Schweizer Dampfschiffe

  • Voriges Jahr verbrachte ich einen Teil meines Urlaubs mal wieder in der Schweiz. Natürlich war auch der Besuch mehrerer Seen mit Dampfschiffen ein absolutes Muß!

    Beginnen möchte ich mit dem Genfer See. Hier dreht unter anderem das DS Simplon seine Runden. Erbaut wurde es, bedingt durch den ersten Weltkrieg von 1914-1920. Es hat eine Länge von 78,5 m und besitzt mit der La Suisse die leistungsstärksten Maschinen auf dem See.


    Im Sommer erfolgt der Einsatz auf der Strecke Genf-Lausanne-Genf.


    Sorry das ist ein erster Versuch von mir Bilder hier einzubinden, die allesamt mit dem Handy aufgenommen wurden. Ich hoffe es gefällt trotzdem!


    Viele Grüße

    Jörg

    Viele Grüße

    Jörg

    Einmal editiert, zuletzt von Seamaster76 ()

  • bimmelbahn-forum.de/index.php?attachment/11312/bimmelbahn-forum.de/index.php?attachment/11312/bimmelbahn-forum.de/index.php?attachment/11312/bimmelbahn-forum.de/index.php?attachment/11312/Das nächste Foto zeigt das 1903 erbaute DS Montreux vor der Hafeneinfahrt in Lausanne Ouchy. Der älteste Dampfer auf dem See bekam Anfang der 60ziger Jahre einen dieselelektrischen Antrieb. Als dieser am Ende seiner Lebenszeit angelangt war, bekam das Schiff 2001 eine neugebaute Dampfmaschine, die von der Brücke fernsteuerbar ist. Mit dem Aussehen von 1904, verkehrt das Schiff in der Hauptsaison auf verschiedenen Touren ab Lausanne Ouchy.

    Viele Grüße

    Jörg

    3 Mal editiert, zuletzt von Seamaster76 ()

  • Abgestellt im Hafen von Lausanne Ouchy, liegt seit vielen Jahren die Helvetie. Der 78,5 m lange Dampfer, wurde 1926 erbaut. Auch er erhielt einen dieselelektrischen Antrieb, als viele Dampfer verdieselt wurden. Dieser ist seit einigen Jahren komplett verschlissen. Ziel ist es dieses Schiff eventuell zu seinem 100. Geburtstag wieder in Dienst zu bringen. Es wird diskutiert auch für die Helvetie wieder eine Dampfmaschine zu bauen.

    Viele Grüße

    Jörg

    Einmal editiert, zuletzt von Seamaster76 ()

  • Das letzte Schiff, daß ich vom Genfer See zeigen möchte, ist das MS Vevey. Auch die Vevey wurde als Dampfschiff erbaut und irgendwann in den 60ziger Jahren verdieselt. Es wurde inzwischen ebenfalls in seinen Originalzustand versetzt und vollkommen saniert. Auch erhielt es neue Motoren. Dennoch erkennt jeder, daß es sich um ein ehemaliges Dampfschiff handelt.

    Es fährt in der Hauptsaison meist die Route Lausanne-Genf-Lausanne-Montreux-Lausanne.


    Die hier nicht im Bild gezeigten Schiffe, sind das Flaggschiff DS La Suisse, DS Savoie, MS Italie (alle 3 bereits hervorragend restauriert) und das gerade in Generalsanierung befindliche DS Rhone. Dazu gibt es noch eine Flotte von verschiedenen Motorschiffen, auf die ich hier nicht näher eingehen werde.


    Der Genfer See ist immer eine Reise wert. Man kann in der Hauptsaison praktisch von 9-22 Uhr über den See fahren und dabei diverse Schiffe der Belle Epoque kennenlernen.

    Viele Grüße

    Jörg

    Einmal editiert, zuletzt von Seamaster76 ()

  • Guten Abend Jörg,


    mir ging es zum Anfang auch so, das ich nicht wusste, wie ich die Fotos größer hochladen kann. Schaue doch einmal unter diesem Artikel nach: RüBB, Ostseedampf Rügen, März 2018. Das Thema hatte ich im Januar oder Februar 2020 eingestellt. Dort kannst Du nachlesen, wie Du die Fotos größer und mit Untertext zu jedem Foto hochladen kannst. Dabei haben mich viele Foren User freundlich unterstützt. Viel Erfolg und Spaß dabei.


    Gruß

    Norbert

  • Hallo Jörg


    Deine Aufnahmen passen sehr gut zu den Dresdner Elbdampfern und mit gefallen besonders gut die Dampfschiffe , die nicht so lang sind .

    So besteht die Möglichkeit einer Nachbildung und das Projekt ufert so nicht aus . Die Dampfschiffe passen sehr gut zu den Dampfloks in Schmalspur oder Normalspur, da man dort noch lebendige Technik erleben kann .


    Glück auf

    Armin Ahlsdorf

  • Hallo Armin

    Ja es gibt in der Schweiz sehr viele Dampfschiffe. Ich möchte euch morgen noch Bilder vom Brienzer See und dem Vierwaldstätter See zeigen. Auch auf dem Thuner See, dem Lac de Neuchatel, dem Zürichsee und dem Greifensee, gibt es noch Schiffe mit originalen Dampfmaschinen. Zudem fährt auch die Piemonte auf dem Lago Maggiore, bei ihren sehr seltenen Fahrten auf Schweizer Boden.


    Die Schiffe unterscheiden sich von unseren Elbdampfern, da der Außenbord bis an die Außenkanten der Radkästen heranreicht, was viel höhere Passagierzahlen erlaubt. Auch haben die Schiffe größere und leistungsstärkere Maschinen als auf der Elbe.


    Ich muß mir dann mal in Ruhe Norberts Tipps anschauen, bin aber technisch leider nicht der Begabteste. Die Fotos sind zwar im Original nicht Weltklasse, dazu ist das Nokia 5 nicht gut genug, aber bei weitem nicht so schlecht wie sie jetzt auf der Seite erscheinen.


    Viele Grüße

    Jörg

    Viele Grüße

    Jörg

  • Bevor es auf den Brienzer See geht, ist es für jeden Dampffan natürlich Pflicht auf das Brienzer Rothorn zu fahren. Die 7,6 Kilometer lange Strecke beginnt direkt neben der Bahn und Schiffsstation in Brienz. Sie wurde 1893 eröffnet und führt von 566 auf 2244 Meter Höhe. Leider habe ich nur wenige Fotos, da ich hauptsächlich mit dem Camcorder gefilmt habe. Die abgebildete Lok 14 ist mit Baujahr 1996 ein dampfbetriebener Neubau und wird mit Öl befeuert, wie ihre Schwestern 12, 15 und 16.

    Es gibt auch noch Loks aus der Anfangszeit, die zu regelmäßigen Sonderfahrten eingesetzt werden und mit Kohle befeuert werden.

    Es bietet sich an einen der ersten Züge zu nehmen. Dann sind noch nicht so viele Leute anwesend und eine Rundreise mit dem DS Lötschberg auf dem Brienzer See ist möglich.

    Viele Grüße

    Jörg

  • Hallo Jörg,


    wenn Du möchtest, schicke mir doch einmal 3 Original Fotos von den Dampfschiffen als PN.

    Dann stelle ich Dir diese einmal groß und mit Deinem entsprechenden Text ein.


    Gruß

    Norbert

  • Hallo Norbert

    Ich habe Dir mal alles vom Brienzer See zugeschickt. Es kann natürlich auch an der Handy Kamera gelegen haben. Ist halt leider ein Billigmodell. Mittlerweile habe ich etwas Besseres und das Nokia liegt im Schrank.

    Viele Grüße

    Jörg