Auf Feldbahn-Tour durch die ehemalige DDR

  • Teil 41: Feuerfestwerk Sproitz (750mm) am 07.06.1995


    Am Besuchstag fand leider kein Betrieb statt. Nach Anmeldung im Werk begleitete mich aber ein Mitarbeiter und öffnete die Türen. Die Bahn lag zu diesem Zeitpunkt wohl sprichwörtlich in den letzten Zügen, ein kleiner Rstbetrieb muß aber damals noch stattgefunden haben. Ein Nachnutzung als Museumsbahn ist leider gescheitert, Gleise und Fahrzeuge sind aber heute noch vorhanden.


    V10C (LKM/?/?) im Lokschuppen.


    Die V10C im Lokschuppen und abgestellter Lorenzug.


    Ns4 (LKM/250028/1957), das wertvollste Stück des Betriebes.


    Ns2h (LKM/262098/1959) in einer Verladeanlage.


    Ns2h (LKM/262098/1959), die Gleise waren in diesem Bereich schwach befahren, hier muß noch ein kleiner Restbetrieb stattgefunden haben.


    Blick auf den normalspurigen Werkbahnhof mit der Werklok TGK2.


    Viele Grüße

    Toralf

  • Hallo Toralf,


    lieben Dank für die interessanten Fotos aus Sproitz. Im Jahr 2000 startete der Museumsbetrieb (oder besser: Ausflugsbetrieb). Ich war 2006 zweimal dort und fand die Anlage Süd (um den Lokschuppen, siehe obere Fotos Deines Beitrages) liebevoll gepflegt vor. Leider habe ich damals nur sehr wenige digitale "Miniknipsenfotos" vom Stilleben gemacht. Diese entstanden bei meinem zweiten Sproitz-Besuch am 15.10.2006, wo kein Betrieb auf der Feldbahn stattfand.

    Beim ersten Besuch im Juni durfte ich zu meiner großen Freude auf der Ns4 mitfahren. Davon habe ich leider keine digital vorhandenen Fotos.

    Der Betrieb galt 2008 schon mal als eingestellt, es haben aber auch danach noch Fahrten stattgefunden. Diese Aktivitäten sind dann leider eingeschlafen. Bahn und Betriebsmittel gehören nach meinen Informationen weiterhin zum Werk. Mittlerweile dürfte der schlechte Gleiszustand Fahrten selbst mit der leichten Ns2h unmöglich machen.

    Die großen Ns4 und V10C kamen schon vor 10 Jahren nicht mehr am monströsen Betonbahnsteig in der Anlage Süd vorbei. Jener war wohl ohne professionelles Fundament errichtet worden und hatte sich im Laufe der Jahre gesetzt und verbreitert. Nach einigen Vorkommnissen mit Schrottsuchern waren Besucher im Werk gar nicht mehr so gern gesehen wie noch zur Jahrtausendwende.


    Hier ein paar Eindrücke vom Oktober 2006:

    Gepflegte Grünanlagen


    Reste des Verladebunkers


    Normalspurteil:

    Die beiden Loks sind "Zugereiste": Link 1 und Link 2


    Der Vergleich zu Deinem Foto Nr. 5 aus der Anlage Mitte (Ofenhaus? Zustand März 2016):

    Die Schwerkraftsanierung hat bei den noch vorhandenen Gebäuden mitunter schon gut gewirkt... Schade drum, es war bestimmt eine sehr interessante Industrieanlage mit ebenso interessantem Bahnbetrieb!


    Die normalspurige Anschlußbahn, die ihren Ausgang im Bf. Mücka nahm, wurde bis in die jüngste Zeit für die Beladung von Holzzügen genutzt. Die Anschlußbahn wurde beim Komplettumbau der "Horkamagistrale" sogar wieder mit eingebunden. Gerollt ist meines Wissens dort seitdem aber noch nichts.


    Viele Grüße, Jörg

  • Teil 42: Ziegelei Taucha (600mm) am 16.04.1993


    Bei meinem Besuch sahen die Anlagen so aus, als ob der Betrieb erst kürzlich eingestellt wurde, möglicherweise wurde sogar noch Ton gefördert. Die Feldbahn war noch komplett vorhanden, aber außer Betrieb. Bemerkenswert waren die eingesetzten Selbstentladewagen.


    LD45N (Unio/1326/1979), LDI45 (Unio/1428/1979) und Selbstentladewagen abgestellt im Ziegeleigelände.


    Selbstentladewagen und Kipplore.


    Der Eimerkettenbagger in der Grube. Wie in Halle-Bruckdorf wurde auch hier weißer Ton gefördert.


    Viele Grüße

    Toralf

  • Supi, bin immer da Vorbeigefahren, aber habe das mit nie genau angeschaut

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Teil 43: Ziegelei Wiesenbad (500mm) im Herbst 1989


    Die Ziegeleibahn Wiesenbad besuchte ich mehrfach, lag sie meinem Heimatort doch am nächsten. Im Herbst 1989 unternahm ich meine ersten Dia-Versuche mit Orwo-Chrom. Einen Teil meiner Schwarz-Weiß-Fotos hatte ich hier bereits gezeigt: Die Feldbahn der Ziegelei Wiesenbad ***


    Die Ns2f schiebt ihre Loren zur Beladung in die Tongrube und hat hier soeben die DR-Strecke nach Plattenthal gekreuzt, die früher mal bis Königswalde unt. Bf. führte. Im Vordergrund ist die abgelegte Gleissperre zu sehen. Auf der anderen Seite der Kreuzung lag eine Schutzweiche.


    Steil bergauf und über 2 Schleifen schiebt die Ns2f die Loren zur oberen Grube.


    Angekommen in der oberen Grube.


    Der Lorenzug wird nun mit Ton beladen.


    Viele Grüße

    Toralf


    *** Beitrag wird in Kürze wiederhergestellt, überarbeitet und mit weiteren Fotos ergänzt.

  • Danke Thomas,


    das finde ich ja mal richtig toll!!!! Sonst kann ich mich für die Feldbahn nicht soooo sehr erwärmen.


    Besodners das erste Bild spricht mich sehr an - die Kreuzung ist wirklich super!


    Viele Grüße,


    Lenni

  • Hallo Toralf,


    schön Deinen Beitrag hier zu sehen. Ich hatte auch mal ausreichend Bilder davon s/w, aber der Filmstreifen ist verlustig gegangen und die Abzüge hatte ich für Reiner Preuß in Berlin gemacht. Hast Du manchmal auch die Absicherung der Normalspurstrecke mit ins Bild geholt? Wenn ich mich richtig entsinne konnte erst nach Sperrung der Normalspur die Schutzweiche und die Gleissperre der Feldbahn freigegeben werden.


    MfG

    Helmut

  • Hallo Helmut,


    müßte ich bei meinen S/W-Bildern von 1988 und 1989 mal schauen, ob da was erkennbar ist, glaube aber eher nicht. Als 14 bzw. 15jähriger hab ich da auch kaum darauf geachtet. Die Bilder zeige ich dann alle im oben erwähnten Beitrag, den ich demnächst wiederherstellen und ergänzen werde.


    Viele Grüße

    Toralf

  • Wenn ich mich richtig entsinne konnte erst nach Sperrung der Normalspur die Schutzweiche und die Gleissperre der Feldbahn freigegeben werden.

    Hallo,


    Das würde mich auch interessieren.

    Wie wurde die Normalspur abgesichert? Wenn es eine freie Strecke war,müssen ja Deckungssignale

    da gewesen sein.Wen die auf Halt stünden,bekommt man die Schutzweiche und Gleissperre frei(Schlüssel?)

    Bei einer Anschlußbahn Sh2-Scheibe Normalspurseitig?

    Viele Grüße


    Daniel