Bau und Betrieb in Magdeburgerforth 2020

  • Dann schaue doch mal die mit Schiefer gedeckten und verkleideten Häuser im Bergischen Land und da gibt es Häuser mit grünen wie auch weissen Festerrahmen

    Ja das stimmt. Aber wie auf dem von mir verlinkten Bild zu sehen, waren die Fenster ursprünglich weiß.

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für euer Feedback :)


    Lenni Falls ein Eigenbau ernsthaft in Frage kommen sollte, lässt sich bestimmt ein Kontakt zu unserem Edwin herstellen, siehe: MDR-Web-Reportage (dort Klick unten links).


    Ergänzend zu Wielands Antwort bezüglich der Giebelsanierung: an die Kastanie vor dem Bahnhofsgiebel hatte ich mich persönlich auch sehr gewöhnt und den Anblick sehr gemocht - neben den Wechselwirkungen mit dem Gebäude war der Baum allerdings auch selbst krank und morsch, weshalb zur Gefahrenabwehr eine Fällgenehmigung vorlag. Die grünen Fensterrahmen waren seinerzeit eine Gestaltung nach Übernahme des Bahnhofs - eine sehr ansehnliche, aber auch willkürliche. In die Entscheidung der jetzigen Lackierung war der Denkmalschutz natürlich eingebunden - es wurden gemeinsam historische Aufnahmen ausgewertet und die vorhandenen Fensterrahmen entsprechend aufgearbeitet. Zum Hintergrund der neuen Schiefer-Schindeln hat Wieland ja schon aufgeklärt - wir hatten verschiedene Probe-Exemplare vor Ort und uns für diese entschieden - denn in Größe, Form und Farbe sind sie den nicht mehr erhältlichen Betonschindeln nahezu gleich.


    Übrigens: gestern wurden noch weitere Vorbereitungen für den BÜ-Bau getroffen. In diesem Zuge hat der neue Bagger "Theo der 2." seine erste "Fernfahrt" zur Streckenbaustelle erfolgreich absolviert. Auch der Bauzug war nochmal vor Ort:


    baggerfcjwc.jpg


    bauzugajjyg.jpg


    Viele Grüße,

    Benjamin

    Einmal editiert, zuletzt von Benjy ()

  • Hall Benjamin,


    ich finde, dass das alles sehr übezeugend und gut geplant klingt.

    Einen Eigenbau von dem Bahnhofsgebäude würde ich nur in Angriff nehmen, wenn wirklich einmal ganz viel zeit zur Verfügung steht. Aber irgendwie sehe ich das grad leider nicht kommen, weswegen ich vermutlich doch auf eine anderes Modell zurückkommen werde. Aber wer weiß, manchmal geht es bei mir plötzlich ganz schnell.


    Liebe Grüße,

    Lenni

  • Beim T-174 werden für mich schon Erinnerungen aus der Lehrzeit warm...
    Wir hatten einen T-174-2, der sogar mal einen Eisenbahnunfall der besonderen Art hatte. Und zwar hatten wir eine Kopf und Seitenrampe auf der Anschlußbahn im Bf Meinersdorf die auch für die Panzerverladung geeignet war und da wurde, wenn gebraucht der 174 gern mal auf einen Flachwagen geladen und für verschiedene Zwecke genutzt. Nur einmal hat man den Wagen mit den Bagger direkt am Gleis der Ladehalle vorbeigezogen, wo dieser sich am Schleppdach verhakte und auf dem Flachwagen gedreht wurde. Zum Glück gab es aber unseren großen Container-Portalkran auf der Anschlußbahn, sodas das wieder aufrichten dann kein Problem war. Als ich 1996 dann beim Fuhrpark in die Lehre ging war der Vorfall noch im Betriebsbuch des 174 als "Unfall Bf Meinersdorf" zu finden. Sicherlich braucht ihr den Bagger in erster Linie zum Arbeiten, aber er trägt auch wesentlich zum Ambiente bei. Und es ist noch Technik wo man was hört, sieht und auch riecht. Find ich wirklich Klasse. :thumbsup:

    5036041sig3.jpg

  • Liebe Freunde unserer Kleinbahn,


    angesichts der derzeitigen Situation in Hinblick auf den Corona-Virus, in Verantwortung für die Gesundheit unser Mitglieder und Gäste sowie aufgrund der Anordnung der Landesregierung, müssen wir unseren Osterfahrtag am 13. April absagen. Aktuell sind die Gesundheit aller und die gemeinsamen Anstrengungen zur Nicht-Weiterverbreitung des Viruses wichtiger. Je nachdem, wie es die Lage erlaubt, ist ein Ersatzfahrtag am Sonntag, den 26. April und / oder am Pfingstmontag den 1. Juni 2020 statt. Wir hoffen, dass auch unser Bahnhofsfest am 16. und 17. Mai planmäßig stattfinden kann. Abgesagt sind auch alle angekündigten Arbeitseinsätze bis einschließlich 19. April.


    Bitte nehmt alle die Warnungen der zuständigen Stelle ernst und haltet Euch an die Vorsorgemaßnahmen, passt auf Euch auf und bleibt gesund!


    Kilian Kindelberger


    Vorsitzender KJI e.V.

  • Hallo zusammen,


    zur offiziellen Mitteilung, die Wieland schon gepostet hat, möchte ich noch ein paar Worte zum Lehrlingseinsatz ergänzen: auch diese Bauarbeiten standen in der letzten Woche natürlich zunehmend unter dem Einfluss der sich corona-bedingt sehr dynamisch ändernden Rahmenbedingungen. So traf am 5. Tag des Lehrlingseinsatzes bereits eine stark ausgedünnte Truppe in Magdeburgerforth ein. Danach war Schluss - früher als vorgesehen, auch wenn noch so manches geplant und vorbereitet war... Es wurde schließlich noch ein zuvor vorbereitetes Gleisjoch verschraubt, der bereits gebaute Schienenstrang gerichtet und letztlich der "geordnete Rückzug" angetreten. Zwar wurden Schwellen an der Kurve auf Höhe des ehemaligen Strecken-Abzweigs ausgelegt, für den Bahnübergangsbau hat es aber leider nicht mehr gereicht. In einem kurzfristigen Einsatz haben Vereinsmitglieder die Befahrbarkeit des Waldwegs (der für den BÜ-Bau bereits offiziell gesperrt war) wieder hergestellt. Sicher ist das aktuelle Geschehen bezüglich unserer kühnen Streckenausbau-(Zeit)Planung ein gewisser Dämpfer - doch wie unser Vorsitzender schon treffend formuliert hat, gibt es dieser Tage ganz einfach andere Prioritäten abseits des gemeinsamen Hobbys...


    Unabhängig der vorzeitigen Beendigung der Bauwochen möchte sich der Verein bei allen Lehrlingen und Lehrmeistern für ihr Engagement und die Leistung ganz herzlich bedanken !!


    In diesem Sinne viele Grüße und bleibt gesund,

    Benjamin



    Ein Anblick, an den man sich gewöhnen kann: kein Prellbock mehr an der Lindenstraße. Das Geleistete macht Lust auf mehr! Und so bleibt bis zum nächsten Arbeitseinsatz schon ein gewisses Kribbeln in den Fingern...

  • Hallo Benjamin,


    trotz aller Hiobsbotschaften in den letzten Wochen ist es schön zu sehen, dass es bei euch voran geht. So ein Streckenbau hat immer einen Hauch von Aufbruchsstimmung.

    Wünsche euch baldiges Vorankommen Richtung Magdeburgerforth Mitte!


    Gruß,

    Rafael