Auf Feldbahn-Tour durch die ehemalige DDR

  • Hallo Toralf,

    hallo zusammen,

    Zum Einsatz kamen bis Mitte der 90er Jahre Vorkriegsdieselloks der Firma Jung,

    beide von Dir gezeigten Jung-Lokomotiven tragen an der Front ein seltsames Gestell, welches aus metallenen Profilen hergestellt zu sein scheint.

    Gehe ich recht in der Annahme, dass diese Gestelle, welche sogar mit Lüftungslöchern versehen wurden, dem Schutz vor möglicherweise verrutschender Ladung dienten?


    Fragt, mit freundlichen Grüßen ins Forum,


    Thorsten

  • Exil-Hallenser


    Hallo Thorsten,


    mit der Ladung hat das zu tun, aber nicht mit verrutschender. Gezogen werden die Wagen mit einem Seil, die Lok zieht den letzten Wagen des Zuges, die Ladung der Wagen schiebt die anderen Ladungen der Wagen vor sich her. Die Wagen müssen in den Imprägniertunnel geschoben werden. Dazu werden die Wagen zusammengeschoben und dann Ladung an Ladung in den Tunnel geschoben. Auch die Lok schiebt die Ladung und nicht die Wagen. Das, was da an der Lok vorne dran ist, ist also eine Schiebeblech. Aus dem Imprägniertunnel werden die Wagen dann wieder mit Seil gezogen. Alles etwas schwer zu erklären.


    Viele Grüße

    Toralf


    P.S.: Wenn du das mal in echt sehen willst, im polnischen Czeremcha gibt es ein großes Imprägnierwerk mit der kuriosen Spurweite von 1040mm. Dort sind mehrere Loks im Einsatz. http://www.fotokolej.pl/img-wls50-01-17657.htm



    Hier mal ein Film aus dem Imprägnierwerk Czeremcha, wo man das oben beschriebene beobachten kann. Bilder sagen mehr als tausend Worte. :zwink:



    Viele Grüße

    Toralf

    2 Mal editiert, zuletzt von Toralf750 () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Toralf750 mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Die urlaubsbedingt unterbrochene Feldbahn-Tour geht nun weiter, auch wenn das nun schon der vorletzte Teil ist:


    Teil 45: Ziegelei Zwickau-Marienthal (500mm) am 04.07.1994


    Die recht moderne Ziegelei in Zwickauer Ortsteil Marienthal mit ihrer 500mm-Feldbahn wurde bereits 1992 eingestellt. Einige Lokomotiven übernahm danach das Ziegelwerk in Erfurt, eingesetzt wurden die Loks dort aber nicht mehr. Ab 2017 wurde die Gebäude der Ziegelei abgerissen, um Platz für ein neues Wohngebiet zu schaffen.





    Die Nummern der Ns2f sind mir leider nicht bekannt, da bei allen Loks die Fabrikschilder fehlten.


    Viele Grüße

    Toralf

  • Teil 46: Ziegelei Zwickau-Planitz (500mm) am 27.06.1995


    Die Ziegelei "Am Fuchsgraben" in Zwickau-Planitz betrieb eine kleine Feldbahn mit 500mm-Spurweite. Zum Einsatz kamen Eigenmbau-/Umbau-Loks. Der Betrieb endete mit der Wende. Die ausgeschlachteten Wracks der Lokomotiven standen zumindest 2005 immer noch an selber Stelle. Die Ruinen der Gebäude existieren heute noch.


    Die beiden Loks der Ziegelei. Aus welchem Typ sind diese entstanden?


    Die "grüne" Lok, damals in noch relativ gutem Zustand. Konnten die Loks mittlerweile gerettet werden?


    Auch die Gebäude waren 1995 noch weitestgehend in Ordnung, der Ziegeleiofen war ein besonders schönes Exemplar.


    Zum Vergleich hier der Link zu einer Bildergalerie von 2005. Der Verfall in den 10 Jahren ist deutlich zu sehen.

    http://www.geo-archiv.de/objekt/ziegelei_planitz_schedewitz_in_zwickau%2C_sachsen%2C_%28d%29/3156.htm



    Das war nun leider der letzte Teil meiner "Feldbahn-Tour durch die ehemalige DDR". Wie gehts nun weiter? Wenn Interesse besteht, kann ich im Herbst meine Reihe [EST, LV, LT] Schmalspurbahnen im Baltikum (Archiv) fortsetzen.


    Nächstes oder übernächstes Jahr werde ich euch dann zu einer Feldbahn-Tour durch Polen und Tschechien einladen, die Dias muß ich aber alle erst noch aufbereiten.


    Viele Grüße

    Toralf

    2 Mal editiert, zuletzt von Toralf750 () aus folgendem Grund: Spurweite geändert nach Hinweis von Olbi

  • Hallo Toralf


    Die Feldbahn dort hatte 500mm Spur.

    Hier findet sich noch was :


    https://www.kipplore.com/t168-ziegelei-zwickau-fuchsgraben


    Das die Loks noch so lange fast unverändert da herumstanden..

    Für Ns 1b sehr übermotorisiert die beiden.

    Habe diese Ziegelei Mitte der 90er mal mit meinem leider schon verstorbenen Freund T. Dittmar besucht


    Gruß Andreas

    Mit freundlichen Grüßen Andreas
    IV K Vierzylinderverbundvirus

  • Hallo,


    das Inhaltsverzeichnis habe ich nun zum letzten mal aktualisiert. Wer also eine einzelne Feldbahn sucht, kann gerne hier reinschauen und die ensprechende Bahn anklicken:

    Auf Feldbahn-Tour durch die ehemalige DDR


    Zum Schluß noch ein Foto der 750mm-Feldbahn des Imprägnierwerks Olbersdorf. Das Foto habe ich am 23.09.1989 aus dem Schmalspurzug nach Oybin gemacht, besucht habe ich die Feldbahn leider nie. Rechts wird gerade ein Rollwagen mit der Spillanlage verschoben.



    Viele Grüße

    Toralf

  • Hallo Toralf,


    über eine Bilder-Tour zu den Schmalspurbahnen der Baltischen Staaten würde ich mich sehr freuen! Unter Anderem, weil da auch die ein oder andere L30H/Lyd2 auftauchen wird (eine meiner Lieblingsbaureihen was Schmalspurdiesel angeht). 8) :thumbup:


    VG Marc