubiläumsveranstaltung allerhand interessante Motive zu zeigen gäbe.


    VG Marc

  • Hallo ans WEM Team, Hallo Blix

    Eine gelungene Veranstaltung. Bin leider zu spät in Senftenberg losgefahren und konnte nur eine Dampftour geniessen. Dafür habe ich mich bei Olaf präsentiert, der von meinem Aufzug begeistert war und mich vielleicht beim nächsten Dreh mit einsetzen wird.

    Ich bin dazu gern bereit. Habe sogar Leute getroffen, die mich beim DEV gesehen haben wollen.

    Komme bestimmt mal wieder.

    Max

    Max G

  • Hallo Leute,


    danke vielmals. Schön zu hören das sich die ganze Arbeit anscheinend gelohnt hat.

    Was unsere Website angeht so ist die aktuelle nach wie vor nur eine Übergangslösung. Die neue sollte schon lange fertig sein, allerdings kam da ein bekanntes Problem dazwischen. Ich hoffe selber das die neue bald an den Start gehen kann. Wann das genau sein wird und wie die dann aussehen wird kann ich aber leider auch nicht genau sagen.


    VG Felix