Betrieb der Döllnitzbahn 2020

  • Die Döllnitzbahn. Ein weißer Fleck auf meiner persönlichen Schmalspurkarte.

    Da lese ich am Mittwoch die Nachricht das die Halloweenfahrten entfallen aber

    am Tag dafür mit Dampf gefahren wird. Kommende Corona-Verordnungen, die Familie ,

    welche mir dieses Jahr kaum Zeit gelassen hat und seit einiger Zeit auch wieder die Schichtarbeit,

    führen zu einer Kurzschlusshandlung.

    Mein zweiter Schmalspurbahnbesuch dieses Jahr muss irgendwie her und so fahre ich ohne irgendwelche Planungen,

    Ideen oder ähnliches gestern um 3:51mit dem ICE im Hauptbahnhof los.

    (Kleine Anmerkung: Im ganzen Wagen 3 Menschen deren Reservierungen alle direkt nebeneinander liegen, während die ganze

    Welt nach dem Mindestabstand jault. Wenigstens hatte der ZuB kein Problem damit das wir uns auseinander setzen.)

    Um 7:35 steige ich bei Dauernieselregen in Oschatz aus dem RE und begebe mich auf einen Fußmarsch ins Ungewisse.

    Die Wetterapp sagt das es mindestens bis Mittags vernieselt bleiben wird und so finde ich bis Naundorf zwar durchaus zwei drei Stellen

    die mit anderem Wetter bestimmt reizvoll sind aber bei dem Mistwetter bleibe ich dann doch eher nahe der Strecke am Birnenbaum hängen.

    Zwischen den Zügen immer wieder Wanderungen zwischen Tahlheim und Naundorf um doch noch Abwechslung reinzukriegen aber es bleibt

    bei Blaupausen für die Zukunft.

    Der erste Zug nach Oschatz am bekanntesten BÜ der Strecke.


    birnbaum15kkk3.jpg


    Zwei Varianten für die Züge nach Glossen bzw Kemmlitz. Einmal für die Lok und einmal für den Baum.


    birnbaum2b1jpo.jpg


    birnbaum323k5k.jpg


    Danach habe ich mich dann für ein Nickerchen auf der Bahnhofsbank von Naundorf entschieden da meine Füße aufgequollen

    in den nassen Schuhen keinen Schritt mehr machen wollten. Muss ein doller Anblick gewesen sein für die ganzen Gassigeher

    mit ihren Hunden. :) Zum Sonnenuntergang kam dann der letzte Zug nach Oschatz und da bin ich dann mitgefahren.

    Da in Oschatz selbst bis zum RE noch jede Menge Zeit war habe ich natürlich auf den letzten Zug des Tages gewartet.


    Klassische Langzeitbelichtung


    allhallowseve2zkfk.jpg


    Und bei der Ausfahrt 1h Stunde nach Sonnenuntergang hab ichs dann nochmal Versucht wie in meinem Avatarbild.

    Blende 2 ISO6400 und 1/100. Dafür war es allerdings diesmal schon zu dunkel. Das Bild rauscht vom feinsten.

    Ne halbe Stunde früher wär das noch gegangen. Der Vollständigkeit halber trotzdem.


    allhallowseve2b5kyw.jpg


    22:15 bin ich dann in Berlin aus der S-Bahn ins Haus gefallen, so das ich die 20h Marke vom aufstehen bis zum ins Bett gehen gerissen hab.

    Ich bin zu alt für so nen Schei.. :D


    Fazit: Wenn ich hier als Fußgänger nochmal her will dann aufgrund der wenigen Züge und auch sonst nicht gerade rosigen Anbindung

    nur mit Fahrrad und für mehr als einen Tag am besten mit Basis in Mügeln. Aber nach über einem Jahr ohne Tagestour musste das mal wieder

    sein.


    Gruß Andreas

  • Servus Andreas,


    Danke für Deine tolle Reportage.


    Ja die Döllnitzbahn bietet eine besondere Abwechslung - nicht nur zwei Streckenäste, sondern der Betrieb mit den ehemaligen österreichhischen Dieselloks, der Dampfbetrieb mit der IV K oder aber neuerdings auch der "moderne" Triebwagenverkehr, machen diese Bahn noch interessanter.


    Viele Grüße aus den Alpen

    Thomas

  • Hallo Andreas

    Feine Bilder von Dir. Wenn ich als Techniker eine Kurzschlusshandlung mache, ist meist Was kaputt.

    Gott sei Dank bei Dir nicht. 1x Daumen hoch von mir.

    Max

    Max G

  • Guten Abend,


    heute möchte ich mal die Beitragsreihe zur Döllnitzbahn 2020 wieder etwas hochholen ;-)


    Traditionell stand zum 3. Advent wieder der Kauf der Wermsdorfer Weihnachtsgans auf dem Plan. Daher habe ich sicherheitshalber mal die Kamera eingepackt - vielleicht passt es ja von der Zeit her, dass ich auf dem Heimweg ein paar Fotos vom Zug machen kann. Eigentlich war ja kein Wetter hierfür - oder doch? So völlig ohne Sonne braucht man auf keine Schatten achten - daher habe ich mich auch für eine Präsentation in schwarz-weiß entschieden... viel mehr Farben waren draußen auch nicht zu sehen.




    PC120110.jpg

    Mit Gans im Gepäck habe ich zu erst Naundorf angesteuert.


    Anschließend mal ein kurzer Stopp in Mügeln:

    PC120119.jpg

    99 584 beim Bekohlen


    PC120145.jpg

    Währenddessen ruht sich 199 030 vor dem Lokschuppen aus.


    PC120157.jpg

    Anschließend ging es zum nächsten Motiv-Klassiker in Mügeln. Eigentlich hatte ich gehofft, dass die Rauchwolken mehr nach Osten abziehen, damit das Schloß Ruhethal hinter den Bäumen zum Vorschein kommt.


    PC120174-2.jpg

    Als letztes lag dann noch Poppitz auf dem Heimweg. Mittlerweile ist es auch schon wieder dunkler geworden und es fing an mit nieseln.



    Viele Grüße


    Tilo

  • Hallo Tilo,


    Gans hübsch. 8o


    Ist der Altbau-Traglaster in Mügeln neu im Betriebsbestand? Ist mir in anderen Bildberichten hier in jüngerer Zeit gar nicht aufgefallen. Da waren immer nur Rekowagen zu sehen. Zumindest das helle Dach lässt ihn auf den s/w-Bildern relativ frisch lackiert erscheinen.


    Viele Grüße

    Stefan

    Die „dienstälteren“ Forumsnutzer erinnern sich möglicherweise noch dunkel an mich, seit einigen Jahren vor allem stummer Leser hier... ;)

  • Hallo Stefan,


    zumindest beim Bahnhofsfest Mügeln im September war er auch schon im Einsatz, auf die Wagennummer habe ich allerdings nicht geachtet:


    P9122046.jpg


    Wenn ich mich recht erinnere, wurde aber in jüngster Vergangenheit ein Wagen wieder neu aufgebaut - ich glaube der, der längere Zeit mal in Oschatz in der kleine Halle versteckt war.

    Der Altbau-Traglaster sollte der 970-622 sein. Dieser stand viele Jahre recht desolat in einer Halle (ehem. WAS?) in Oschatz und wurde vor 1-2 Jahren in Jöhstadt von Grund auf wieder neu aufgebaut.


    Das helle Dach liegt wahrscheinlich eher daran, dass es feucht draußen war.


    VG Tilo

  • Hallo Tilo,


    danke für Deine Antwort und die Infos. Das ist ja erfreulich und macht Mügeln als Reiseziel gleich noch etwas attraktiver, wenn man dort wieder im Altbauwagen reisen kann. :) Und auch Fotomotive, bei denen der hintere Zugteil ein bissel im Schatten verschwindet, sind damit wieder ziemlich authentisch möglich, wie von Dir hier an diesem schönen Waldrand-Motiv mit Trapeztafel und Telegrafenmast perfekt umgesetzt. :thumbup: Ein tolles Bild!


    Viele Grüße

    Stefan

    Die „dienstälteren“ Forumsnutzer erinnern sich möglicherweise noch dunkel an mich, seit einigen Jahren vor allem stummer Leser hier... ;)