H0m-Modulanlage nach Vorbildern im Harz

  • hallo zusammen,


    hier werde ich immer wieder mal mein neues Projekt HSB in den 70ern vorstellen und weiterführen. Wie in meiner Vorstellung schon kurz angerissen habe ich meine Märklin Anlage K-Gleis Digital 12x2m abgebaut und alles verkauft (bis auf kleine Restbestände). Ich will nicht mehr krabbeln und mich bücken müssen somit der Plan auf Module zu setzen welche ich alleine händeln und hochkant auf einem Arbeitsplatz bearbeiten zu können. Als Thema schwebt mir schon seit einigen Jahren die HSB im Kopf herum somit jetzt der Plan dieses auch mit Leben zu füllen. Ich werde die beiden Bahnhöfe Gernrode und Hasselfelde relativ exat nachbauen - nicht in der maßstäblichen Länge - aber schon vom Gleisplan her und dazwischen einige Module der Harzlandschaft. dafür die entsprechenden Gleise und Weichen angeschafft und eine erste Lok und Wagen von Tillig. Gefahren wird auch zukünftig digital mit der vorhandenen Intellibox mit Handregler zusätzlich.

    Da ich aus der WS Fraktion komme habe ich vielleicht noch "dumme" Fragen zum Thema DC Strom. Erste Fahrversuche inkl einer Weiche verliefen jedoch schon mal erfolgreich.....

    Zurzeit bin ich noch bei den vorbereitenden maßnahmen und baue erste Modulkästen bevor es ans Verlegen erster Gleise geht. Aber das ganze ist ja auf Jahre angelegt und spätestens in 7 gehe ich in Pension, da wird dann etwas mehr zeit fürs Hobby abfallen als jetzt. Ich gestalte nämlich auch gerne in unserem garten herum, fahre liebend gern im Sommerhalbjahr mit unserem MX-5 durch die Gegend und fotografieren tu ich auch noch, eigentlich bräuchte der tag 36 Stunden und doppeltes geghalt um Alles finanzieren zu können.....:sing:

    so jetzt zeig ich Euch noch ein paar Bilders wie es war und wie es beginnt in HOm.......:wink:


    Geschichte....




    leerer Raum 13x2,20m



    erste Unterbaukonstruktion für die Module..







    so, das wars zunächst....

    to be continued....:ok:

    Gruß Reiner

    vom Ende der Emslandstrecke:wink:

  • Eckhard

    Hat den Titel des Themas von „am Ende soll es eine Modulanlage nach Vorbildern im Harz werden in HOm..>HSB zu Zeiten der DR in den 70ern“ zu „H0m-Modulanlage nach Vorbildern im Harz“ geändert.
  • Hallo Reiner,


    ich wünsche dir viel Erfolg. Ich baue zur Zeit ebenfalls an H0m Modulen. Leider habe ich dafür sehr wenig Zeit. Aber der Weg ist ja das Ziel!


    Gruß Lutz

  • Hallo Reiner, danke fürs zeigen, und viel Erfog. Meine frage was für eine Größe haben deine Module.


    Mir ist es so ähnlich wie dir ergangen. 2014 die HO Bahn verkauft, und Module in HOm erstellt. Ich bin zum Modulbau gekommen bei einen Besuch der Preßnitztalbahn zu Pfingsten. Die Module haben mich sofort fasziniert.


    Mein gedanke war wenn ich nicht mehr auf dem Boden komme, dann kann ich die Module runter in die Wohnung holen. Leider ist dort noch kein Platz.

    Einen schönen Tag wünscht noch Harzbahnreisender

  • moin Harzbahnreisender (Vorname fände ich schöner...)


    Meine frage was für eine Größe haben deine Module.

    meine beiden Bahnhofsmodule haben die Maße 150x50cm hier wird der Bahnhof Hasselfelde nachempfunden, die ersten beiden Streckenmodule messen 200x40cm. Ich nehme 8 (für die Grundplatte) bzw. 12 mm (für die Seitenflanken) Pappelsperrholz an den Enden und alle 50cm 2x4cm Spanten, auf denen die Module auf der Unterkostruktion aufliegen bzw. verbunden werden. In diese Spanten habe ich 4cm vom Ende jeweils ein 15mm Loch für die Kabel mit einem Forstnerbohrer versehen. Gefahren wird digital geschaltet wohl von Hand. Somit muss ich nur 4 Kabel jeweils durchschleifen Fahrstrom/Masse und Lichtstrom/Masse. Wenn die beiden ersten Module vorbereitet sind stelle ich ein Foto ein.

    Heute habe ich die Spanten geschnitten und gebohrt. An den Modulköpfen gibt es an den Endspanten jeweils 2 Löcher 6mm hier werden Metallhülsen eingesetzt welche als Führung für M5 Schrauben mit Flügelmuttern dienen.

    Bis demnächst.......:wink:

    Gruß Reiner

    vom Ende der Emslandstrecke:wink:

  • Hallo Reiner, danke dir. Mein Name ist Lothar.


    Meine Module sind aus Fichten Regalbretter aus dem Baumarkt.


    Auf unseren Dachboden habe ich ca 6,20 Meter Platz. Die Module sind ca B 40 cm H 86cm die Seiten der Module sind ca H 10 cm


    Gebaut habe ich einfach was mir gefällt. Die Module gehen über die ganze Länge vom Dachboden. An beiden Enden sind Zwei Bahnhöfe. Gefahren wird mit Roco Lokmaus.


    Zur zeit ist keine Bautätigkeit, auch ruht der Bahn-verkehr.


    Ich hoffe ich habe dir eine wenig Info gegeben. Bilder habe ich noch nicht gemacht.


    Wünsche noch einen schönen Tag Lothar (Harzbahnreisender)

  • Servus Reiner,


    herzlichen Dank für Deine Reportage und Gratulation zu diesem (sicherlich nicht ganz einfachen) Schritt zur völligen Umstellung - der Anfang ist gemacht, bitte halte uns auf dem Laufenden ;-)


    Viele Grüße

    Thomas

  • kleines Update,


    war am WE wieder fleißig und habe die Holzarbeiten zunächst fast abgeschlossen. Einzig ein Hintergrundelement muss nochmal gefertigt werden. Hier habe ich die Maße durch die Schrägen nicht bedacht....aber das sind nur zwei Schnitte. es sind jetzt vier Module fertig und ein kleines.


    seht selbst.....





    Die Hintergründe kann ich einfach entnehmen siehe Bild drei. Höhe ist 22cm mehr Platz geht leider wegen der Schräge nicht, aber ganz darauf verzichten möchte ich auch nicht. Bei Amazon habe ich Hintergründe von GaugeMaster entdeckt, die sind 30cm hoch. Ein paar cm vom Himmel und auch unten gekappt und es sollte trotzdem noch ausschauen......:ok:


    Als Nächstes steht dann die "Grundelektrik" Verlegung an. Mein Kumpel bestellt mir bei Reichelt das nötige Eqipment an Steckern usw. Wenn ich ein Modul verdrahtet habe gibt es ein Update.....

    bis dahin :wink:

    Gruß Reiner

    vom Ende der Emslandstrecke:wink: