Auf Feldbahn-Tour durch die ehemalige DDR

  • Teil 9: Tongrube Plessa (900mm) am 26.11.1991


    Plessa ist vorallem durch sein Braunkohlekraftwerk (seit 1998 Museum) und die dazugehörige 900mm-Kohlebahn bekannt. Am nordwestlichen Ortsrand befand sich früher mal eine Ziegelei, die aber bereits 1978 stillgelegt wurde. Aufgrund der sehr guten Qualität des Tons wurde die Tongrube und die dazugehörige Feldbahn weiterbetrieben. Die 900mm-Tonbahn verband das ehemalige Ziegeleigelände, Tongrube sowie Entlade-/Umladestelle am Bahnhof miteinander und kreuzte dabei auch die Kohlebahn. Zum Einsatz kamen Loks der Reihe V10C. Die Bahn war nicht in der Liste des MEB enthalten und wurde 1992 stillgelegt.


    V10C (LKM, 250429, 1967)


    Tonzug an der Umladestelle am Bahnhof. Im Hintergrund das Kraftwerk Plessa ... das ich vorher besuchte.


    Ausschnitt aus der Karte des Kohlefahrbetriebs Lauchhammer. Alle Tonbahn-Fahrten führten über Stellwerk 11 der Kohlebahn.

    (KW=Kraftwerk, Bf=Brikettfabrik)


    Viele Grüße

    Toralf

    Einmal editiert, zuletzt von Toralf750 ()

  • Hallo Toralf,


    eine Gegend, die ich bis heute sträflichst vernachlässigt habe.

    Wurde der Ton von der Umladestelle dann auf der Normalspur zu anderen Ziegeleien gebracht?


    Danke für die Fotos


    Holger

  • Mensch Toralf, ich bin begeistert und gleichzeitig ein klein wenig wehmütig, da ich leider zu spät geboren bin um diese Bahnen noch in Betrieb zu erleben.


    Aber dennoch ein ganz großes Danke für diese historischen Bilder aus meiner Heimatstadt :)

    Grüße aus der Sängerstadt :)

  • Teil 10: Imprägnierwerk Falkenberg (600 und 1000mm) am 27.11.1991


    Am nordöstlichen Ende des Bahnhofs Falkenberg Elster lag das Imprägnierwerk, daß eine 600mm und eine 1000mm-Bahn betrieb. Irgendwann nach der Wende ging auch dieses Werk den Bach runter ... heute befindet sich hier ein Solarpark.


    Auf den Holz-Stranggleisen fuhr diese umgebaute Ns2 auf 1000mm-Spur.


    Die 1000mm-Stränge wurden durch eine große Schiebbühne verbunden, deren Antrieb eine BN30U auf 600mm-Gleisen war.


    Viele Grüße

    Toralf

    Einmal editiert, zuletzt von Toralf750 ()

  • Hallo,


    sehr interessante Foto aus einer längst vergangenen Zeit. Feldbahnen habe ich als "nicht vollwertig" betrachtet und fast nie fotografiert.


    Eine Frage zum Beitrag #41:

    Die Denkmallok ist das tatsächlich die 250 586. Ich dachte die 250 586 steht in Ilmenau? kann jemand das Rätsel lösen?



    Gruß

    Dietmar

  • Hallo Dietmar,


    Toralfs Bilder sind von 1995.

    Im Januar 2013 konnte die Eisenbahn-Bau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn mbH aus Jöhstadt die

    letzten 5 V10C aus dem Betonschwellenwerk Möllenhagen übernehmen.


    LKM 250586 wurde mit den anderen V10C am 15.01.2013 von Möllenhagen nach Lübbenau überführt.

    Im März 2013 wurde sie nach Ilmenau an die FBG - Feldbahnbetriebs-Gesellschaft von Peter Erk verkauft.

    Dieser veräußerte die Lok am 08.11.2019 nach Frankreich an das AMTP - Musée des Transports de Pithiviers, Pithiviers.


    Beste Grüße

    Sven H.

  • Teil 11: Kalksandsteinwerk Falkenberg (600 und 750mm) am 27.11.1991


    Diese Bahn hatte Thomas BRBler in seinem Beitrag schon vorgestellt:

    Falkenberg/Elster - Kiesbahn am Kiebitzsee


    Während bei Thomas die Altbau-E-Lok im Einsatz war, beförderte an meinem Besuchstag die Neubau-E-Lok die Sandzüge auf 600mm.


    Ein Sandzug am Kiebitzsee, im Hintergrund die Eimerkettenbagger


    Ein kurzer Sprint und das zweite Bild von diesem Zug war im Kasten. Die Umbau-EL9 (Bj 1963, Umbau 1979) sah schon eigenartig aus.


    Rangieren in der Wendeschleife im Werk


    Und schon geht es mit dem nächsten Leerzug wieder zurück ans "blaue Meer"


    Lok Erna (Bj 1919) aus Thomas Bericht sonnte sich an meinem Besuchstag vor dem Lokschuppen.


    Als Reservelok steht LDI45 (UNIO, 1331, 1979) bereit


    Das Kalksandsteinwerk Falkenberg betrieb aber nicht nur die 600mm-Sandbahn, sondern auch eine 750mm-Bahn von der Produktionshalle zur Verladeanlage der Kalksteine. Hier konnten die Steine durch einen Portalkran auf Normalspurwagen oder Lkw umgeladen werden.


    BN30U (CKD, ?, 1963) war auf dieser kurzen Strecke im Einsatz.


    Das wars auch schon von mir aus Brandenburg, demnächst gehts etwas umfangreicher in Sachsen-Anhalt weiter.


    Viele Grüße

    Toralf

  • Hallo,

    für mich kam das Interesse an der Feldbahn auch erst ziemlich spät. Zudem gab es ja vorher reichlich auf der "großen Eisenbahn" zu fotografieren. Da blieb für die kleinen Bahnen meist nicht viel Zeit. Das änderte sich mit dem Ende des Dampfbetriebes auf der Regelspur ein wenig.


    Später war ich auf der Suche für Lokomotiven für eine Museumsbahn, die man bei den nach der Wende niedergegangenen Feld- und Werkbahnbetrieben fand. Nun, zu der Zeit war das für 750mm Spur verwendbare Material ziemlich gering, doch die Hoffnung hier und da noch etwas zu erwerben führte mich auch zu verschiedenen Feldbahnen, wie hier in Zehdenicker Ziegeleirevier.


    jzvpwoxa.jpg

    LKM250345 als Werklok 100-1 an einem langen Sandzug zum Steinwerk Zehdenick . Heute steht die Lok in der Feldbahnsammlung des Ziegeleipark Mildenberg.

    Grüße aus dem Bremer Exil

    Jan

    Einmal editiert, zuletzt von bremerbahn ()