Altbauwagen

  • Hallo liebe Fangemeinde! Ich war letzten Freitag,14.2.20,mal wieder in Radebeul-Ost auf dem Schmalspurgelände. Viel neues gab es nicht zu sehen. Nur eins stimmt mich nachdenklich und traurig,es betrifft die noch vorhandenen Altbauwagen. Sie fristen nun schon viele Jahre unter freien Himmel ein trostloses dasein hin,und es wird wohl auch nicht besser werden. Die SDG könnte doch daraus einen schönen Altbauwagenzug für Oberwiesenthal herrichten lassen;4 Wagen plus Gepäckwagen wären doch bestimmt machbar. Und ganz traurig stimmt mich als Zittauer nach wie vor das schöne Einzelstück 970-267. Warum hat die SDG an diesen Wagen gar kein Interesse mehr? Er war doch vor über 20 Jahren schon ein echter Hingucker! Warum sollte dies heute anders sein? Mit freundlichen Grüßen in die Runde,Maik

  • Ich persönlich glaube, dass man gerade in Oberwiesenthal ein ganz gutes Wagenkonzept hat und zwar die DR Rekowagen, welche dort oben ein Alleinstellungsmerkmal haben und noch dazu als positive Eigenschaft, dass diese auch im Mischverkehr ganzjährig in den Planzügen eingesetzt werden :-)


    Viele Grüße

    Thomas

  • Hallo.


    Hallo liebe Fangemeinde! Ich war letzten Freitag,14.2.20,mal wieder in Radebeul-Ost auf dem Schmalspurgelände. Viel neues gab es nicht zu sehen. Nur eins stimmt mich nachdenklich und traurig,es betrifft die noch vorhandenen Altbauwagen. Sie fristen nun schon viele Jahre unter freien Himmel ein trostloses dasein hin,und es wird wohl auch nicht besser werden. Die SDG könnte doch daraus einen schönen Altbauwagenzug für Oberwiesenthal herrichten lassen;4 Wagen plus Gepäckwagen wären doch bestimmt machbar. Und ganz traurig stimmt mich als Zittauer nach wie vor das schöne Einzelstück 970-267. Warum hat die SDG an diesen Wagen gar kein Interesse mehr? Er war doch vor über 20 Jahren schon ein echter Hingucker! Warum sollte dies heute anders sein? Mit freundlichen Grüßen in die Runde,Maik

    Das ist schon richtig das dort seit Jahren einige Wagen rum gammeln, und klar wäre eine Altbaugarnitur etwas schönes, doch ist der Bedarf da?

    Bedenke das jeder Wagen ordentlich Geld kosten würde (Aufarbeitung/HU). Wir leben nunmal im 21.Jahrhundert wo jedes Unternehmen etwas aufs Geld schauen muss. Und ich denke mal der Bedarf ist durchaus gedeckt. Alle 3 SDG-Bahnen haben ihre Reko Personen- & Gepäckwagen für den täglichen Bedarf. Für Sonderfahrten & Feste sowie Events stehen einige Historische Wagen zur Verfügung (Traditionszug Radebeul, einige Altbauwagen in Freital und auch DR Wagen in Oberwiesenthal), die bekanntlich hin und her getauscht werden und man sich aushilft. Ich finde sogar in den letzten Jahren wurden viele Wagen reaktiviert, nicht nur bei der SDG, sondern allgemein bei den Schmalspurbahnen, vorallem Güterwagen finde ich. Man sollte über das glücklich sein was rollt ;).


    Liebe Grüße,


    Markus

  • Hallo,


    ich fände es ja vorteilhaft, wenn die Wagen Witterungsgeschützt untergestellt werden könnten.

    Transportwagen stehen ja in Hainsberg, so dass man sie auch in Normalspurschuppen schieben könnte.


    Wenn denn irgendwo Platz wäre, natürlich auch ein Kostenfaktor.

    Gibt es den auf Rügen diese Altbauwagen aktuell?


    Sind ja in ab den 50er Jahren auch dort gelaufen.

    Viele Grüße Ronny :huhu:

  • Altbauwagen in DR-Zustand findet man nur 15 km von Cranzahl entfernt, und zwar die Allerfeinsten! ;-) Wem das nicht reicht, kann auch 50 km in der Gegenrichtung fahren...


    Als ich 2005 und 2017 ein Besuch mit mehreren Kumpels in der Erzgebirge machten, fanden alle faszinierend, daß die Fichtelbergbahn ein anderes Flair darstellt, als die zwei Museumsbahnen im Preßnitztal und in Schönheide. Das ist doch richtig so.


    Ähnlich kann es auch bei den zwei Bahnen im Dresdner Umgebung sein. Vielleicht kann noch eine gleichmäßige Verteilung von Traglaster und Großfenstriger zielführend sein, damit der Hainsberger Traditionszug vielfältiger auskäme. Oder in Radebeul passend zu die TRR-Wagen einen Zug aus DRG-Epoche oder DR-Frühzeit aufzubauen. (Kehrt ja der, in Aufarbeitung befindliche Traglaster ins Traditionszug zurück, wird er ebenso sächsisch, dann verbleibt K 26 und der Packwagen "in Minderheit".)


    Wichtiger wäre aber vor jeglichem Wagen- und Zugkonzept die Errichtung der geschlossenen Wagenhallen. Ich hoffte bei der Errichtung von gedeckten Abstellgleise neben dem Radebeuler Güterschuppen, daß es auch für den Traditionszug eine Unterstellungsmöglichkeit bedeuten kann.


    Stattdessen ist es ein Platz für Museumszug und I K Zug geworden. Beide komplett vertretbar - Museumswagen sind wegen Alters und fehlender Einsätze empfindlich, und so nimmt der I K Zug kein wertvolles Abstellplatz in Zittau oder Jöhstadt weg - trotzdem wäre es höchste Zeit, auch den Traditionswagen geschützte Unterstellung zu bieten... und dann warum nicht gleich auch für Planwagen wie bei Molli und SOEG?!...