Bücher - Träume und Wünsche

  • Moinsen,


    da es ja bei der IVK in Rumänien ziemlich diskutiert wird... Was haltet Ihr davon? Was sollte ein Buch beinhalten? Was wünscht Ihr Euch?


    Also ich hätte gerne ein Buch über:

    - MPSB

    - MEG

    Der träumende Saarsachse

    IV K - Fan

  • Hallo,


    meine Wunschliste ist lang, aber ich bin mir darüber im Klaren, dass vieles davon so nicht kommen wird - zu spezielle Interessen ;-) Deswegen hilft bei manchen Themen nur selber Material zu sammeln.


    Von den jüngeren Veröffentlichungen haben mich sehr die Schmalspurbücher der Edition Bohemica, das VGB-Buch zur GMWE und auch das polnische Buch zu den hinterpommerschen Bahnen erfreut.


    Insbesondere Bücher, die wie das GMWE- Buch aufgemacht sind, würde ich mir auch dann kaufen, auch wenn mich das Thema nicht direkt interessiert. Insofern lasse ich mich gerne überraschen, was in kommender Zeit so auf den Markt kommt. Und wer ein bestimmtes Buch "haben" will, dem bleibt ja immer noch das "Selbermachen".


    Viele Grüße

    Julian

  • Hallo,


    gerade heute hatte ich mein schwarzes MPSB-Buch wieder ausgiebig zur Hand. Wie alt ist das nochmal? Hing da nicht noch der Genosse Generalsekretär in der Kneipe an der Wand?


    Beste Grüße


    Holger


    @ach ja, so ein Büchlein zur CPO, oder Feldbahnen in Thüringen 1960 ... Träum :sing:

  • Moin,


    tja, wenn sich die Wünsche dann auch noch in Käuferzahlen widerspiegelten, wären alle glücklich. Ich verrate sicher kein Geheimnis, dass selbst Bücher über so einigermaßen bekannte Schmalspurbahnen wie JHMD und Hotzenplotz große Wagnisse sind. Was soll das dann erst bei noch kleineren und unbekannteren Bahnen werden?
    Ganz pessimistisch gesehen ist die Zeit der großen Monographien wohl vorbei, es sei denn, die werte Kundschaft zahlt die kleinere Auflage. Sicherlich ist es schade, aber gerade gestern war ich im Austausch mit einem befreundeten Autor, der wie ich (auch berufsbedingt) sieht, dass man heute kaum mehr liest, sondern lieber Bilder mit informativen Texten anschaut. Der visuelle Eindruck zählt heute noch viel mehr als je zuvor und ich würde mich zu der Behauptung hinreißen lassen, dass der wahrhaftige Leser eine im Aussterben begriffene Spezies ist.


    Es gibt Bücher, die ich mir aufgrund der Gestaltung nicht anschauen mag, wo ich keinen Zugang finde, es gibt aber auch Bücher, da lese ich eine Seite und denke mir, naja, schade um das Buch, der Satzbau erinnert mehr an Grundschule 3. Klasse, aber nicht an ausdrucksstarke Wortgewalt oder packende Darstellung.


    Wenn ich mir etwas wünschen darf: Pinzgauer Lokalbahn und Kindereisenbahnen in der ex-UdSSR.


    Martin

    - Tam, kde cesta je cíl -

  • Moin,


    ich klinke mich auch noch einmal ein:

    Ich verrate sicher kein Geheimnis, dass selbst Bücher über so einigermaßen bekannte Schmalspurbahnen wie JHMD und Hotzenplotz große Wagnisse sind

    Weswegen es unabdingbar ist, soll das Wagnis gemindert werden, mit einem Eisenbahnbuch im Stile Streckenmonographie auch die "Heimatfreunde" anzusprechen, um den Absatzmarkt zu verbreitern. (Und das tun die jüngsten JHMD- und Hotzenplotzbücher offensichtlich, aber das muss ich dir ja bestimmt nicht sagen.)


    Bei vielen, schon vor Urzeiten stillgelegten Bahnen sterben die Leute, die "ihre" Bahn noch kennen, jedoch zusehends weg, was den Markt wieder einschränkt. Das sollte man bei allen guten Wünschen nicht vergessen. Ebenso, dass bei eher fahrzeug-/techniklastigen Büchern der Markt an Heimatfreunden vollständig fehlen dürfte - und somit das Wagnis für den Verlag wieder steigt.

    Es gibt Bücher, die ich mir aufgrund der Gestaltung nicht anschauen mag, wo ich keinen Zugang finde, es gibt aber auch Bücher, da lese ich eine Seite und denke mir, naja, schade um das Buch, der Satzbau erinnert mehr an Grundschule 3. Klasse, aber nicht an ausdrucksstarke Wortgewalt oder packende Darstellung.

    ...andererseits sollte das geschriebene Wort aber auch nicht zu "gestelzt" rüberkommen: Wenn ich ein Eisenbahnbuch lese, erwarte ich weder einen zeitgenössischen Roman aus der Epoche des Bahnbaus (-> ausdrucksstarke Wortgewalt) noch einen modernen Thriller (-> packende Darstellung). Wenn ich etwas an den Büchern der edition bohemica kritisiere, dann ist es die zuweilen gewählte Sprache, die einen auch bei Gegenwartsbeschreibungen manchmal in dem Glauben lassen kann, der Kaiser lebe noch... Aber auch hier hat jeder seine Präferenzen - und dass ein Buch auch eine (leicht) persönliche Note haben darf, das will ich gar nicht in Abrede stellen.


    Viele Grüße

    Julian

  • Ganze infach, eine Gute Mischung von allem. Das wird dann auch eher gekauft! Ich interessieren mich nun halt eher für die Ziegeleibahnen und die großen betriebe wo Deld. und Werkbahnen im Einsatz wahren. Und auch mit Bildmaterial aus den Gruben,..... Und wenn es noch ordentliche Informationen zu giebt. Und ich denke wer sich für dieses Thema interessiert, der liest auch gern noch ein Buch. Ich ganz bestimmt.

  • Glück Auf


    Eine Steckenmonographie zur Franzburger Kreisbahn incl. Stralsunder Straßenbahn wäre etwas wünschenswertes.


    Der 1982 transpress erschienene Titel "Die Franzburger Kreisbahnen Stralsund - Barth - Damgarten" ist 2002 noch mal bei Zeunert in überarbeiteter Fassung erschienen.

    Eine Neubearbeitung des Themas im Stile des GMWE-Buchs wurde ich mir bestimmt zulegen.


    Bis bald


    Gerd

    "Nothing ever burns down by itself//Every fire needs a little bit of help" Chumbawamba in "Give the anarchist a cigarette"

  • Eine Steckenmonographie zur Franzburger Kreisbahn incl. Stralsunder Straßenbahn wäre etwas wünschenswertes.

    Hallo allerseits,


    da wir ja gerade bei "Wünsch Dir was" sind, eine solche Streckenmonographie der FKB incl. Straßenbahn Stralsund vom bewährten Autorenduo Kenning/ Rickelt - das wäre mein Wunsch.

    Viele liebe Grüße von der Ostseeküste
    und von Peter

  • Hallo Saarsachse,


    nun, ich denke, dass Dir noch in diesem Jahrzehnt zu den Themen MPSB und MEG geholfen werden wird!


    Zu beiden Strecken haben eingefleischte Kenner der beiden Netze seit Jahren viel, viel, viel Material und Aufnahmen gesammelt, zur MEG sind schon mehrere Kapitel fertig, zur MPSB wird das Ausformulieren der vorhandenen Informationen bald beginnen, da der betreffende Autor endlich Rentner ist.


    Wie immer kann ich nur allen Besitzern von Dachbodenfunden, allen bisher unbekannten Fotografen im Lebensalter 70 Plus sowie allen Gewinnern von teuren Versteigerungen derartiger Aufnahmen und Dokumente einladen, sich mit den Autoren in Verbindung zu setzen - gern übernehme ich das Vermitteln.


    Schreibt mit vielen Grüßen


    André

  • Ich beschränke meine Wünsche mal auf das derzeitige und auch ehemalige deutsche Staatsgebiet, denn aus eigener Erfahrung weis ich sehr wohl, dass z.B. deutschsprachige Bücher über russische Pionier- und Kindereisenbahnen sich in Deutschland nicht wirtschaftlich (= ausreichende Käuferzahl) absetzen lassen:


    1) Ein Standardwerk zur Forster Stadteisenbahn mit Beschreibung der angeschlossenen Betriebe im Stil des VGB-Buches zur GWME


    2) Ein Standardwerk zur Spremberger Stadtbahn (1000 mm / 1435 mm) im VGB-Stil


    3) Ein Werk zu den Franzburger Kreisbahnen (1000 mm und 1435 mm), aber ohne die Stralsunder Straßenbahn


    4) Ein Standardwerk zur Spreewaldbahn (1000 mm) im Kenning- oder VGB-Stil


    5) Ein Standardwerk zur 750 mm-Werkbahn des Mansfeld-Kombinat und Rechtsvorgänger


    6) Ein Standardwerk zur 750 mm-Strecke Wilkau-Haßlau - Carlsfeld (750 mm) in Sachsen und keine Ansammlung von Kellerheften


    7) Ein Buch zu den Insterburger Kleinbahnen in Ostpreußen (Abhandlungen gibt es dazu ja schon einige, aber kein "vernünftiger" Gesamtüberblick)


    8 ) Ein Standardwerk in deutscher Sprache zu den 785 mm-Bahnen und ihrer angeschlossenen Industrie in Oberschlesien (polnischsprachige Literatur steht bei mir schon im Regal, befriedigt mich aber nicht wirklich)


    9) Ein Buch zu den eigenständigen Hafenbahnen (vornehmlich 1435 mm) mit eigener Betriebsführung an DDR-Binnengewässern (ohne irgendwelche von der DR bediente Anschlüsse)


    10) Ein Standardwerk zur Industriebahn Tegel - Lichtenberg in Berlin samt ihrer vielen Anschließer (1435 mm) statt einer Flut von Teilabhandlungen


    11) Eine Abhandlung/Übersicht über die diversen "Feldbahn-Ausbesserungswerke " in der DDR (z.B. Tharandt, Leipzig-Wahren, Naumburg, Halle/Saale, Leipzig-Engelsdorf usw.)


    12) Ein Standwerk zur Ruhr-Lippe-Eisenbahn in Westfalen (1000 mm / 1435 mm ) => wird jetzt von L. Kenning angekündigt


    13) Ein Werk zu den Steinkohlegruben und ihren Grubenanschlußbahnen an der Saar (=Saarland)


    14) Ein fundiertess Buch zur Dürener Dampfstraßenbahn = Dürener Eisenbahn AG (1000 mm) im Rheinland


    15) Ein Standardwerk zur Nassauischen Kleinbahn (1000) in Rheinland-Pfalz in VGB-Stil (das blaue Bilderbuch habe ich - kann mich aber nicht wirklich überzeugen.



    Glück Auf!


    -railfox-