Schmalspur-Neuheiten 2020

  • Hallo Hans-G.


    in dem Buch "Die Baureihe 2095" ist die Entstehung und die Geschichte der Baureihe 2095 gut beschrieben. Probeeinsätze außerhalb von Österreich gab es nur 1963 mit der Lok 2095.09 in Bulgarien, allerdings war sie für den Güterverkehr mit 600 PS zu schwach und man kaufte 10 Lokomotiven mit 1100 PS von Henschel.


    Gruß Ralf

  • Einspruch euer Ehren, klar ist die Freysche V10c und alle anderen Modelle gespickt mit Details, sehr wohl aber für den Garten geeignet.


    Beim Preis nun ja, eine LGB Lok über 1000 Euro, nicht wirklich maßstäblich, manch komischen Details, falschen Details oder schlicht vergessene Details vs ein Modell, das den Namen auch verdient in Kleinserie.


    Das ist so ähnlich wie der Vergleich zwischen Äpfel und Birnen. Beides Obst aber dennoch verschieden.


    Ist nur meine persönliche Meinung

  • MPSB-Deutz von LGB

    mich hat gleich gewundert, dass die Deutz als MPSB-Ns2 beschriftet ist wo es doch in Schwichtenberg eine OMZ122 gibt.

    Aber vielleicht ändert man es noch bis zur Auslieferung.

    Aber die V10C werde ich mir zulegen

    Viel Spaß auf 600mm
    MiBa :wink:

  • Guten Abend,


    ich bin von den LGB Neuheiten mehr als enttäuscht.


    Die V10C zwar auch als 1000 mm-Version zubringen ist eine Lösung, aber bei weiten nicht die das Gelbe vom Ei. Als Lok mit Außenrahmen hätte sich LGB ein weites Spektrum an Modellen der V10C von 600 bis 750 mm gebaut obwohl der Kompromiss besteht das es eine Schmalspurlok auf Meterspurgleisen ist. Hat doch bei der von Erik besagten HF 130 C und der V10C von Frey auch geklappt.


    Das man bei LGB immer mit Abstrichen rechnen muss ist ja bekannt, aber das was dieses Jahr geliefert wurde ist eine sehr schwache Leistung. Es sind größtenteils nur wiederaufgelegte Modelle der letzten Jahre und nichts wirklich neues. Mag die große Ge 6/6 II in grün und vielleicht auch die bisschen abgespeckte Altbau-IV K ein kleines Trostpflaster sein, reißen Dinge wie die Pseudo-MPSB Ns2f und Wagen dieses wieder auf.


    Außerdem wurde wiederholt das Schmalspurland Österreich ausgelassen was sehr viel Potenzial bringt genauso wie der weitere sächsische Wagenpark.


    Meine Meinung...mir liegt zwar noch viel auf den Fingern aber das soll es erstmal sein.

    Viele Grüße,

    Richard :)

  • Die IVK ist in meinen Augen sehr entäuschend. Vorderer Teil ist in Ep2 gehalten, das Führerhaus, vorallem die Beschriftung in Ep3. Muss ich an dieser Stelle nicht verstehen.

    Hoffe LGB macht das ordentlich mit einer voll Ep2 IVK und Passenden Wagen oder garnicht.

    MfG

  • Hallo Cevin,


    die IV K ist ja eigentlich sogar relativ gut gelungen. Einzelne Loks sind in diesem Zustand im Einsatz gewesen, vielleicht auch die 99 587 bevor sie nach Rügen versetzt wurde.

    Grüße, Richard ;)

  • Hallo

    Brawa bringt ne neue verbesserte Kanne in Reichsbahnausführung heraus.
    Aber freue mich generell auf die Brawa Neuheiten dieses Jahr.

    Gruß NWE 32

  • Hallo,


    es wird nie überzeugend sein, einet Neubau IVK nur einen anderen Kessel und ein anderes Führerhausdach zu spendieren.


    Fahrwerk, Führerhaus, Wasserkästen und Rahmen gehören auch dazu.


    Gruß Micha


    PS: mit diesem Führerhausdach kann man zumindest auch bisschen Abwechslung bei den Neubaumaschinen hereinbringen, einige hatten es anfangs noch so.

  • LGB produziert hauptsächlich Meterspur für den Freund alpiner Schmalspur. Die Harzbahnmodelle wirken da schon vergleichsweise vorbildgetreu. Die sächsischen Schmalspurfahrzeuge sind dagegen spielzeughaft, finden trotzdem ihren Absatz. Die V10c dagegen ist in ihren Proportionen voll daneben. Da wäre zumindest eine proportional stimmige Wiedergabe möglich. Schade darum.


    Helge