Preßnitztalbahn 2020

  • Servus André,


    vorweg - SORRY - habe die Namen durcheinander gebracht ;-)


    Zitat


    Und selbst für Oberschmiedeberg bedarf es durchaus einer weiteren Zuggarnitur..

    Änderung im Einzugbetrieb von 120min auf z.B: 130min Takt und alles ist gut - aber lassen wir die Preß´einmal werken, die haben noch immer was tolles gemeistert ;-)


    Viele Grüße

    Thomas

  • Thomas da gebe ich dir uneingeschränkt recht. Die Jungs in Jöhstadt werden, wenn es soweit ist, wissen was sie wie wann wohin fahren lassen. Bis jetzt haben sie es ja auch immer gemeistert ohne uns hier zu fragen.. :B

    5036041sig3.jpg

  • Guten Abend Zusammen,


    auch ich habe freudig die Ankündigung im aktuellen Preß Kurier bezüglich den weiteren Planungen zum Wiederaufbau der Gleisanlagen des Jöhstädter Bahnhofes gelesen.

    Es freut mich sehr, dass man bereits in diesem Frühjahr noch die aktuell bestehende Lücke zwischen der südlichen Bahnhofsausfahrt und dem aktuellen Bahnsteigsgleis sowie dem aktuellen "Heckengleis" schließen möchte. Gleichzeitig sollen in diesem Zuge sämtliche Weichenverbindungen des südlichen Bahnhofsbereichs wieder hergestellt werden. Zu diesem Vorhaben wünsche ich bestes Gelingen und große Unterstützung im Rahmen der neuen Spendenaktion zu diesem Bauabschnitt.


    Dass man bereit an einen Ersatzparkplatz für die vor dem EG Jöhstadt wegfallenden Parkflächen denkt, zeigt wieder einmal, dass hier Projekte mit großem Engagement, Sachverstand und Weitblick angegangen werden. Man denkt nicht nur an die Bahn, sondern auch an das entsprechend notwendige Umfeld.


    Bezüglich einer eventuellen Verlängerung bis Oberschmiedeberg sollten wir uns alle einfach mal überraschen lassen. Die Tatsache, dass die Gleisanlagen bereits bis Oberschaar liegen bieten natürlich eine gute Basis und machen Hoffnung auf eine tatsächliche Verlängerung nach Oberschmiedeberg eines Tages. Dennoch ist die Museumsbahn für mich auch in ihrem heutigen Bestand schon eine Bahn, die bei mir innerhalb der deutschen Grenzen an erster Stelle steht.

  • Hallo Armin,


    danke für den Hinweis! Dann werde ich das in meinem Beitrag rausnehmen.

    Als ich auf der Unterseite "Spendenaktionen" auf der Homepage der Preßnitztalbahn geschaut hatte, wurde mir die Spendenaktion zum Rekowagen als aktuellste Aktion angezeigt. Nun finde ich aber auch die Spendenaktion zum Bauabschnitt "Schluss mit der Lücke" an erster Stelle. Sehr gut!

    Gruß
    Andi

  • Wenn da schon der Rekowagen erwähnt wurde: hat er inzwischen die nötige Untersuchung zu ein erneutes Einsatz bekommen?


    Es ist wirklich erhebend, daß endlich Züge vor dem Jöhstädter Bahnhofsgebäude halten werden. Ein Kumpel, mit dem ich 2005 mein erstes Preßnitztalbahn-Besuch machte - ihm war es das einzige, mir folgten seither drei weitere - traute kaum die Augen, als ich ihn zeigte, welche erste Schritte schon dafür getan wurden.


    Wie soll es mit dem Plattenbau weitergehen? Wird es mittelfristig abgerissen, um die Güterschuppen zu rekonstruieren?



    von


    Péter


    dem ebenso zutrifft, daß diese Bahn ihm "innerhalb der deutschen Grenzen an erster Stelle steht".

  • Hallo Péter,


    der Plattenbau befindet sich bereits im Vereinsbesitz der IG Preßnitztalbahn e.V.. Der Abriss ist beschlossene Sache, wird allerdings wohl noch ein paar Jahre dauern. Noch befinden sich ein paar Mieter im Gebäude und der Abriss erfordert natürlich auch entsprechende finanzielle Mittel.

    Zudem wurde zum Ankauf des Gebäudes seinerzeit ein Kredit aufgenommen. Inwieweit dieser bereits abbezahlt wurde entzieht sich meiner Kenntnis.


    Der Rekowagen 970-576 ist noch nicht wieder in Betrieb. Inwieweit eine Aufarbeitung bereits begonnen wurde würde mich selbst sehr interessieren! Vielleicht kann hier ja jemand von den aktiven Mitgliedern der Preßnitztalbahn weiterhelfen.

    Anfang Oktober 2019 konnte ich den Wagen auf dem Gleis hinter Steinbach in Richtung Oberschaar sichten. Bei meinem letzten Besuch Ende Dezember hatte er diesen Standort verlassen und konnte auch auf den restlichen Gleisanlagen der Museumsbahn von mir nicht gesichtet werden. Eventuell wurde er zu einer externen Aufarbeitung per Tieflader abtransportiert. Im aktuellen Preß-Kurier findet man zu dem Wagen keinen Eintrag.

    Gruß
    Andi

  • Die erste Tour im neuen Jahr führte mich zur Preßnitztalbahn. Sehr zu meiner Freude führte 99-1594 den Zug. Das Wetter war leider nicht sonderlich. Auf der anschließenden Wanderung von Steinbach zum Forellenhof, konnte ich den Zug auch in Fahrt ablichten.


    Vor der Abfahrt in Jöhstadt


    Auch wenn es hier nicht so aussieht, trotz des Wetters war der Zug sehr gut besucht


    Innen sind die Wagen wunderschön


    Kurz hinter dem Stollen zufällig eine gute Stelle zum fotografieren entdeckt



    Der Baum stand goldrichtig

    Viele Grüße

    Jörg

  • Glück Auf


    in der "Freien Presse" und auf pressnitztalbahn.de ist zu lesen das ab Samstag 9.Mai wieder Züge auf der Museumsbahn Steinbach - Jöhstadt verkehren. Mit dem allgemein üblichen Enschränkungen wie "Gesichtsvermummung" und "Abstandshaltung".


    Bis bald


    Gerd

    "Nothing ever burns down by itself//Every fire needs a little bit of help" Chumbawamba in "Give the anarchist a cigarette"

  • Hallo


    Das ist ja mal eine gute Nachricht und wie sieht es aus mit der Veranstaltung zu Pfingsten? Wenn es klappt und die Beschränkungen so weit zurück gehen , dann würde ich einen Besuch ins Auge fassen .


    Glück auf

    Armin Ahlsdorf