MBB-Güterwagen und eine Modellidee

  • Hallo, Bimmelbahner,


    hier die versprochene Fortsetzung des angekündigten Themas. Das Angebot an MBB-Fahrzeugen war "mau" oder nicht erschwinglich. Deshalb waren Fahrzeuge aus diesem Bereich für mich nicht auf der Beschaffungsliste. Bis...ja, bis ich mal meinen, in 30 Jahren zusammengetragenen und modifizierten Fahrzeugpark etwas typenreiner gestalten wollte (DR-Schmalspur). Damit verbunden war das Aussondern von Fahrzeugen, aus denen ich in den ersten Jahren preiswerte Alternativen gebaut hatte, ohne Bezug zu einem bestimmten Thema zu haben. Zugleich war mir aber auch klar, dass ich dafür kaum Interessenten, geschweige einen vernünftigen Gegenwert finden konnte. Auffällig war beim Sortieren jedoch, dass die meisten verwendeten Fahrzeugunterteile amerikanische Fachwerkdrehgestelle besaßen (LGB's großer "Renner"). Der Zufall wollte es, dass ich derzeit auch Bildmaterial zur MBB mit aufgearbeitet hatte und mir die dort verwendeten Drehgestelle auffielen. Selbst in den Rollfahrzeugen waren Fachwerkdrehgestelle eingesetzt worden! Was lag für mich also näher, da mal etwas "nachzugrasen". So kam es dann, dass ich eine Reihe von Fahrzeuge, natürlich auch schrottreife, entdeckte, die meinen Vorstellungen entsprachen. Allerdings stand für mich auch fest, dass eine Vitrinenmodellqualität sich nicht mit robustem Gartenbahnbetrieb verträgt. Deshalb habe ich bewusst weggelassen, kaschiert, im Aufarbeitungszustand dargestellt oder "z-gestellte" Fahrzeuge herausgesucht. "Nietenzähler"-Fahrzeuge habe ich also nicht dabei!

    Das Lockfahrzeug aus BRBler's Beitrag ist das am umfangreichsten dekorierte Fahrzeug und besitzt viele weggelassene Teile. So ist die Planenabdeckung nur deshalb gewählt worden, weil ich dann die vielen Gelenke und Hebel der Ladeklappen nicht darstellen musste. Die Fangketten an den Drehgestellen empfand ich aber als charakteristisch. Grundmodell war hier übrigens ein Fahrzeug aus der chin. LGB-Produktion!









    Bitte um Entschuldigung, aber das Einfügen klappt noch nicht wie gewollt. Ich breche an dieser Stelle erst einmal ab.


    Viele Grüße Bernd.

    3 Mal editiert, zuletzt von bschb ()

  • Um meine "Querelen" beim Einfügen zu umgehen, stelle ich die Wagen einzeln vor.

    So schön wie der Schwelgutwagen auch aussehen würde, es war mir einfach zu viel an Einzelheiten zu machen und eine Detailzeichnung war für mich auch nicht erreichbar. Als Kompromiss nahm ich mir einen umgebauten Unterwagen vor und belud ihn einstweilen mit einer Ladung Rohre.


    Einmal editiert, zuletzt von bschb ()

  • Auch der Kessel-Vierachser kam ins Programm. Allerdings in unfertig aufgearbeiteter Form, damit ich mir wieder die vielen Einzelheiten ersparen konnte. Bei einem Umstürzen auf der Anlage wäre von den abstehenden Teilen zu schnell etwas zu Bruch gegangen. Den weiteren Baufortschritt ergänze ich bei Gelegenheit noch mit Foto.


  • Noch erwähnenswert sind die Flachwagen, die relativ einfach in MKF-nahes Aussehen versetzt werden konnten. Allerdings habe ich noch keine preiswerte Alternative für die Dreieckprofile auf dem Wagenboden gefunden, die beim Original für das Transportieren der heißen Anoden erforderlich waren.




    Angefangene Fahrzeuge und weitere Ideen existieren noch. Darauf komme ich mal wieder zurück. Für heute soll mein Info-Beitrag zu Möglichkeiten des, für meine Voraussetzungen preiswerten Selbstbau hier erst einmal enden. Weitere Einzelheiten und auch aktuelle Fotos sind in Vorbereitung. Da warte ich aber erst einmal die Reaktion auf den Beitrag ab.


    Mit den besten Grüßen


    Bernd.

    Einmal editiert, zuletzt von bschb ()

  • Hallo, Fans,

    es kann ja sein, dass ich sowohl mit der Baugröße als auch mit dem Thema nicht so richtig "den Nerv treffe", aber mal eine Zeile, ob ich wenigstens einen gewissen Wiedererkennungseffekt erzielt habe, hätte ich mir schon gewünscht. Kenner der Szene sind ja genügend im Forum.


    VG Bernd.

  • Hallo Bernd,


    sowohl MBB als auch Gartenbahn sind nicht gerade mein Steckenpferd, daher kann ich hier nicht mit detaillierten Hinweisen glänzen...

    Der Flachwagen im ersten Beitrag gefällt mir, schön gealtert und die Plane wirkt auch nicht unnatürlich, bzw hat einen realitätsnahen Faltenwurf. Nur die glänzenden Ketten stören den Gesamteindruck etwas, aber das sollte kein allzu großer Aufwand sein, diese zu brünieren.

    Zu den Flachwagen, welche aus Schwelgutwagen gebaut wurden: ich musste erstmal googlen aber dann hatte ich das Vorbild deines Wagens gefunden. Im Vergleich zum Vorbild wirkt dein Längsträger etwas zu hoch, bzw der Knick in der Mitte erscheint mir etwas zu Steil. Über die Proportionen möchte ich nichts sagen, dafür kenne ich das Vorbild zu wenig.

    Die Beladung mit so vielen Rohren wirkt unnatürlich, zumindest wirkt der Wagen überladen.

    Der Kessel - Vierachser und der Flachwagen wirken irgendwie zu nackig. Hatten die Vorbilder evtl. Holzbohlen als Ladefläche? Und die Kante vom Rahmen zur Ladefläche erscheint mir etwas zu rund zu sein, es wirkt, als wäre der Wagen aus einem Stück Blech gefaltet. Bei der SDG laufen auch ab und an Flachwagen mit beblechter Ladefläche in Bauzügen mit, bei denen ist auch eine Kante erkennbar:


    (lustigerweise ist die V10c im Bild von der MBB)

    Ich weiß nicht, ob du da einfach ein undankbares Vorbild gewählt hast, die Fahrzeuge der MBB waren ja soweit ich weiss relativ modern.

    Nach so viel Kritik jetzt aber auch etwas Lob: soweit ich das beurteilen kann sind die Modelle sehr sauber gearbeitet. Besonders der Kessel sieht sehr schick aus! Auch der Farbauftrag ist schön gleichförmig und die Idee mit den unterschiedlich farbigen „Schutzplanen“ vor den Öffnungen find ich super, das macht den Wagen wiederum interessant...


    MfG Ronny

  • Hallo Forumsfreunde,


    schöne Modelle, die Bernd hier gezeigt hat. Sehr gut gefällt mir der Wagen mit der Plane. Die Rostfarbe ist gut gelungen und auch die Sicherungsketten am Fahrwerk sind ein guter Blickfang. Der zweiachsige Kesselwagen dürfte die Nummer 01-31 bis 01-33 getragen haben ist ebenfalls gut gelungen. Hier mal ein Vergleichsbild:


    Aufgenommen am 31. Mai 2003 in Kupferkammerhütte.


    Modelle der Mansfelder Bergwerksbahn gibt es nicht allzu häufig. Vor allem nicht in Gartenbahnspur. Da ist man gespannt auf weitere Bilder.


    Schade, daß die MBB keine Meterspurbahn ist. Da könnte ich einige der interessanten Fahrzeuge auf meiner H0m-Anlage einsetzen :sorry::lol::klatsch:


    Viele Grüße

    Dietmar

  • Hallo noch mal,


    hier mal drei Bilder der mit einer Ladefläche versehenen Schwelgutwagen zum Vergleich. Für mich sind die Proportionen stimmig. Ebenso der zuletzt gezeigte 09-02. Da fehlen bloß nach die Winkeleisen.



    Viele Grüße

    Dietmar

  • Ok ich sehe es ein: die Vorbilder waren tatsächlich so detailarm. Und auch die abgerundete Kante der Ladefläche konnte ich erkennen.

    Die Winkeleisen könntest du aus Messing - L - Profilen nachbilden, alternativ aus PS - Profilen von Evergreen...


    MfG Ronny

  • Hallo, Ronny,


    danke für deine detaillierten Hinweise. Da kann ich noch etwas "richten". Aber auch nicht vergessen, dass es sich bei keinem Wagen schon um MEINEN Endzustand handelt bzw. bestimmtes Weglassen ja sogar gewollt ist. Wichtig ist für mich die Rückkopplung, ob das Vorbild im Modell wieder erkannt werden kann.


    Hallo, Dietmar,


    deine Originalbildunterstützung war sehr hilfreich. Speziell bei den umgebauten Schwelgutunterwagen sind so viele Einzelheiten zwischen eigentlich gleichaussehenden Fahrzeugen vorhanden (siehe 05-11 und 05-07), dass ich beim Bauen manchmal erst beim 2. oder 3. Hinsehen weitere Details erkannt habe.


    VG Bernd.