Viadukt über das Wilischtal in Ehrenfriedersdorf im "Thumer Netz"

  • Siegfried Seidl aus Ehrenfriedersdorf und ich haben vor fünf Jahren den Bahnhof Ehrenfriedersdorf im Maßstab 1:87 nachgebaut. Zwei folgende Bilder zeigen das Modell. Hervorheben möchte ich dort ablaufende Splittverladung. Es werden Kippfahrzeuge im Untergrund beladen und der Splitt auf der Rampe in die Wagen ausgekippt. Der beladene Splittzug fährt in die untere Ebene und wird mittels eines Kreiselkippers entladen. Die Abläufe werden fast ausschließlich per Computer mit dem Programm "Traincontroller" gesteuert.

    Jetzt haben wir uns einen weiteren interessanten Streckenabschnitt Richtung Geyer vorgenommen. Am Stadtrand befand sich ein Viadukt über die Wilisch. Dieses ca. 100 m lange

    Bauwerk haben wir auf einem Modul mit dem Abmessungen 150 cm Länge und 50 cm Breite nachgebildet.

    Neben vielen Bildern, vor allem vom Abriss, standen uns auch einige Pläne zur Verfügung.

    Dieses Bild zeigt eine Zugüberquerung in Richtung Geyer.

    Dieser Plan half uns, Maße und Konstruktionsweise festzulegen.

    Die Topografie haben wir aus Höhenplänen vom "Sachsenportal" übernommen.

    Der Grundkörper wurde aus gelaserten, 6 mm dicken Sperrholzplatten gebildet. Die Oberkanten der Spanten wurden dem späteren Geländeverlauf angepasst. Dabei halfen uns die Höhenpläne.

    Nach dem Ausfüllen der Zwischenräume mit Polystyrol und Auflegen von Sperrholzplatten für die Straßen wurde das Gelände entsprechend modelliert.

    Die Geländeoberfläche wurde mit der Zellulosemasse "SCULPTAMOLD" gespachtelt.

    Grünflächen erhielten einen Spachtel aus einem erdfarbenen Gemisch von Holzschleifstaub und Leim.

    Straßen und Wege wurden aus einer asphaltähnlichen Masse mit Sandeinstreuung hergestellt.

    Die Begrasung erfolgte mit der elektrostatische Methode.

    Sträucher bestehen aus elektrostatisch belaubten Seeschaum.

    Bäume stellte der "Baummetz" zur Verfügung.

    Figuren und Fahrzeuge sind handelsübliche Produkte.




    Die zwei letzten Bilder zeigen den gegenwärtigen Stand.


    Natürlich werden wir das Modul mit dem vom Bahnhof Ehrenfriedersdorf verbinden.


    Über die Gebäude und das Viadukt berichte ich, wenn Nachfrage besteht.

    .

    In der Hoffnung auf Euer Interesse.

    Gleisbauhelfer Jochen Klinger


    Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass die ersten zwei Fotos vom Fotografen Helge Scholz stammen. Entschuldigung!

    Einmal editiert, zuletzt von kling44 ()

  • Hallo Jochen,

    na das ist ja ein toller Einstand hier im Forum.

    Den Bahnhof habe ich ja schon live gesehen, er war damals die Initialzündung für mich zum Dachdecken im Modell.

    Das Highlight ist Zweifels ohne die Be- und Entladung des Schotterzuges an der Rampe und unter Tage.

    Die Brücke ist wieder super gelungen, ebenso die Landschaft und das ganze "Drumrum"

    Ich hab sie mir ja in der Entstehung schon ansehen können und war schon sehr beeindruckt.

    Auf eure erste Ausstellung mit der Brücke am Bahnhof bin ich schon gespannt. Da werde ich auf alle Fälle vorbeikommen.


    @ Cevin: sei doch nicht so ungeduldig! Mehr Bilder, VII K und N Zug..... das sind gleich 3 Dinge auf einmal.

    Das hier ist doch keine Überraschungseierparty. Also Geduld!

  • Hallo Jochen,

    .

    Euer Projekt ist ganz große Klasse. Ich habe damals auch nur durch Zufall den Hinweis im Eh-dorfer Rathaus gesehen. Ich denke in der nächsten Zeit muss ich mich mal die Neuheiten wieder ansehen. Die Splittverladung ist schon ein Hammer. Da braucht ihr Euch vor den großen Hamburger Anlagen nicht zu verstecken.


    Viele Grüße aus Neundorf


    Helmut

  • Hallo Jochen,


    na das ist wirklich mal ein Einstand meiner Lieblingstrecke!

    Bei dem originalen Bild des Viaduktes musst ich mich erst mal am Sitz festhalten, ich habe noch nie ein Bild von diesem gesehen, bzw. in dem Buch über das Thumer Netz, ist immer nur die Straßendurchführung zu sehen, aber nie wie imposant es war.


    Und nun noch das gesamte Viadukt als Modell! Oberklasse!

    Wie lange habt Ihr an dem Modul gearbeitet und aus was entstand das Bauwerk?


    Wann kann man sich die Anlage anschauen?

    Viele Grüße Ronny :huhu:

  • War die Anlage Ehrenfriedersdorf mit der funktionsfähigen Verladeanlage nicht schon mal in einem Dampfbahn Magazin vorgestellt worden? Kommt mir seeehhhr bekannt vor. Wer swas baut, verdient echt Respekt!


    Gruß

    Toralf