Das langsame Ende des Heide Express: Eilenburg – Bad Düben – Wittenberg

  • Na üblicherweise fuhren bzw. fahren Sonderzüge zu Luthers Hochzeit, dem Stadtfest von Bad Schmiedeberg und zur Weihnachtszeit. Aber in diesem Jahr sorgt der Virus für Ausfälle der Veranstaltungen.

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Ist bekannt, ob an der Infrastruktur mittlerweile etwas macht wird?

    Nö. Da es eine DRE-Strecke ist, wird man wie immer gegen diese behördliche Anordnung klagen und nochmal klagen, in der Öffentlichkeit über Behördenwillkür jammern und am Ende behaupten, die arme DRE würde ja von allen gemobt und die anderen sind alle Schuld, daß da kein Zug mehr fährt.


    Gruß

    Toralf


    P.S.: Oh ich vergaß. Die DRE klagt auch gegen alle Leute, die gegen die DRE was sagen oder Schreiben. Also aufpassen Leute!

  • Es gab Zeiten, da war ich begeistert, dass der DBV mit der DRE doch ein kompetenten Instrument in der

    Hand hat, Strecken zu retten. Gute, auch ich kann mich irren.... das war mir nach einigen desaströsen Beispielen bewusst geworden.


    Es gab wohl Arbeiten an der Strecke, aber eh nur Flickerei....

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Es gab wohl Arbeiten an der Strecke, aber eh nur Flickerei....

    Na immerhin, mehr als Flickerei hätt ich eh nicht erwartet. Aber das läßt ja hoffen, dass doch nochmal Verkehr durchgeführt werden kann.

  • Doch, eigentlich hatte die DRE es immer im Griff, da sie ja in Pretzsch sitzen. Ich glaub oder besser hoffe, das wird gelingen...

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Hallo,


    genau wie Tilo war ich auch an dem hoffentlich nicht letzten Fahrtag an der Strecke. An diesem Tag musste der 2-Taker

    nochmal bewegt werden. Leider gab es an diesem Tag schon in der ersten Runde eine Verspätung, ich glaube es war ein Baum

    auf dem Gleis. Diese Verspätung zog sich über den Tag hin, so das mein geplantes Programm durcheinander kam.

    Die Fahrzeiten stimmten hinten und vorne nicht mehr. Eine Verfolgung mit der Pappe ist auf der Strecke auch nicht ohne,

    man möchte das alte Gefährt auch nicht quälen.

    Meine letzten Fotoaktivitäten an dieser Strecke waren, als die 628er 2002 noch unterwegs waren. Vorher fand die Strecke

    leider wenig Beachtung von mir. 1994 leistete ich meinen Wehrdienst in Düben ab. Auf Grund der weiten Entfernung der Kaserne

    zum Bahnhof verzichte ich auf die Anreise mit der Bahn.


    Danke Thomas (BRB), für Deine interessanten Bilder hier und anderswo.


    Hier nun ein Bild aus Söllichau vom 31.10.19


    Gruß jan h.


  • Doch, eigentlich hatte die DRE es immer im Griff, da sie ja in Pretzsch sitzen. Ich glaub oder besser hoffe, das wird gelingen...

    In Pretzsch "sitzt" der Zugleiter für verschiedene DRE-Strecken in ganz Deutschland. Auch für die Strecke Eilenburg - Pretzsch - LuWi. Und der Bediener des EZMG-Stellwerks vor Ort in Personalunion. Nicht weniger, aber auch nicht mehr...

    Der Firmensitz befindet sich laut Impressum der dazugehörigen Internetseite in der Wilmersdorfer Straße 113/114 in 10627 Berlin.


    VG! Niels

  • So meinte ich es auch, du hast es aber richtig beschrieben.

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas

  • Nun habe ich noch ein paar Bilder zu den zahlreichen Unfällen ab 1990. Die bahn wies nicht wenige unbeschrankte Bahnübergänge auf. Mit dem sich verstärkenden Verkehr auf der Straße und der gefühlten Überheblichkeit der Straßenkapitäne verstärkten sich die Unfälle und leider gingen diese nicht immer gut aus. Leider hat die bahn auch hier verloren, musste doch ab 1992 vor jedem Haltepunkt angehalten werden, es wurde langsam über den BÜ gefahren.. und dann ging es weiter.

    Für die 60 km lange Strecke Eilenburg - Wittenberg waren das 20 Minuten Fahrzeit Plus.


    201 006 war die erste 1991, welche Bekanntschaft mit einem Betonmischfahrzeug machte


    201 010 traf an einem Feldweg den Güllewagen einer LPG bei Söllichau


    Die orientrote 202 674 krachte mit einem Getränke LKW bei Mörtitz zusammen, warum der LKW in der Pampa unterwegs war ist nicht ganz nachvollziehbar


    201 883 traf einen Traktor, der auch gleich umkippte


    Auch die 628 waren davon betroffen, dieser hatte ein Unkrautsprengfahrzeug touchiert, die Schäden waren übersichtlich


    Noch eine kleine Kuriosität, für einige Fahrplanabschnitte gab es eine Frühleistung, da setzte man 132 im Reisezugverkehr ein. Da hatte dann die Lok 2 Achsen mehr als der Zug.

    Liebe Grüße von der Havel, Thomas