H0m-Modulanlage nach Vorbildern im Harz

  • moin zusammen,


    so, dann möchte ich Euch meine Aktivität vom letzten (total verregneten) Wochenende nicht vorenthalten. Freitags und teilweise am Samstag durfte ich mich zunächst meinem Ebike zuwenden um vermeintlich eben auf die Schnelle zwei neue breitere Mäntel aufzuziehen. Vorne easy, hinten mit einer 8 Gang Nabenschaltung versehen, leider komplexer...>zumindest der Wiedereinbau hehe....:hey:aber am Ende bin ich der Sieger über die Technik geblieben und alles geht wieder...:thumbsup:

    Dann endlich Zeit für die Moba......ich habe die Module mit der Grundelektrik versehen und an allen Modulen elektrische Verbindungen mit Steckern geschaffen. Dazu zwischen allen Spanten einen Stromeinspeisepunkt geschaffen. Verdrahtet wird mit 0,5mm². An den Trennstellen ist bereits die Möglichkeit für die getrennte Beleuchtungsverdrahtung vorgesehen...aber seht selbst....

    bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei meinem Moba Kollegen Herbert, der mir in allen technischen Fragen mit Rat und Tat zur Seite steht. Er hat eine voll digitale und perfekt verdrahtete Ho Moba, da laufen einem unter der Anlage die Augen über.....ein Vorbild mit hoher Meßlatte!


    20200216_161641omk3n.jpg


    20200216_161659kyjny.jpg


    Zuvor hatte ich mir zwei Sortierkästen angeschafft für den ganzen Kleinkram um ordentlich das Material zur Verfügung zu haben. Dazu eine kleine Box aus meinem Bestand für den Schienenbau....


    20200216_161950q6k55.jpg


    20200216_161956hxj1m.jpg


    so und jetzt kann ich mir überlegen wie es mit dem Gleisbau losgehen soll.....

    Gruß Reiner

    vom Ende der Emslandstrecke:wink:

  • Hallo Reiner,


    das sieht sehr solide aus!


    Was für Gleismaterial willst du verwenden? So toll ist die Auswahl ja nicht. Tillig, Bemo oder Peco? Bei Peco gefällt mir der Weichenwinkel, aber nicht die Zungen. Zungen mit Gelenk gibt es im Vorbild nicht mehr. Bei Tillig ist es genau andersrum. Schöne Weichenzungen aber ein zu steiler Weichenwinkel. Von Bemo hatte ich mal H0e Weichen. Die waren aber auch nichts. Ich habe jetzt für meinen Schattenbahnhof Tillig Weichen genommen. Da steht die Optik nicht so im Vordergrund. Bin also noch auf der Suche nach dem Stein der Weisen.


    Viel Spaß weiterhin und danke das du uns an deinem Projekt teilhaben lässt.


    Gruß Lutz

  • hallo Lutz,


    Was für Gleismaterial willst du verwenden?


    Bei Peco gefällt mir der Weichenwinkel,

    genau deshalb habe ich mich für Peco entschieden. Als ehemaliger Märklinist wollte ich unbedingt vorbildnahe Abzweigwinkel und nichts "eckiges" mehr.....da ich die Weichen händisch schalten werde, kommt mir die Peco Konstruktion jedoch sehr entgegen. Bei unserer Schmalspurbahn im MEC Nordden haben wir Bemo Gleismaterial, die Weichen machen nur Ärger und Streß...nein danke.

    Das Gleismaterial ist schon in der heimischen Moba Ecke und wartet auf den Einbau. Hatte ich in UK bei Huttons bestellt. Ca. 25 % preiswerter als der Kauf bei einem dt. Versandhändler und war in 5 Tagen bei mir. Solange die Briten noch im Binnenmarkt sind ist eine Bestellung dort eine Alternative.....:)

    Gruß Reiner

    vom Ende der Emslandstrecke:wink:

  • Hallo "Gleisbauer",


    bei den Peco-Weichen kann man die Zungen auch am Gelenk verlöten. Das Umstellen funktioniert dann immer noch und es gibt langfristig keine Kontaktprobleme. Die Bemo-Weichen haben eine ähnliche gefällige Geometrie, sind aber wegen langfristiger Korrosion des Guss-Herzstückes leider Schrott. Ich habe bei meinen fest eingebauten Weichen Herzstück und Zungen komplett durch aus Schienenprofil selbstgebaute Teile ohne Gelenk ersetzt.


    Viele Grüße

    Leo

  • Gute Idee, Leo, das werde ich mal im Kopf behalten.


    Ich habe bei mir Tillig eingebaut, vor allem auch wegen der Zungen. Mir persönlich sind auch größere Kurvenradien noch wichtiger als die Weichenwinkel und da kommen die Tillig-Weichen entgegen, denn irgendwann muss man ja mal rum um die Ecke. Im Banhofsbereich selber hätte ich aber vielleicht doch auch Peco nehmen sollen.

    Ich habe übrigens meine Weichen an manchen Stellen etwas modifiziert, sodass der Abzweigwinkel etwas kleiner wurde. Eine Weiche habe ich sogar etwas in den Bogen gezogen, was tatsächlich auch ganz gut geht, wenn man die Arretierungen untenentfernt.


    Viele Grüße,

    Lenni

  • Ich werfe als Alternative mal Modellbau Glöckner in den Raum. Die habe ich verbaut, sie passen optisch sehr gut zu den Tillig-Gleisen. Von der Geometrie sind sie nahezu identisch zu Peco. Glöckner hat keine Feder wie Peco, das war für mich ein Vorteil. Bei Handverstellung punktet aber eventuell gerade wegen der Feder Peco.

    Eine Glöckner-Weiche wurde mir defekt geliefert, sie war sehr schwergängig. Das sah mir aber eher nach einem Schaden durch falsche Lagerung aus. Letztendlich wurde sie mir auch problemlos getauscht.

    Viele Grüße aus Castrop-Rauxel


    Matthias

  • Hallo in die Runde,


    die Glöckner-Weichen gefallen mir wegen des "wuchtigen" Herzstückes nicht so richtig. Außerdem habe ich eine Abneigung gegen Gelenkzungen.

    Bei den Peco-Weichen habe ich den Federapparat heraus genommen. Die Verlötung von Zunge und Schiene geht mit Lötwasser super schnell ohne Schäden am Schwellenrost. Das liegt auch daran, dass die Schienenprofile blankes Neusilber sind.


    Viele Grüße

    Leo

  • Das heißt, du setzt die Gelenke außer Funktion? Ist das ganze dann noch elastisch genug?

    Der Umbau klingt sehr interessant, aber so ganz kann ich es mir noch nicht vorstellen wie man da vorgeht.

    Viele Grüße aus Castrop-Rauxel


    Matthias

  • Hallo,


    danke an Leo für den Tip mit den Zungen bei den Peco Weichen. Dann werde ich mich auch mal nach Peco Weichen umsehen.


    Danke Reiner für den Tip direkt auf der Insel zu bestellen. Ich freue mich schon auf neue Bilder von deiner Anlage. Vielleicht schaffe ich es mal von meinem Projekt "Selkerode" zu berichten.


    Gruß Lutz

  • Hallo Gleisbauer,


    die Beweglichkeit der Zungen der Peco-Weichen wird durch das Verlöten von Zunge und Schiene nicht wesentlich beeinträchtigt. Die Federfunktion bleibt voll erhalten, da die Zungen aus gestanztem Blech sind, welches sehr gut federt. Beiliegend zwei Bilder.




    PS: Sind noch im Rohzustand und ein bisschen staubig, da gerade andere Arbeiten laufen.


    Viele Grüße

    Leo