Klütz - Grevesmühlen

  • Streckenwanderung Grevesmühlen-Reppenhagen(-Klütz) 2019 Teil 2


    So, weiter geht's.

    Bald ist ein Begehen des Bahndammes unmöglich. An Wegeübergängen liegen meist noch Schienen...



    ... aber besonders die Einschnitte sind derart mit dornenartigen Büschen zugewachsen, dass ich teilweise an die Ränder der Getreidefelder ausweichen musste, um die ehemalige Strecke weiter verfolgen zu können.

    Der ehemalige Haltepunkt Moor (km 6,8) ist nur noch an der Bahnsteigkante in der Wildnis erkennbar.


    Später finden wir kurz vor Gut Gutow einen schönen Bahndamm...


    Endpunkt der schmalspurigen Neubaustrecke am Gut Gutow (Blick Ri. Grevesmühlen).


    Blick Ri. Klütz.


    2 km später folgt die Einfahrt in den Haltepunkt Reppenhagen (km 10,8).


    Weiter ging es dann mit der Bahn über Stellshagen (km 12,2) nach Klütz (km 15,3).

    Der toll restaurierte Lokschuppen in Klütz.


    Ich war an der Wohlenberger Wiek im Urlaub und als kleine Touristenattraktion ist der neue Klüzer Kaffeebrenner wohlwollend zu bewerten.


    Viele Grüße aus dem Spreewald,

    Ecki

  • Hallo Toralf, hallo alle anderen Mitleser,


    danke für diese fabelhafte Zeitreise auf diese schöne mecklenburgische Nebenbahnstrecke! Fast auf den Tag genau vor 25 Jahren habe ich nun das erste Mal die Strecke Grevesmühlen - Klütz besucht. Es war dann auch mein einziger Besuch dieser Strecke im regulären Betrieb. Alle nachfolgenden Besuche fanden dann erst im Museumsbahnzeitalter statt.

    Da die eine Anreise per Bahn gut vorbereitet werden musste, gehörte es sich natürlich, dass ich mir vorab meine Reiseverbindung am Fahrkartenschalter ausdrucken ließ. Die Fahrt war für Sonntag, dem 23.4.1995 geplant. Von Kühlungsborn ging es mit dem Molli nach Bad Doberan, von dort dann über Rostock nach Grevesmühlen.


    Hier der Fahrplan der Hinfahrt:


    img_20200413_0031phklh.jpg


    Warum ich die ersten Bilder dann erst in Klütz machte, weiß ich heute nicht mehr. Ich weiß nur, dass ich in der langen Wartezeit auf dem Bahnhof Grevesmühlen mir ein Sägewerk am Bahnhof anschaute und mich für die dortige Feldbahn mit Schiebebühne interessierte.


    In Klütz angekommen folgten die ersten Aufnahmen vom Zug:


    img_20200413_00225fkqc.jpg


    Noch schnell ein Blick zur gesperrten Segmentdrehscheibe:


    img_20200413_0023tcjql.jpg


    Dann begann auch das weiter oben beschriebene Umsetzverfahren: der Zug setzt nach Gleis 2 um......


    img_20200413_00250hjwb.jpg



    .....Lok kuppelt ab und setzt über Gleis 3 um den Zug um:


    img_20200413_0026b1k18.jpg



    .....und umfährt den Zug


    img_20200413_0027v0jdv.jpg



    .....und setzt ihren Zug dann wieder an den Bahnsteig:


    img_20200413_00288zklm.jpg


    Nach einer kleinen Umschau auf dem Bahnhof wovon ich keine zeigenswerten Bilder gemacht habe, ging es dann auch gleich wieder zurück Richtung Grevesmühlen.

    Zwischenhalt Reppenhagen:


    img_20200413_0029o8js2.jpg


    Zwischenhalt in Moor:


    img_20200413_0030qsjgb.jpg



    In Grevesmühlen habe ich leider keine Bilder gemacht, wahrscheinlich weil es gleich mit dem InterRegio nach Rostock ging:


    img_20200413_0032g0k5v.jpg


    Der nächste Besuch dieser Strecke war dann wenige Wochen nach Aufnahme des Museumsbahnbetriebes. Dazu später mehr.


    Gruß aus Kühlungsborn


    Robert D.

  • Hallo Leute,


    bei den Wagen handelt es sich um Neubauten aus Rumänien.


    das stimmt so nicht. Die betriebsfähigen Fahrwerke der Wagen sind Neubauten von Schöma und sind zur CFI nach Rumänien geliefert wurden wo sie nur mit Aufbauten komplettiert wurden.

    Hier frisch geliefert im August 2013 in Rumänien:




    VG Felix