Fotografieren bei der HSB

  • Hallo Bernd


    Das passt ganz gut in das Bild , was im Moment von der HSB in der Öffentlichkeit exestiert und ist nicht nur in den Datenschutztegeln zu suchen , sondern auch im Modus nicht offensiv mit den bekannten Problemen umzugehen und den Anschein zu erwecken nur weiter so .

    Das geschriebene Wort ist mein persönlicher Eindruck und hat mit Schwarzseherei nichts zu tun .


    Glück auf

    Armin Ahlsdorf

  • Informationen für Hobbyfotografen und -filmer

    Liebe Eisenbahnfreunde,


    zunächst erst einmal heißen wir Sie herzlich willkommen im nördlichsten deutschen Mittelgebirge und bei unseren Harzer Schmalspurbahnen! Mittlerweile sind auf unserem 140,4 km umfassenden Streckennetz so viele Dampflokomotiven noch im täglichen Regelverkehr zu erleben wie in kaum einer anderen Region weltweit. Eingebettet in die wunderschöne Harzlandschaft kommen darüber hinaus auch viele weitere historisch einmalige Fahrzeuge sowohl fahrplanmäßig als auch bei Charter- oder Sonderfahrten zum Einsatz.


    Wir können daher sehr gut nachvollziehen, dass Sie in Ihrer Freizeit Fotos und Videos rund um das Thema erstellen möchten und freuen uns über Ihren Besuch sowie Ihr reges Interesse. Um allen unseren Gästen ein angenehmes Reiseerlebnis zu ermöglichen und einen rundherum sicheren Bahnbetrieb zu gewährleisten, bitten wir Sie, die nachfolgenden Hinweise bei der Ausübung Ihres Hobbys zu beachten:


    1. Wo können Aufnahmen angefertigt und wie können sie genutzt werden?

    • Sie dürfen Aufnahmen von unseren Fahrzeugen, Zügen und Anlagen sehr gern von allen öffentlich zugänglichen Bereichen aus anfertigen (z. B. von Bahnsteigen). Solange Sie diese Bereiche nicht verlassen, dürfen Sie von hier aus auch in nicht-öffentliche Bereiche hinein fotografieren oder filmen.
    • Wir bitten um Verständnis, dass innerhalb unserer nicht-öffentlich zugänglichen Bereiche generell keine Fotos und Videos angefertigt werden dürfen. Dies gilt auch für geführte Rundgänge durch unsere Fahrzeugwerkstatt. Hiervon ausgenommen sind Sonderveranstaltungen, in denen diese Bereiche zeitlich begrenzt für den Besucherverkehr geöffnet werden.
    • Da Sie mit Ihren Aufnahmen dazu beitragen, unsere Schmalspurbahnen noch bekannter zu machen, freuen wir uns sehr über jede Veröffentlichung Ihrer zu privaten und nicht-gewerblichen Zwecken angefertigten Fotos bzw. Filme. Darin eingeschlossen sind werbefreie private Internetseiten, von Eisenbahnverlagen betriebene Webseiten, die entgeltliche - aber nicht gewerbsmäßige - Weitergabe an Eisenbahnverlage zum Abdruck in Hobby- und Fachzeitschriften sowie Buchprojekten.


    2. Was ist dabei zu beachten?

    • Nicht alle Gäste interessieren sich im gleichen Maße für die Eisenbahn. Die durchaus unterschiedlichen Reisemotivationen stimmen aber sicherlich in einem schönen Fahrterlebnis überein. Wir bitten Sie daher um stetige Beachtung des Grundsatzes der gegenseitigen Rücksichtnahme. Weder der betriebliche Ablauf
    • des Zugverkehrs noch andere Fahrgäste oder Passanten dürfen durch die Ausübung Ihres Hobbys behindert oder gefährdet werden.
    • Bitte beachten Sie auch, dass das unbefugte Betreten unserer Gleisanlagen, Fahrzeuge sowie nicht-öffentlich zugänglicher Bereiche und Gebäude wie beispielsweise unserer Fahrzeugwerkstatt oder Fahrzeughalle grundsätzlich nicht gestattet ist.
    • Möchten Sie gezielte Aufnahmen von unseren Mitarbeitern, ob nun als Porträt oder in Ausübung ihrer jeweiligen Tätigkeit, anfertigen, dann sprechen Sie diese am besten einfach direkt an und bitten um ihre Zustimmung. Viele von ihnen freuen sich sicherlich, wenn sie anschließend einen Abzug bzw. Kopie der Aufnahme von Ihnen bekommen. Im Rahmen des Rechts am eigenen Bild ist dieses Einverständnis, auch bei entsprechenden Aufnahmen von Fahrgästen, zwingend erforderlich.
    • Beim Fotografieren und Filmen während der Dunkelheit beachten Sie bitte, dass das Verwenden von Blitzlichtgeräten zum Fotografieren fahrender Züge („Anblitzen“) ohne unsere vorherige Zustimmung nicht gestattet ist.
    • Der Betrieb von unbemannten Luftfahrtsystemen (z. B. Drohnen für Foto- und Videoaufnahmen) sowie Flugmodellen ist gemäß der Verordnung zur Regelung des Betriebes von unbemannten Fluggeräten über und in einem seitlichen Abstand von 100 Metern von Bahnanlagen der Harzer Schmalspurbahnen verboten.
    • Leider müssen wir Foto- oder Filmaufnahmen untersagen, sollten Sie einen oder mehrere der vorgenannten Hinweise nicht beachten.


    Haben Sie noch offene Fragen? Selbstverständlich gern stehen wir Ihnen hierfür unter pressestelle@hsb-wr.de zur Verfügung.


    Wir wünschen Ihnen auch weiterhin viel Spaß bei der Ausübung Ihres Hobbys sowie viele schöne Foto- und Filmaufnahmen von unserer „Größten unter den Kleinen

     
    Ihre Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB)


    https://www.hsb-wr.de/Aktuelle…bbyfotografen-und-filmer/

  • Leute lasst die Kirche im Dorf. Das bei DSO so frisch entdeckte in Sachen fotografieren in Werkstätten etc steht schon lange auf der Internetseite ist völlig üblich. Zeigt mir eine Firma wo ihr in der Fertigung / Instandsetzung nach Lust und Laune fotografieren dürfen. Bei Werksführungen z. B. im Buswerk von Mercedes war das vor 20 Jahren schon verboten. Zudem war auch heute wieder schön zu beobachten wie "Bahnfans" auf dem Betriebsgelände rumrannten und Bilder machten. Sowas schädigt auch in Gegenrichtung

  • Hallo,

    steht schon lange auf der Internetseite

    genau, mindestens nämlich so lange wie die "neue" Internetseite existiert. Im Bahnhof Alexisbad hängen sogar schon seit 20(?) Jahren Schilder auf denen was von fotografieren nur mit Genehmigung steht. Also einfach bei Bedarf freundlich fragen und dann wird man in der Regel schon auch mal ein Bild machen dürfen denke ich.


    Gruß Michael

    26305-signatur-def-jpg

  • Ja warum gehe ich in eine offizielle Werkstattführung?

    Bestimmt nicht um mir 15 Min die Geschichte der

    Harzer Schmalspurbahn anzuhören. Das hat nix -

    aber auch garnix mit einer Führung zu tun. Ich möchte

    einen Einblick in die Werkstatt und die Arbeiten dort mit

    fachkundiger Führung erleben. Da die dort vorhandene

    Technik, die Arbeitsmethoden und die dort auseinander-

    gebauten Komponenten weder Betriebsgeheimnissen noch

    laufenden Patenten unterliegen ist die visuelle Betrachtung

    oder das fotografische festhalten dieser dort einsehbaren

    Komponenten wohl kein Geheimnis.

    Warum nun ein Fotografierverbot in einer "toten Kulisse"?


    Liebe HSB - Schade, wieder einen Bonuspunkt verschenkt.


    Kopfschüttel und :weg:

  • Ich versteh die Aufregung gerade auch nicht so ganz. Die Hinweise auf der Webseite stehen dort schon lange - worauf auch einer meiner Vorposter schon zutreffend hingeweisen hat. Da ist also nichts neu dran. Weswegen ich auch nicht verstehe, wieso jetzt darüber in der Art diskutiert wird, als sei das ganz plötzlich und erst seit eben so.


    wie ich inzwischen aus mehreren Quellen gehört habe, hat die Geschäftsleitung der HSB etwas dagegen, dass Mitarbeiter (aber auch Betriebsfremde) Bilder oder Videos aus den Werkstättenbereichen etc. im Internet oder sonstwo veröffentlichen

    Naja, er hätte auch einfach auf die hier schon zitierte Webseite der HSB schauen können, anstatt geheimnisvolle "Quellen" zu bemühen und es als überraschenden "Skandal" darzustellen. Einfach mal die Kirche im Dorf lassen.

    Grüße
    Stefan


  • Zitat

    Ob dieses rigorose Verbot nicht auch mal nach hinten losgeht ist eine völlig andere Sache.

    Das wird man sehen. Die HSB fährt ja nicht nur für Eisenbahnfreaks, sondern für alle mögliche Art von Touristen. Auch diese lichten nicht wenig die HSB ab und im Gegensatz zum Bahnfreak - welcher weiß, dass es die o.g. Regelung gibt, wird der Touri hier vielleicht Fotos machen, was und wo er nicht darf.

    Ich glaubte eigentlich, dass die Zeiten vorbei sind, dass man ein allgemeines Fotografierverbot erlässt.

    Nachvollziehbar bleibt ein verbot zum Betreten von Betriebsanlagen. Sicherheit geht vor und da darf auch mal strenger gerügt werden.


    Aber die HSB lebt von Touristen und von Bahnfans und wenn auch das Fotografierverbot länger schon bestand hatte, es passt nicht ins Firmenprofil, da man ja das eigene Kundenklientel maßregelt.


    Noch verwunderlicher wird es, dass zu Führungen in der alten Werkstatt ein Fotografierverbot ausgesprochen wird. Hier finden sich ja eher Fans und Touristen, welche mehr Hintergrund zur HSB wissen möchten. Der Wunsch mal eine aufgebockte 99 abzulichten oder einen neuen Radsatz, kann man doch nachvollziehen. Oder schämt sich die HSB, dass man Arbeitsplätze ablichten könnte, wo "nackte Damen" zu sehen sind :-)

    Die Führungen finden zudem in einer Zeit statt, wo nicht mehr aktiv in der Werkstatt gewerkelt wird.


    Spaßig wird's vor allem - weil ja die neue Werkstatt eine gläserne Werkstatt für die Interessierten Menschen werden soll. Aber gerade solche Angebote reizen doch, dass man auch Fotos machen kann, wenn man einen seltenen Einblick haben darf. Andere gläserne Produktionen sind ja gerade dafür entwickelt wurden. Sonst braucht es ja diesen Aufwand nicht.


    Eines kann man aber auch nicht verhindern, dass Internas nach Außen treten. dafür braucht man seltenst Bilder. Hier sollte vielleicht die Kommunikation im Unternehmen verbessert werden und auch Kritik als brauchbare Unterstützung zur Weiterentwicklung der HSB angesehen werden.


    Die HSB wirbt, ein lebendiges Denkmal der Technikgeschichte zu sein, ist zu 99% für Touristen da und da erwarte ich eher eine Harmonisierung und weitere Öffnung für die interessierten Menschen und keine Blockadehaltung.


    Schade.

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Leute lasst die Kirche im Dorf. Das bei DSO so frisch entdeckte in Sachen fotografieren in Werkstätten etc steht schon lange auf der Internetseite ist völlig üblich. Zeigt mir eine Firma wo ihr in der Fertigung / Instandsetzung nach Lust und Laune fotografieren dürfen. Bei Werksführungen z. B. im Buswerk von Mercedes war das vor 20 Jahren schon verboten. Zudem war auch heute wieder schön zu beobachten wie "Bahnfans" auf dem Betriebsgelände rumrannten und Bilder machten. Sowas schädigt auch in Gegenrichtung

    Hier:

    https://flic.kr/s/aHskWNFKQe

    https://flic.kr/s/aHsiRhenxo

    https://www.flickr.com/gp/r_walther/42c146

    https://flic.kr/s/aHskTrN7L7

    https://www.flickr.com/gp/r_walther/H0VCjD

    https://flic.kr/s/aHskeMUt1b

    Gruss Guru

    Einmal editiert, zuletzt von guru61 ()