Mein Abschied von Wilischthal 1991

  • Hallo Schmalspurfreunde,


    ein Bekannter von mir war Fahrdienstleiter in Wilischthal, ich erlernte Anfang der 90er Jahre ebenfalls diesen Beruf. So kam schnell der Gedanke ... eigentlich müßte man nochmal. Auf dem kleinen Dienstweg wurde sich dann an einem Wochenende im Oktober 1991 verabredet und in kleinem Kreis von 4 Personen ging es nochmal hinaus auf die Strecke. Die Schienen waren schon rostig und leicht überwachsen, der letzte Zug vor uns war schon eine Weile her.


    Günther Schmiedel, den ihr bereits von anderen Berichten kennt, machte mit seiner Videokamera etliche Aufnahmen der Scheinan- und durchfahrten und erstellte für den engen Freundeskreis eine schönen Abschiedsfim, den ich mittlerweile digitalisiert habe und in Ehren halte.


    199 007 als Reservelok in Wilischthal


    199 008, unser Zuglok.


    Abfahrbereit in Wilischthal


    Vorbei am Bahnhofsgebäude ...


    ... ging es auf die große Zschopaubrücke.


    Kurz vorm Bahnübergang mit der Landstraße.


    Auf halber Strecke wurde diese Brücke unterquert.


    Am Anschlußgleis zur Papierfabrik. Rechts im blauen Kittel der mittlerweile verstorbene Günther Schmiedel.


    Auf dem Werksgelände der Papierfabrik.


    Die Werklok stand bereits länger untätig rum.


    Viele Grüße

    Toralf

    2 Mal editiert, zuletzt von Toralf750 () aus folgendem Grund: Datum geändert.

  • Hallo Toralf,


    danke für die Erinnerung an Wilischthal. Dein Beitrag brachte mich auf die Idee mal in den eigenen Fotos zu diesem Thema zu stöbern.

    Ich war einige Zeit vor Deiner Abschiedsfahrt dort.

    Aufgefallen ist mir in der Zeit als die 199 008 bereits dort fuhr, dass ich einen Rollwagen mit Heberleinbremse ins Bild bekam.

    Meine Frage wäre, war das ein Einzelexemplar oder gab es mehrere davon ? Im Beitrag von Dir sehe ich ein Rf mit Saugluftbremse. Auf vielen anderen Fotos habe ich auch nur solche mit Saugluftbremse gesehen.



    wilischthal-016bpjg4.jpg



    wilischthal-024rpklj.jpg

    Ich vermute, diese RF sind nach dem Ende der Preßnitztalbahn im Tausch gegen saugluftgebremste aus Mügeln gekommen.


    MfG

    Helmut

  • Hallo in die Runde,


    die Bremse betreffend dürfte es egal gewesen sein, ob die Rollwagen nun Saugluft oder Heberlein hatten, meines Wissens hatten die Ns4 keines der beiden Bremssysteme. Vielleicht kann jemand sagen, ob die Ns4 damals eine Druckluftbremse für die Lok hatten, wie das standardmäßig bei den V10C üblich war, aber möglicherweise nicht einmal das, dann nur Handbremse. Sauger auf Diesellok hat die V10C der Tradibahn in den Neunzigern bekommen, aber die Ns4 solange in Wilischthal stationiert nicht. Heberleinhaspel hatten zumindest einige der Kemmlitzer Werkloks, allerdings gab es da kurze, aber ernst zu nehmende Steigungen. Und jeder Lokführer weiß, fahren ist meistens einfacher als anhalten...

    In Wilischthal bin ich irgendwann mehr zufällig zu einer ähnlichen Fahrt gekommen (müsste aber schon Sommer 1991 gewesen sein). Wir waren da aus dem Zug gestiegen, haben rumgeguckt und beim Fdl gefragt, ob zufällig ein Zug fahren würde. Aussage war da, schon länger nicht mehr, aber Zeit wäre es mal wieder, gucken wir mal, ob die Lok anspringt. Dann wurde die schwarze an die orange angehäng, wir durfte dort mitfahren und ab ging es bis zur Spitzkehre in die Papierfabrik und wieder zurück.

    Die vmtl. letzten Fahrten müssten aber erst 1993 gewesen sein, als die Preß' in der Papierfabrik ihre 99 1568(?) zwischengeparkt hatte. Da gab es ein legendäre Sonnderfahrt mit Dampf, die ich aber nur vom Hörensagen kenne. Viele Grüße,


    Marian Sommer.

  • Hallo Marian,


    die 199 008 hatte damals nur die Wurfhebelbremse, ich und ein weiterer Eisenbahner haben die Lok damals abwechselnd gefahren.


    Die Sonderfahrten der Preßnitztalbahn mit der IV K waren am 14.12.1991, also wesentlich früher. Ich war mangels Zeit nur ganz kurz anwesend, die 3 Bilder kann ich gerne noch hier anhängen, wenn gewünscht.


    Gruß

    Toralf

  • Hallo

    Die Sonderfahrt fand schon am 14.Dezember 1991 statt. Die 568 ging schon am 10.Januar 92 nach Jöhstadt. Die 542 blieb noch bis April und ging direkt nach Görlitz zur HU.

    199 007 hatte auch nur Wurfhebelbremse, erst in Jöhstadt kam Druckluft dazu.


    LG Andreas

    Mit freundlichen Grüßen Andreas
    IV K Vierzylinderverbundvirus

  • Hallo Andreas und Toralf,


    danke für die Info, dann waren die IV K-Fahrten also doch schon deutlich eher. Und ja, wenn es erst 93 gewesen wäre, dann hätte es nicht so richtig zu den ersten Veranstaltungen und Fahrten in Jöhstadt gepasst. Die ersten paar hundert Meter waren ja zu Pfingsten 1993 fertig und durften mit Pendelzug befahren werden, Schlössel bald danach. Und die schwarze 199 007 müsste da ja auch schon oder bald danach in Jöhstadt angekommen sein(?). Viele Grüße,


    Marian.

  • Da müssten heute noch einige Gleise in den Büschen zu finden sein, oder? Zumindest an der Anschlußweiche an der Papierfabrik.

    Ich meine gelesen zu haben (Preß-Kurier?), daß vor ein paar Jahren dort alles großflächig bereinigt wurde. Der Standort der Papierfabrik ist heute auf Maps nicht mehr als solcher zu erkennen.

    Gruß Ronald

  • 199 007 hatte auch nur Wurfhebelbremse, erst in Jöhstadt kam Druckluft dazu.

    Guten Morgen,


    199 007 besitzt bis heute nur eine Handbremse. Die einzige Ns4 mit Druckluftbremse ist auf der Berliner Parkeisenbahn in der Wuhlheide unterwegs.


    Toralf750 :

    Ein sehr schöner Beitrag!


    Viele Grüße,

    Richard :)