Auf Feldbahn-Tour durch die ehemalige DDR

  • Hallo Toralf,


    wieder sehr interessante Bilder. Kleiner Hinweis: Bild 4 scheint seitenverkehrt zu sein (siehe Schriftzüge auf dem NOBAS UB 632).


    Gruss

    Martin

  • Hallo,


    Ich habe die Bahn leider nicht mehr im Betrieb erlebt.

    Muß Sommer 1995 oder 1996 gewesen sein, als ich dort war.

    Es waren da noch 2 Ns1 vorhanden. Die standen auf dem Rampengleis

    im Hochbunker. Auch war ein seltsamer einachsiger Handwagen vorhanden ( mit Eisenrädern ). Da war ein riesen E-Motor drauf mit kurzer Welle.

    Vermutlich hat man damit die Loks gestartet. Ob noch Loren rumstanden weiß ich gar nicht mehr. Circa 100m Gleis waren noch vorhanden. Torf wurde meines Wissens nicht mehr abgebaut, aber noch Substrat hergestellt und Blumenerde abgefüllt. Die Südhumus AG, die meines Wissens auch zu

    DDR Zeiten so firmierte, betrieb übrigens auch eine Feldbahn in Muldenberg, wo am Bahnhof über eine Seitenrampe Torf verladen wurde.


    VG

    Norman

  • Teil 35: Dachziegelwerk Kodersdorf (500mm) am 07. und 19.06.1995


    Ursprünglich bestand zwischen dem Bahnhof Kodersdorf, dem Dachziegelwerk Koderdorf, den Ziegeleien in Kaltwasser und den Tongruben ein größeres Feldbahnnetz. Die Ziegeleien in Kaltwasser wurden bereits vor der Wende stillgelegt, die Tongruben aber weiterhin zur Versorgung des Dachziegelwerkes Kodersdorf genutzt. Anfang der 90er Jahre endete der reguläre Feldbahnbetrieb und auch das Dachziegelwerk stellte die Produktion ein. Ein Teil der Gebäude wird heute anderweitig genutzt oder existiert als Ruine.


    Blick in den Lokschuppen v.l.n.r.: Ns2f (LKM/262212/1959), Ns2f (LKM/252205/1959), Ns2f (LKM/248675/1955), Ns2f (LKM/248674/1955), Ns2f (LKM/248525/1954), am 07.06.1995.


    Ns2f (LKM/248703/1955) guckt aus dem Lokschuppen.


    In der Werkstatt: Ns2f (LKM/248722/1955)


    In Erinnerung an das Feldbahnetz wurde an der Tongrube Biehain eine unbekannte Ns2f mit Kipploren aufgestellt.


    Ns2f (LKM/248703/1955) rückt am 19.06.1995 zum Dienst aus ...


    ... und bespannte einen Zug aus Tonwagen der Waldeisenbahn Muskau.


    Die umfangreichen Gleisanlagen zeugen von der einstigen Bedeutung der Feldbahn, im Hintergrund das Dachziegelwerk.


    Letzte Fahrt des Zuges zur Verladung.


    Auch dieser Beitrag schmerzt ein wenig. Aber in diesem Falle weiß ich, daß die Fahrzeuge in guten Händen sind und einen nützlichen Zweck erfüllen.


    Viele Grüße

    Toralf

  • Hallo Toralf750 ,


    Kannst du vielleicht sagen, wo sich die 500 mm Loks jetzt genau befinden? Und ist außer dem Denkmal noch mehr Gleismaterial in diesem Gebiet vorhanden oder ist alles weg?

    Oder Wagen...Wir haben in unserem Verein auch 500 mm Spurweite und suchen noch das ein oder andere, wie z.B. eine zweite Lok.


    MFG, Philipp

  • Oderbruchbahner


    Hallo Philipp,


    ich glaube nicht, daß da irgendwas noch da ist. Selbst der Denkmalzug an der Tongrube in Biehain dürfte längst weg sein. Mein Besuch ist ja auch schon 26 Jahre her.


    Einen Teil der Fahrzeuge hatte ich damals gekauft. Zum Verbleib der anderen Fahrzeuge kann ich leider nichts sagen. Ich stelle aber meine Beiträge zeitgleich auch im Feldbahnforum ein. Dort sitzen die wahren Experten, die sicherlich auch über den Verbleib der (meisten) Fahrzeuge bescheid wissen. Sobald es dort was gibt, kann ich das gerne hier teilen oder du schaust selbst dort rein.


    Viele Grüße

    Toralf

  • Hallo,


    Toralf750 Vielen Dank besonders für deinen letzten Beitrag. Da Kodersdorf unweit meiner Wahlheimat liegt, hat mich das Feldbahnnetz dort schon immer interessiert, aber genauso wie zu Ludwigsdorf ist Bildmaterial dazu im Netz äußerst spärlich zu finden. Umso mehr freuen mich deine Bilder, insbesondere mit den ehemaligen WEM-Wagen :thumbup: Es ist immer wieder beeindruckend das damals fast in jedem Dorf irgendwo eine Feldbahn existierte. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile :)


    VG Martin

    __________________________________________________________________________


    Mein Feldbahn-Blog