Schweizer Dampfschiffe

  • Ein Wiederaufbau des Dampfers Wilhelm Tell wurde vor einigen Jahren in Luzern, vor allem von den Dampferfreunden, diskutiert. Diese Überlegung wurde dann aber zu Gunsten der fälligen - um mittlerweile fast komplett - durchgeführten Fortsetzung der Sanierung der fünf in Betrieb befindlichen Dampfer verworfen. Auch gab es ähnliche Überlegungen zum Dampfer Rigi, der im Verkehrshaus liegt (an Land). Auch hier waren es klare wirtschaftliche Entscheidungen ...

    Viele Grüße Matthias

  • Hallo Matthias

    Bei der Rigi war die zu geringe Tragfähigkeit das Problem. Das Projekt Rückbau in den Ursprungszustand, sollte jetzt im Verkehrshaus geschehen, um vor Ort ein Schiff mit dem Zustand von 1848 zeigen zu können. Leider ist es wohl etwas ins Stocken geraten und der halbfertige Rumpf steht seit einiger Zeit und wartet auf den Weiterbau.


    Ich habe das Schiff im Zustand seiner Außerdienststellung im Verkehrshaus 2002 besichtigen dürfen, wo auch noch die funktionstüchtige Maschine des DS Pilatus zu bewundern ist.


    Viele Grüße

    Jörg

    Viele Grüße

    Jörg

  • Das ist absolut richtig. Da wäre bei der Rigi ein Schiff rausgekommen, das letzten Endes so etwas wie in Dresden von der Größe her die Diesbar ist. Noch dazu eben mit wenigen Innenplätzen. Zudem sind die Schiffbauingenieure Sicherheitsauflagen der Schweiz für so einen Wiederaufbau kein Pappenstiel. Im Gegensatz zur Elbe ist ein sinkendes Schiff auf dem Vierwaldstätter See dann einfach weg! Ein fahrender Wiederaufbau der Rigi wäre in jedem Fall schiffbaulich, Maschinentechnik Hund historisch interessant gewesen, die Entscheidungsgründe allerdings sind für mich absolut nachvollziehbar. Ich freue mich auch schon, die Landrestaurierung sehen zu können, auch wenn sie langsamer geht als vielleicht gedacht. Viele Grüsse nochmal

  • Mein Kollege hat heute bei seiner Pause auf der Autobahn oberhalb von Montreux das Dampfschiff La Suisse beobachten können. Dabei kann man gut erkennen, wie imposant das über 78 Meter lange Schiff auf dem See erscheint.


    Allerdings mußte er vollen Zoom benutzen, deshalb Entschuldigung für die Qualität. Die Fotos stelle ich mit Genehmigung von meinem Kollege Mario Brunner ein.


    Viele Grüße

    Jörg

    Viele Grüße

    Jörg

  • Nachdem hier Bilder vom DS La Suisse bisher nur mit ziemlich Tele zu sehen sind, kann ich gerne welche vom 7. August 2017 nachlegen:


    Da kommt sie auf Montreux zu.

    Die Dampfmaschine. Echt irre, wenn die anläuft. Was mich unglaublich fasziniert hat,w ar die Ruhe, mit dem das Schiff läuft ohne das lästige Vibrieren des Dieselmotors. Man gleitet wirklich über den See.


    Der Steuerstand.


    Blick in den Achter-Salon auf dem Hauptdeck.


    Die Verhältnisse sind klar!


    7. August 2017 beim Ablegen in Vevey Marché.


    Mein Reiseziel waren eigentlich die Meterspurbahnen am See (Aigle, Bex und MOB), aber da ich mit den SwissTravelTicket unterwegs war und die Schiffslinien auf dem Genfer See inkludiert sind, konnte ich nicht widerstehen!


    Grüße,

    Andreas

  • Zum Thema Genfer See, kann ich inzwischen auch Neues beisteuern. Da die Schweiz das Land ist, was meinem Wohlfühlfaktor zur Zeit am nächsten kommt, bin ich kurzerhand mal wieder runter gefahren. Das allerhöchste ist an bestimmten Orten, wie beim Schiff fahren eine Stoffmaske, die ich aber mit einer Bestellung eines Kaltgetränks am Platz auch abnehmen darf. Testpflicht vor Besuch eines Schifffahrtsunternehmens, einer Bergbahn oder eines Restaurants, gibt es hier nicht. Also ein ziemlich normales Leben.


    Ich habe neben der Werft in Lausanne Ouchy geparkt und bin auch schnurstracks da hinspaziert. DS Rhone wurde erst vor einigen Tagen aus der Werfthalle gezogen und die letzte Etappe der Komplettsanierung, findet nun im Werfthafen statt. Leider konnte ich keinen guten Standort zum fotografieren finden, da das Schiff neben einer Baracke festgemacht ist. Um Einlass bitten, konnte ich auch nicht, da dort fast nur französisch gesprochen wird.


    Außer der Rhone, lagen noch 4 weitere Belle Epoque Schiffe im Werfthafen.


    Jetzt ging es weiter zum Hafen Ouchy. Neben den Grenzgängerschiffen, wartete dort schon DS La Suisse. Mit diesem, machte ich dann die Riviera Tour. Diese kann ich jedem empfehlen, der erstmals den Lac Leman besucht. Allerdings ist der Preis von 50 Franken für 4 Stunden Fahrt in der zweiten Klasse schon ziemlich heftig.


    Viele Grüße

    Jörg

    Der Bug des noch unvollständigen DS Rhone

    Von hinten sieht man etwas mehr

    Von links MS Helvetie, DS Simplon, DS Montreux, MS Vevey, MS Geneve, MS Coppet

    DS La Suisse, links MS Ville de Geneve

    DS La Suisse, wurde offiziell zum schönsten Dampfschiff der Welt ernannt. Ich finde das schönste Dampfschiff gibt es nicht, jedes hat seine Besonderheiten.

    Die originale Schiffsglocke

    Ein echtes Kraftpaket im Bauch...

    ...wenn sie angefahren wird, hat man in unmittelbarer Nähe Standschwierigkeiten, wenn man sich nicht festhält...

    Der 1. Klasse Salon im Mitteldeck

    Eine der teuersten Städte der Schweiz wird passiert-Montreux

    Bei Vevey kreuzt MS Italie

    Viele Grüße

    Jörg

  • Heute war auch der Start des neuen Fahrplans am Thuner und Brienzer Sees. Das heißt DS Lötschberg, hatte seinen ersten planmäßigen Einsatz. Die Tage zuvor, war noch das vor seiner Außerdienststellung stehende MS Interlaken im Einsatz, was natürlich zu einer Mitfahrt genutzt wurde.


    Heute dann, war Start in Thun. Bei strömenden Regen, startete DS Blümlisalp zu seiner Tour. Schnell wurde das Wetter besser. Das Ziel war beide Dampfer zu besuchen....14.46 Uhr läuft DS Blümlisalp in Interlaken West ein. Vom Bahnhof gleich daneben, fährt 14.53 Uhr der Zug nach Interlaken Ost. 300 Meter weiter, startet um 15:07 Uhr DS Lötschberg zu seiner Tour auf dem Brienzer See. Schweizer Pünktlichkeit eben....Ich glaube nicht, daß dieser Anschluss in Deutschland funktionieren würde. Hier ist alles darauf abgestimmt.


    Bemerkenswert fand ich, daß kurz vor Brienz eine junge Dame das Steuer übernahm und das Anlegen perfekt absolvierte.


    Die Berichte zu den Bahnen folgen später.


    Viele Grüße

    Jörg

    MS Interlaken erreicht Interlaken Ost

    Vielleicht bekommt er bald Sammlerwert

    Es gießt in Strömen, aber DS Blümlisalp wird schon vorbereitet

    Ein imposantes Schiff

    Das Heck

    Dampfmaschine DS Blümlisalp

    Die Rotonde

    Die Schiffsdaten

    Salon 1.Klasse

    Aufgang 1.Klasse Oberdeck

    Kajüte

    Durch den Kanal wird Interlaken West erreicht

    DS Lötschberg auf dem Brienzer See

    Oberdeck 1. Klasse

    Vorderes Oberdeck

    Rauchstube Oberdeck

    Treppe zum Oberdeck 1. Klasse

    Maschine DS Lötschberg

    Brienz wird erreicht

    Detail Lampe auf dem Oberdeck

    Viele Grüße

    Jörg

  • Hallo Jörg,


    Schöne Bilder hast du da.👍Mir persönlich gefallen wie bei den hier gezeigten Maschinen die liegenden am besten.

    Weißt du oder auch die Anderen wie viele betriebsfähige Dampfschiffe aktuell in der Schweiz ihre Runden drehen?


    Ein schönes Wochenende, Philipp

    MfG, Philipp

  • 2 auf dem Zürichsee, 5 auf dem Vierwaldstättersee, 1 auf dem Brienzersee, 2 auf dem Thunersee, 1 auf dem Lac De Neuchatel, 5 auf dem Genfer See, dazu noch 2 ehemalige DS. Auf dem Lago Magiore fährt zudem DS Piemonte zwar unter italienischer Flagge, aber auch auf dem Schweizer Teil des Sees.


    Zum Genfer See kann ich das Buch von Maurice Decoppet für 39 Franken empfehlen. Zwar nur in englischer und französischer Sprache, aber sehr schön bebildert.

    Viele Grüße

    Jörg