H0m-Modulanlage nach Vorbildern im Harz

  • Moinsen,

    eine andere Methode, den Peco-Weichen Herr zu werden ist, die Zungen zusätzlich mit einer kleinen Litze zu verlöten und damit direkt anzuschließen. Die Litze kann dann direkt im Kork verschwinden. So bekommt bei mir jede Weiche insgesamt zusätzlich 5 Stromversorgungen spendiert. Die Ansteuerung erfolgt mechanisch über Kippschalter.


    Diese Lösung habe ich bei mir seit ca. 2012 im Einsatz, bis jetzt habe ich keinen Verlusst zu beklagen. :huhu:


    VG Christoph

  • moin zusammen,


    so dann will ich "meinen Thread" nach der Weichendiskussion mal wieder mit neuen Bildern beleben....:). Da es am WE bei uns 48 Std geregnet hat lagen auch keine familiären Verpflichtungen an. Somit entspannte Moba Zeit. Da die Grund elektrik fertig ist konnte eine erste Stellprobe für die Gleise erfolgen, auch um die Dimensionen abzuchecken.....es gibt von Hasselfelde ein Modell vom Bahnhofsgebäude somit zunächst von einem Papierbogen den Grundriss erfasst.

    Als "Grundhöhe null" habe ich eine 10mm dicke Korkunterlage gewählt um ggf. Entwässeungsgräben darstellen zu können. Mal schauen wie es alles wird. Nachdem die Gleise lagen juckte es natürlich in den Fingern und ich habe schonmal die ersten Gleise mit kurzen Nägeln im Kork fixiert und angeschlossen....und alles läuft hehe....:klatsch:jetzt kann es entspannt mit dem Verlegen der Bahnhofsgleise weitergehen


    20200222_143914bwkug.jpg


    20200222_162711mgjvb.jpg


    20200222_1627013sj7o.jpg


    20200222_1627329yk7v.jpg


    und ein erstes schnelles Video......:wink:


    Gruß Reiner

    vom Ende der Emslandstrecke:wink:

    Einmal editiert, zuletzt von 01.10 ()

  • Das sieht doch schon mal sehr gut aus. :)

    Auch die Idee mit der Korkunterlage gefällt mir.

    Die "Entwässerungsgräber" sind mir erst aufgefallen, nachdem Lenni es geschrieben hat. :D

    Viele Grüße aus Castrop-Rauxel


    Matthias