Werbung auf Leipziger Straßenbahnen

  • Aber es beeinträchtigt die Sicht! Ich finde es unangenehm. Das ist auch bei zwei unserer TRILEX-VT so, dass die Türen mit Lochfolien überklebt sind und zusätzlich noch eine weitere lichtdurchlässige aber optisch nicht durchsehbare Folie aufgeklebt ist, wo man garnichts mehr sieht.

  • Guten Abend,


    ganz ehrlich Leute, ihr habt Probleme!

    Ich glaube den meisten Fahrgästen die in diese Straßenbahn einsteigen, wird es egal sein ob die Fenster mit Werbung überklebt sind oder nicht. Die Pendler steigen in die Bahn ein, setzen sich und beschäftigen sich mit anderen Sachen als die täglich gleiche Landschaft oder Straßen an sich vorbei ziehen zu sehen. Wenn es stört, der setzt sich wo anders hin. Ich kann mich der Meinung nur anschließen das man durch diese Folie auch noch einen guten aber beeinträchtigten Blick hat, ich bin jahrelang selber mit ÖPNV-Fahrzeugen gefahren die so beklebt waren.

    Jetzt beruhigt euch mal wieder, es gibt weitaus größere Probleme in der Eisenbahnwelt als eine Straßenbahn die mit Werbung beklebt ist...


    Viele Grüße,

    Richard :)

  • Deine völlig zusammenhanglosen und unterstellenden Seitenhiebe, die einmal mehr unter die Gürtellinie gehen, kannst du deshalb gerne für dich behalten. Es war so schön ruhig hier ohne deine ständigen Provokationen und Beleidigungen.

    Hallo Karl-Michael,


    ich bin auch nicht immer der Meinung von railfox. Aber in einem Ton über seine Art hier meckern, der auch nicht besser ist, kannst Du aber auch für Dich behalten!


    Als Berufspendler nutzt man den ÖPNV, um von A nach B zu kommen. Da ist es einem in der Regel vollkommen egal, ob da Werbung dranklebt.

    Oder auch nicht - ich kenne einige (mich eingeschlossen), die das permament nervt. Gleiches gilt auch für vollformatiges Graffiti. Warum baut man eigentlich überhaupt Fenster ein? Geschlossene Wagen würden für einen Transport von A nach B reichen. Warum Klimaanlage? Man kommt auch ohne von A nach B.


    Richtig ist auch, wegen Werbung am Fenster wird keiner wieder aussteigen. Es ist eben so ein Punkt im Unterbewußtsein, der am System ÖPNV nervt.


    Ich finde es falsch, jede Art von Komfort dem Nahverkehr absprechen zu wollen. Ich kenne einige Kollegen, die in den letzten Jahren vom Auto auf den ÖPNV umgestiegen sind. Und das, obwohl sich der Weg zur Arbeit dadurch verlängert. Der Weg ist aber auch bequemer geworden. Dies hätte man nicht erreicht, wenn man den Komfort von 1900 hätte.


    Daher meine Meinung - Idee der Werbung sehr gut - Umsetzung verbesserungswürdig.



    Gruß Tilo

  • Hallo Tilo,


    das ist ja wohl Quatsch. Ich habe nirgendwo beleidigt. Mein Ton ging an keiner Stelle unter die Gürtellinie. Aus dem Beitrag von railfox wurden dankenswerterweise durch die Admins die unangemessenen Stellen entfernt. Beleidigungen gehören hier nicht her. Wenn das anzusprechen unangebrachter Ton sein soll, dann haben wir äußerst unterschiedliche Meinungen von dem, was sich gehört und was nicht.


    Unverständliche Grüße von Karl-Michael